Burkhard Bingel ist neuer Vorstand Administration. / Fotos: Klinikum Fulda

Burkhard Bingel neuer Vorstand am Klinikum Fulda

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Das Klinikum Fulda hat einen Neuen im Vorstand: Burkhard Bingel (56) ist neuer Vorstand Administration.

Einer der wichtigsten Posten am Fuldaer Klinikum, dem größten Arbeitgeber Fuldas, wurde nun nachbesetzt: Auf André Eydt, der Ende März aus dem Vorstand ausgeschieden war, folgt Burkhard Bingel.

Das teilt das Klinikum am Dienstagmittag in einer Pressemitteilung mit.

Demnach ist die Entscheidung am Montag bei der Aufsichtsratssitzung gefallen. Burkhard Bingel ist Diplom- Krankenhausbetriebswirt und war zuletzt als Geschäftsführender Direktor des Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt tätig. Er wird seine neue Position voraussichtlich am 2. Januar 2020 antreten.

OB Wingenfeld: „Er ist mit der Region vertraut“

Oberbürgermeister der Stadt Fulda und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Fulda gAG, Dr. Heiko Wingenfeld (CDU), erklärt: „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, Herrn Bingel für das Klinikum Fulda zu gewinnen. Herr Bingel steht für Kompetenz und langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen.“

Mit der Region sei er bestens vertraut. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass er gemeinsam mit Thomas Menzel unser Klinikum sehr gut weiterentwickeln und für die Herausforderungen der Zukunft aufstellen wird“, sagte Wingenfeld.

„Profunde Erfahrung“

Dr. Menzel, Sprecher des Vorstands, fügte hinzu: „Es gibt eine Vielzahl an Themen, die wir gemeinsam angehen werden.“ Das gemeinsame Ziel sei, den Bürgerinnen und Bürgern von Stadt und Region eine hochwertige medizinische Versorgung vor der Haustür anbieten zu können.

„Mit Burkhard Bingel habe ich künftig einen Kollegen an meiner Seite, der über profunde Erfahrungen in der Leitung und Gestaltung von Kliniken verfügt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Menzel.

Gebürtig aus Schotten

Zur Vita von Burkhard Bingel, teilte das Klinikum mit, dass er gebürtig aus Schotten (Vogelsbergkreis) kommt, verheiratet ist und ein Kind hat.

Nach seiner Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel sowie zum staatlich geprüften Bilanzbuchhalter studierte er an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Wiesbaden Betriebswirtschaftslehre. Abschluss: Diplom-Krankenhausbetriebswirt (VWA).

Viele berufliche Stationen

Danach folgten verschiedene Stationen, unter anderem bei der Stiftung Friedrichsheim in Frankfurt, beim Krankenhaus Bethanien-Prüfling der Frankfurt-Diakonie-Kliniken gGmbH (heute: Agaplesion gAG), bei der Asklepios-Gruppe, die für die Privatisierung des Stadt Krankenhaus Bad Wildungen, der Reha Kliniken Helenheim und Fürstenhof sowie der Due Diligence der Schwalm-Eder-Kliniken zuständig war, sowie bei der Klinik des Schwalm-Eder-Kreises und anschließend bei der Asklepios Neurologische Klinik Falkenstein.

Seit 2009 bis heute ist er als Geschäftsführer für mehrere Gesellschaften und zuletzt als Geschäftsführender Direktor des Rhön-Klinikums Campus Bad Neustadt, beschäftigt gewesen.

Er zeichnet zudem für die Geschäftsführung der RHÖN-Kreisklinik Bad Neustadt verantwortlich zudem verantwortete Bingel das MVZ am Campus Bad Neustadt, die Besitz- und Liegenschaftsverantwortung der BGL-Gesellschaft sowie der Saaletalklinik als Sucht- und Rehabilitationseinrichtung. / jev

Das könnte Sie auch interessieren