DJ Erwin vor Publikum.
+
DJ Erwin ist vor großem Publikum in seinem Element. Doch seit Beginn der Pandemie kümmert er sich um Testcenter des Deutschen Roten Kreuz statt um Partygäste.

Auf Mallorca bekannt

Pandemie trifft auch den Kult-Discjockey: DJ Erwin tauscht Mikro gegen Corona-Test

  • Rainer Ickler
    VonRainer Ickler
    schließen

Erwin Trott ist schon zu Lebzeiten eine Legende im Kreis Fulda. Der 67-Jährige aus Hofbieber, besser bekannt als DJ Erwin, füllt seit mehr als 40 Jahren große Zelte und Säle und begeistert als Discjockey Jung und Alt.  

Hofbieber - Ihn hören die Töchter und die Söhne, manchmal sogar die Enkel seiner einstigen Fans aus den 80er und 90er Jahren. „Ich bin bestimmt der Grund dafür, dass sich viele Paare kennengelernt und sogar geheiratet haben“, sagt er. Musik und Party mit Hunderten von Zuhörern in so gut wie allen Dörfern des Landkreises Fulda – das war früher S.E.M und später DJ Erwin.

Die Karriere von DJ Erwin hat in seinem Heimatort Hofbieber begonnen. Nach den Fremdensitzungen der Ho-Bi-Fa machte er noch Musik. Da kam er auf den Geschmack. Zusammen mit Stefan, der für das Licht verantwortlich war und Michael (Ton) gründete Erwin S.E.M., benannt nach den Anfangsbuchstaben der Drei. Die Idee der mobilen Disco wurde in Thalau „bei der Margot“ geboren, erzählt er.

Fulda: Corona-Testcenter statt Turntables - DJ Erwin beim Roten Kreuz

Und die Drei standen im Landkreis für gute Stimmung und „geile Partys“. Die Veranstaltungen kamen bei den Jugendlichen so gut an, dass der Holzkaufmann seinen Job kündigte und ab Mitte der 80er Jahre von seiner Tätigkeit als DJ leben konnte. Es kamen immer mehr Zuhörer. „Es sprach sich herum, dass bei mir immer was los ist“, erinnert er sich. S.E.M. und später er allein als DJ Erwin, waren eine Marke.

Deshalb kennen Erwin Trott viele im Fuldaer Land. Kein Wunder. In fast jedem Dorf war er schon und hat im Laufe seiner Karriere Musik gemacht. Den einen Tag war er in Flieden, am anderen Tag in Eiterfeld, dann wieder Hosenfeld, eine Woche später im Hünfelder Land. Viele sind ihm früher sogar nachgereist. (Lesen Sie hier: S-Club in Fulda wird im September zur Bar)

Das hat auch damit zu tun, dass er früher die Platten nicht nur einfach auflegte oder heute die Hits mit Tastendruck vom Computer spielt. Erwin Trott nimmt das Mikro in die Hand, redet mit den Leuten, sucht den Kontakt, weiß, was die Leute hören wollen, macht Sprüche und animiert dazu, dass die Tanzfläche immer voll ist.

Schnell hatte sich herumgesprochen, dass Erwin Trott die für gute Stimmung sorgt. So legt er auch in anderen deutschen Städten auf, war viele Jahre bei Biathlon-Veranstaltungen in Ruhpolding dafür zuständig, dass nach den sportlichen Veranstaltungen die Post abging. Aber auch auf Mallorca ist er bekannt. Am Ballermann hat DJ Erwin schon aufgelegt und dort zusammen mit Jürgen Drews, Mickie Krause oder Olaf Henning die Leute in Bewegung gebracht. Auch in Fulda machte er jahrelang nach den Rosenmontagsumzügen am Buttermarkt Stimmung und Tausende jubelten ihm zu.

Serie „Landleben“

Dieser Text ist im Zuge der Serie „Landleben“ in der gedruckten Fuldaer Zeitung (Ausgabe vom 13. August 2021) erschienen. Alle Beiträge aus der Serie, die das (Land-)Leben zwischen Rhön, Vogelsberg und Spessart beleuchtet, finden Sie im E-Paper von Fuldaer Zeitung, Hünfelder Zeitung, Kinzigtal Nachrichten und Schlitzer Bote. Ebenfalls in der Serie „Landleben“ ist folgender Artikel erschienen: IHK-Pendlerstatistiken: So hat sich der Wirtschaftsstandort Osthessen entwickelt

Erwin Trott freut sich, dass er mit 67 immer noch die Leute mit seiner Musik erfreut. Und es sind immer noch Jung und Alt, die kommen. Dass er bei 50. oder 60. Geburtstagen auflegt, hat natürlich auch damit zu tun, dass viele noch mal in Erinnerung schwelgen wollen. „Die kennen mich noch von früher und wollen eine tolle Fete mit guter Musik haben.“

Natürlich hat die Pandemie auch ihn getroffen. Seit gut einem Jahr ist er zum Nichtstun verdammt. „Ist schon blöd, wenn du am Wochenende zu Hause sitzt.“ Er arbeitet seitdem beim Deutschen Roten Kreuz und ist für die Testcenter zuständig. Aber Erwin freut sich, dass jetzt die ersten Aufträge wieder reinkommen. Er ist wieder gefragt bei Partys, bei runden Geburtstagen, Hochzeiten oder beim Petersberger Bürgerfest. Da ist er als DJ engagiert.

Video: Hochinzidenzgebiet Mallorca - Noch geht die Party weiter

Und er hofft, dass es die Corona-Pandemie zulässt, dass er auch danach wieder bei größeren Partys in altbekannter Manier für Stimmung sorgen kann. „Ich will S.E.M. Revival-Partys für 1500 oder 2000 Leute machen. Ich will die, die vor 30 oder 40 Jahren gekommen sind, wieder aktivieren“, sagt Erwin Trott. Die Discjockey-Leidenschaft liegt übrigens in der Familie: Tochter Vanessa legt auch schon auf und begeistert ihre Fangemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren