Hunderte Kritiker der Corona-Maßnahmen sind am Samstagabend durch die Fuldaer Innenstadt gezogen.
+
Hunderte Kritiker der Corona-Maßnahmen sind am Samstagabend durch die Fuldaer Innenstadt gezogen.

Polizei im Einsatz

Proteste gegen Corona-Maßnahmen: Hunderte Demonstranten ziehen durch Fulda

Hunderte Menschen sind am Samstagabend durch die Fuldaer Innenstadt gezogen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren.

Fulda - Anders als der umstrittene und viel diskutierte „Spaziergang“ am vergangenen Montag war die Corona-Demo am Samstagabend, die unter dem Motto „Frieden und Freiheit“ stand, bei den Behörden in Fulda angemeldet.

Die Versammlungsleitung hatte im Vorfeld mit rund 400 Teilnehmern gerechnet. Das deckt sich in etwa mit der Anzahl der Personen, die sich tatsächlich an den Protesten beteiligten, berichtet ein Reporter.

Corona-Demo in Fulda: 400 Menschen ziehen durch die Stadt

Die Demonstranten versammelten sich zunächst für eine Kundgebung in der Pauluspromenade. Von dort aus zogen sie über die Leipziger Straße zum Bahnhof. Unter anderem über die Petersberger Straße kamen sie schließlich zurück zur Pauluspromenade.

Begleitet wurden der Demozug von einem großen Polizeiaufgebot. Es gab keine Zwischenfälle. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema