Patrick Bohl freut sich darauf, die ersten Schilder für die Themen-Wanderungen anzubringen.
+
Patrick Bohl freut sich darauf, die ersten Schilder für die Themen-Wanderungen anzubringen.

Abwechslung im Corona-Alltag

Fünf Routen mit Rätsel- und Infotafeln: Turmwald in Eichenzell wird zur Wander-Hochburg

  • Sarah Malkmus
    vonSarah Malkmus
    schließen

Abwechslung in den Corona-Alltag bringen – das ist das Ziel von Patrick Bohl. Er hat verschiedene Themenwanderungen rund um den Wartturm und den Turmwald in Eichenzell erstellt. Seit vergangenem Freitag können Wanderfreunde ihr Wissen auffrischen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun. 

Eichenzell - „Die Idee ist aus der Not heraus entstanden“, sagt Patrick Bohl, der Mitglied beim Rhönklub Eichenzell ist, und fügt hinzu: „Nach dem Lockdown haben wir uns gefragt, was wir machen können.“ Er habe den Menschen in Fulda und Umgebung ein Freizeitangebot machen wollen. Er, der selbst Vater von zwei kleinen Töchtern ist, vermisse ein solches derzeit sehr. Es sei durch die anhaltende Corona-Pandemie „brutal eingeschränkt“.

Konkret sieht die Idee für den Nachwuchs und die Erwachsenen so aus: „Es wird fünf verschiedene Routen durch den Turmwald geben“, erklärt er. Ziel ist es, Abwechslung in den Corona-Alltag zu bringen und Menschen dazu zu bewegen, etwas in der Natur zu unternehmen, sodass sie in der Corona-Krise etwas für ihre Gesundheit tun. Doch es gibt noch eine andere Intention: „Bei den Wanderungen geht es auch darum, Wissen zu vermitteln“, wie Bohl erklärt.

Abwechslung im Corona-Alltag: Patrick Bohl erstellt kreative Wanderrouten in Eichenzell

Angeboten werden Märchen-Wanderungen und Wald- und Wiesen-Rätselwanderungen für Kinder sowie Wissens- und Wald-Wanderungen für Erwachsene. Die Touren sind unterschiedlich lang. Die kürzeste ist 2,2 Kilometer, die längste 8,6 Kilometer lang. Die einzelnen Routen sind über einen QR-Code, der an einem Schild an der Eichenzeller Warte angebracht wird, abrufbar. Dann könne man sich eine der Touren aussuchen und sie „abwandern“. Auf dem Weg befinden sich Tafeln mit Rätseln oder Informationen, die in der Summe eine Lösung ergeben. „Für das richtige Lösungswort können sich Kinder schließlich eine kleine Belohnung abholen.“

An der Umsetzung der Idee habe Bohl etwa eine Woche lang gearbeitet. Kosten, die dafür angefallen seien, liegen bei etwa 3500 Euro, die das Catering-Unternehmen Genuss 3 übernommen habe. Die Wanderungen seien dabei jedoch nicht nur für die Corona-Zeit gedacht. Bohl betont: „Das soll etwas Nachhaltiges sein.“

Eichenzeller Turmwald wird zur Wander-Hochburg: Verpflegugshütte am Parkplatz geplant

Auf dem Weg befinden sich Tafeln mit Rätseln oder Informationen, die in der Summe eine Lösung ergeben.

Die ersten Schilder sind am Freitag aufgestellt worden, weitere folgen in dieser Woche, erzählt der Eichenzeller, der außerdem geplant hat, am Parkplatz des Wartturms eine Verpflegungshütte zu errichten. Dort werde es Produkte zum Mitnehmen aus seinem Catering-Unternehmen Genuss 3 geben. Wanderfreunde können sich dann an den Wochenenden vor oder nach den Touren stärken.

Eichenzells Bürgermeister Johannes Rothmund (CDU) ist von der Idee begeistert. „Das ist ein sehr kreativer Einfall. Wir freuen uns, dass es Menschen gibt, die das soziale Leben aufrecht erhalten.“ Außerdem steigere Bohl mit diesem Projekt das Ansehen des Naherholungsgebietes, das Eichenzell zu bieten habe.

Hünfelder Sportmediziner erklärt: Deshalb ist Bewegung draußen wichtig für uns

In einem Kurz-Interview mit unserer Zeitung erklärt der Arzt Christoph Raschka, wie wichtig Bewegung an der frischen Luft für den menschlichen Körper ist.

Wie wichtig ist es, dass gerade Kinder sich in der Corona-Zeit an die frische Luft begeben?
Um das Herz-Kreislauf-System und den Bewegungsapparat zu ertüchtigen, ist dies besonders wichtig. Wegen Corona fällt der Sportunterricht in der Schule weg, daher ist es jetzt bedeutsam, dass Kinder vom PC wegkommen. Wenn dann noch eine geordnete Struktur dahinter steckt, also es um entsprechende Wanderungen geht, dann sind Kinder ganz anders dazu zu motivieren. Es ist wichtig, dass die Kinder keine „Stubenhocker“ werden.
Christoph Raschka, Sportmediziner in Hünfeld.
Wie wirkt sich das auf das Immunsystem aus?
Durch ein solches Gemeinschaftserleben in der Natur wird die Stimmung verbessert. Das wiederum hat positive Auswirkungen auf das Immunsystem. Außerdem: Je mehr Sonnenlicht man abbekommt, desto besser ist die Vitamin-D-Versorgung des Körpers und dementsprechend auch das Immunsystem.
Kann das auch positive Auswirkungen auf die Psyche haben?
Ja. Für Kinder sind solche Wanderungen unheimlich motivierend – gerade, wenn eine Aufgabe gestellt wird. Wenn dies nicht der Fall ist, kann es sein, dass relativ schnell Unlust und Ermüdung aufkommt. Wenn es aber ein Rätsel oder eine Aufgabe zu lösen gibt, dann bleiben Kinder länger dran. Das motiviert. Draußen in der Natur zu sein, wirkt sich aber auch per se gut auf die Psyche aus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema