Auf dem Uniplatz in Fulda war am Samstag bei der Corona-Demo „Friede und Freiheit“ auch die Initiative „Besorgte Eltern“ anwesend.
+
Auf dem Uniplatz in Fulda war am Samstag bei der Corona-Demo „Friede und Freiheit“ auch die Initiative „Besorgte Eltern“ anwesend.

Versammlung auf Uniplatz

Corona-Demo in Fulda: Initiative „Besorgte Eltern“ wettern gegen Test- und Maskenpflicht für Kinder

Bei der Corona-Demo „Frieden und Freiheit“ hat sich am Samstag auf dem Uniplatz in Fulda die Initiative „Besorgte Eltern“ versammelt. Sie demonstrierten gegen die Testpflicht für Kinder sowie das Tragen einer Maske.

Fulda - Der Landkreis Fulda hatte am Donnerstag, 15. April, beschlossen, dass die Schüler nach den Osterferien im Homeschooling bleiben sollen. In anderen Regionen, wie im Main-Kinzig-Kreis, wird es ab Montag eine Testpflicht für die Schüler geben. Die Initiative „Besorgte Eltern“ versammelten sich deshalb am Samstag auf dem Uniplatz in Fulda und nahm an der Corona-Demo „Frieden und Freiheit“ teil, um gegen die Testpflicht zu demonstrieren.

Einige der Eltern hatten Schilder mitgebracht, auf denen Sätze wie „Nicht auf Kosten unserer Kinder“, „Nein zum Testen“ oder aber auch „Freiheit für unsere Kinder“ standen. Ein kleiner Junge hielt bei der Corona-Demonstration auf dem Uniplatz ein Schild, auf dem zu lesen war: „Kinderwürde ist unantastbar. Nein zu Masken.“

Corona-Demo in Fulda: Initiative „Besorgte Eltern“ gegen Testpflicht für Kinder - und gegen Masken

Die Initiative „Besorgte Eltern“ demonstrierte nicht nur gegen die Testpflicht, sondern auch gegen die Maskenpflicht für Kinder in Schulen in der Corona-Pandemie.

Laut Polizeiangaben nahmen 70 Personen an der Corona-Demo in Fulda teil. Eine Initiatorin von „Frieden und Freiheit“, Katharina Schmitt aus Eichenzell, sagte gegenüber unserer Zeitung, dass es bis zu 250 Personen gewesen seien und dass sich bislang noch nie so viele Menschen zur Demo getroffen hätten. Dies sei eine Rekordanzahl an Teilnehmern der Demonstration, die jeden Samstag stattfindet.

Die Versammlung sei friedlich verlaufen. Die Demonstranten hielten die Abstands- und Maskenpflicht ein. (Lesen Sie hier: Mit dem Corona-Ticker für Fulda bleiben Sie auf dem Laufenden)

Auf dem Uniplatz in Fulda war am Samstag bei der Corona-Demo „Friede und Freiheit“ auch die Initiative „Besorgte Eltern“ anwesend.

Ende Februar hatte der Einzelhandel bei einer Demontration in Fulda die Öffnung der Geschäfte gefordert. Nach einer Corona-Demo im Oktober letzten Jahres hatte eine Gegendemonstrantin Anzeige erstattet, weil ihr ins Gesicht geschlagen worden sei. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema