Erste Impfungen am heutigen Freitag

Corona-Impfungen mit Astrazeneca starten in Hessen wieder - 24.000 Termine ausgefallen

  • Lea Marie Kläsener
    vonLea Marie Kläsener
    schließen

Die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca werden in Hessen fortgesetzt, verkündet das Innenministerium. Die ersten Impfungen erfolgen schon am heutigen Freitag, 19. März.

Wiesbaden - „Ab sofort sind wieder landesweit Impfungen mit Astrazeneca in Hessen möglich“, verkündet das hessische Innenministerium. Am Donnerstag, 18. März, hat die European Medicines Agency (EMA) laut Ministerium festgestellt, dass nach einer Impfung mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca kein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel besteht. „Auch das Bundesgesundheitsministerium, das Paul-Ehrlich-Institut sowie die Ständige Impfkommission haben den Impfstoff von Astrazeneca als unbedenklich eingestuft“, erklärt das Ministerium. (Bleiben Sie mit dem News-Ticker zur Corona-Lage in Hessen auf dem Laufenden.)

Corona-Impfungen mit Astrazeneca starten in Hessen wieder

Die Corona-Impfungen mit Astrazeneca sollen unverzüglich wieder aufgenommen werden: Die Sammeltermine für etwa Lehrer und Erzieher, die von den Impfzentren für Freitag, 19. März, organisiert wurden, können direkt nach der Freigabe des Impfstoffs erfolgen. Die zuständigen Impfzentren - auch die in Fulda, Vogelsberg und Main-Kinzig-Kreis - werden die Impfberechtigten mit Termin entsprechend informieren, erklärt das Innenministerium in Hessen.

Herkömmliche Corona-Impftermine mit Astrazeneca finden ab Samstag, 20. März, landesweit in den 28 Impfzentren wieder statt. „Wer einen Termin über die hessenweite Hotline oder impfterminservice.hessen.de gebucht und einen Termin übermittelt bekommen hat, wird seine Impfung im zuständigen Impfzentrum erhalten“, so das hessische Ministerium.

Hintergrund für den Stopp der Impfungen mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca war eine Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts. Am vergangenen Montag, 15. März, hatte die Bundesregierung daraufhin die Astrazeneca-Impfungen vorsorglich ausgesetzt, und die 28 Impfzentren in Hessen hatten diese eingestellt. „Rund 24.000 Termine wurden für den Zeitraum vom 15. bis einschließlich 19. März 2021 insgesamt abgesagt“, rechnet das Innenministerium in Hessen nun vor. „Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger werden sobald es möglich ist, Ersatztermine erhalten“, heißt es. „Sie werden bei der Terminvergabe vorrangig behandelt.“ Die betroffenen Personen sollen bereits in der kommenden Woche Informationen zu ihren Terminen erhalten.

Durch Corona-Impfstopp mit Astrazeneca: 24.000 Termine in Hessen ausgefallen

Das Innenministerium hatte die Impfzentren in Hessen am Mittwoch gebeten, sich darauf vorzubereiten, die Corona-Impfungen mit Astrazeneca am Samstag, 20. März, wieder aufzunehmen. Daher seien keine Termine für das Wochenende abgesagt worden. Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, wurde die Ursache für die Thrombosen nach einer Astrazeneca-Impfung* gefunden.

Die Corona-Impfungen mit Astrazeneca starten in Hessen wieder.

Trotz des Astrazeneca-Impfstopps haben laut Innenministerium mehr als 540.000 Hessinnen und Hessen ihre Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Nahezu 237.000 Personen hätten mit der Zweitimpfung den vollen Schutz. „Rund 95 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner der Alten- und Pflegeheime sind mindestens einmal geimpft. In den besonders gefährdeten Einrichtungen der Altenpflege wurde somit bereits ein Gemeinschaftsschutz gegen das gefährliche Virus erreicht“, verkündet das Ministerium. Auch der Vogelsbergkreis hatte berichtet, dass die Pflegeeinrichtungen im Kreis durchgeimpft sind. *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christophe Ena/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema