Sommerstimmung in der Stadt

Außengastronomie öffnet nach langer Corona-Pause: Fuldaer genießen Speisen und Getränke in der Sonne

  • vonAnja Hildmann
    schließen
  • Leon Weiser
    Leon Weiser
    schließen

Pünktlich zur Öffnung der Außengastronomie haben sich die Wolken über Fulda verzogen: Bei Sonnenschein und mehr als 20 Grad Celsius konnte am Montag nach langer Corona-Pause wieder im Freien geschlemmt und getrunken werden.

Fulda - Die Schlangen vor den Corona-Testzentren in Fulda waren am Montag besonders lang, denn die Außengastronomie darf wieder öffnen (diese Lockerungen gibt es ab heute in Fulda). Die Gäste benötigen dafür ein negatives Coronavirus-Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf. Ein Nachweis der vollständigen Impfung oder Genesung gilt ebenfalls.

Viele Fuldaer freuen sich über die Öffnung der Bars und Restaurants. „Wir können endlich wieder ein gepflegtes, gezapftes Bier trinken. Das ist ein anderes Gefühl, als ein Flaschenbier zu trinken“, sagt der 46-jährige André Gerber aus Fulda. Er habe sehnsüchtig darauf gewartet, nach sieben Monaten wieder Leute zu sehen. Öffnen darf die Außengastronomie in der Stadt Fulda übrigens üblicherweise bis 23 Uhr, an Freitagen, Samstagen sowie vor Feiertagen bis 24 Uhr.

Corona in Fulda: Außengastronomie öffnet bei bestem Wetter

Auch Kerstin (47) und Reinhard Bosold (53) aus Steinbach freuen sich über die Öffnungen. Das Ehepaar feierte am Montag seinen 18. Hochzeitstag. „Wir sind so dankbar, dass es ab heute wieder möglich ist, draußen zu sitzen.“ Der Test sei zwar eine Hürde gewesen, aber dafür könnten sie ihren Tag besser planen.

Fotostrecke: Außengastronomie in Fulda öffnet - „Steine vom Herzen gefallen“

Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen. © Ralph Leupolt
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen. © Ralph Leupolt
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen. © Ralph Leupolt
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen. © Ralph Leupolt
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen. © Ralph Leupolt
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen. © Ralph Leupolt
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen. © Ralph Leupolt

Für Angela Street aus Fulda ist der Test indes kein Problem. „Ich habe nichts dagegen. Hauptsache ich kann jetzt das schöne Wetter genießen“, sagt die 52-Jährige, während sie beim Bäcker einen Kaffee getrunken hat. Wie die restlichen Kunden zeigte sie sich froh, dass es wieder möglich ist, draußen zu sitzen. Allgemein waren viele Menschen draußen unterwegs und haben in der Sonne ein Kaltgetränk, einen Kaffee oder aber ein Eis genossen.

Nicht nur die Restaurantgänger und Kneipengäste freuen sich, auch bei den Gastronomen in Fulda atmen nach der langen Zeit im Corona-Lockdown auf. Ernesto Filippelli, Inhaber des Ristorante Per Bacco, konnte die Öffnung der Außengastronomie kaum erwarten: „Ich hoffe seit sieben Monaten darauf, dass wieder geöffnet wird. Es wurde höchste Zeit.“ Durch den Test- oder Impfnachweis sei der Ansturm am Montag aber nicht so groß gewesen. Filippelli hofft auf weitere Lockerungen, etwa dass kein Testnachweis mehr erforderlich ist.

Nach Corona-Pause: Gastronomen in Fulda freuen sich über Öffnung der Außengastronomie

„Wir werden noch ein paar Tage brauchen, um reinzukommen“, sagte Fatmir Gjocaj, Inhaber der Havanna Bar. Er habe sich darüber gefreut, wieder Gäste vor Ort zu sehen. Auch bei den Mitarbeitern sei die Freude über das Wiedersehen groß gewesen. Die Überprüfung der negativen Corona-Testergebnisse und -Impfungen sei allerdings mit einem großen Aufwand verbunden, räumte der 51-Jährige ein.

Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke und Speisen vor den Restaurants genießen.

Andreas Muhl darf gleich zweimal öffnen: Der Inhaber des Schöppchens und der Bar 22 berichtete von einer großen Nachfrage bei den Kunden und Freude bei den Mitarbeitern. „Es sind wirklich Steine vom Herzen gefallen, dass man wieder Gäste empfangen darf“, sagte Muhl. Stammgäste seien wie gute Freunde, die man endlich wieder bedienen könne. Die Testpflicht störe dabei nicht. „Die Stimmung ist gut“, sagte der 48-Jährige.

Vor der Heimat ist Paul Pawlowski-Rothenbücher am Montag noch dabei gewesen, die letzten Vorbereitungen auf die Öffnung am Dienstag umzusetzen. „Es fühlt sich an wie eine Neueröffnung“, berichtete der Mitinhaber des Lokals. Alles sei aus dem Rhythmus und müsse erst wieder neu erarbeitet werden. „Wir sind nervös, aber gespannt“.

Auch in der Alten Schule sind am Montag noch keine Gäste begrüßt worden. Erst am Dienstag wird der Außenbereich geöffnet. Bis dahin stehe noch „viel Arbeit für uns alle“ an, berichtete Inhaber Felix Wessling. Vor allem mit dem Personal sei es noch schwierig. Die Teams müssten sich erst wieder aufeinander einspielen. Von den Gästen erhofft er sich deshalb neben dem Verständnis für die Tests auch Nachsicht, wenn der „Start noch etwas holprig“ werde. Trotzdem freue der 39-Jährige sich darauf, wieder loslegen zu können. „Ich glaube es tut allen gut, mal wieder ein Bier trinken zu können“.

Rubriklistenbild: © Ralph Leupolt

Das könnte Sie auch interessieren