Rosenbad in Fulda.
+
Das Rosenbad in Fulda öffnet voraussichtlich am 14. Juni.

Neue Rutsche in Hünfeld

Nach Corona-Pause: Freibäder im Kreis Fulda öffnen wieder - Eine erste Übersicht

  • Sarah Malkmus
    VonSarah Malkmus
    schließen

Für Wasserratten gibt es dieser Tage einen Grund zur Freude: Einige Freibäder in der Region öffnen ihre Pforten wieder – unter bestimmten Bedingungen. Grund ist die niedrige Inzidenz in der Region.

Region - In Schlitz ist es schon am Dienstag, 1. Juni, so weit: Das Freibad am Damenweg öffnet. Damit ist die Vogelsberg-Stadt der Vorreiter in dieser Saison. Und weitere sollen folgen. Das Freibad Waidesgrund öffnet am Samstag, 5. Juni. Welches Freibad in der Region Fulda noch aktuell trotz Corona im Sommer 2021 geöffnet hat, lesen Sie in einer kompletten Übersicht.

Nach Corona-Pause: Freibäder im Kreis Fulda öffnen wieder - Eine erste Übersicht

In Hosenfeld plant man den Saisonstart für Mitte Juni. „Der Gemeindevorstand hat während seiner jüngsten Sitzung am 19. Mai beschlossen, das Freibad zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu öffnen“, sagt Bürgermeister Peter Malolepszy (CDU) gegenüber unserer Zeitung. Die technischen und organisatorischen Vorbereitungen seien dann abgeschlossen. Natürlich gelte jedoch auch hier, einiges zu beachten. So sei etwa die Höchstbesucherzahl auf 250 Personen beschränkt, das Bad habe zudem die Öffnungszeiten angepasst (13 bis 19 Uhr), eine elektronische Anmeldung müsse vorab auf einem Online-Portal erfolgen.

Übersicht

Diese Bäder öffnen:

Das Rosenbad in Fulda öffnet voraussichtlich am 14. Juni.

In Petersberg wird am 5. Juni geöffnet.

Das Sportbad im Haselgrund in Hünfeld wird voraussichtlich ab 15. Juni öffnen.

Das Freibad im Badepark Eiterfeld wird voraussichtlich am 12. Juni öffnen.

Die Öffnung des Freibades in Gotthards ist für den 12. oder 13. Juni geplant.

Das Freibad Hosenfeld soll Mitte Juni seine Pforten öffnen. Ein genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Die Gemeinde Flieden wird ihr Freibad sobald wie möglich öffnen. Ein genaues Datum steht noch aus.

Das Freibad in Wartenberg möchte Anfang Juli öffnen.

Spätestens in der Woche vom 7. Juni soll das Freibad Poppenhausen öffnen.

Das Geriethbad in Tann wird aller Voraussicht nach am 18. Juni öffnen.

Das Gersfelder Freibad soll am 14. Juni öffnen.

In Wüstensachsen plant man die Öffnung für den 14. Juni.

In Lauterbach soll das Freibad am 5. Juni öffnen.

Die Ulsterwelle in Hilders hat vor, in der zweiten Juniwoche zu öffnen. Ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Das Freibad in Schlitz öffnet am 1. Juni.

Das Freibad in Schlüchtern im Main-Kinzig-Kreis öffnet am 6. Juni.

Diese Bäder bleiben geschlossen:

Das Dalherdaer Freibad bleibt in diesem Jahr geschlossen. Die Zeit werde genutzt, um das Schwimmbad von grundauf zu sanieren.

Das Freibad in Bad Salzschlirf bleibt vorerst geschlossen, heißt es auf der Internetseite.

Fraglich:

Ob das Hofbieberer Freibad in dieser Saison geöffnet werden kann, ist noch nicht klar, denn es wird saniert. Hofbiebers Bürgermeister Markus Röder (parteilos) hofft auf eine verkürzte Freibadsaison.

„Wir stehen in den Startlöchern“, heißt es vom Freibad-Team in Gersfeld. „Unser großes Becken ist gefüllt, die Filter und Pumpen sind schon in Betrieb genommen. Die Heizung bleibt vorerst aus.“ Das Hygienekonzept des vergangenen Jahres mit Einlassbeschränkung, Wegeführung, mittäglicher Schließung zur Reinigung und Desinfektion und eingeschränkte Bestuhlung sowie keine Liegestühle, werde auch in diesem Jahr greifen. Die Öffnung ist für den 14. Juni angedacht, „falls die Inzidenz uns kein Schnippchen schlägt“, so das Team vom Freibad Gersfeld.

Stufe 2

Am Montag, 31. Mai, tritt im Landkreis Fulda die erste Stufe der Landesverordnung in Kraft. Wenn danach die Inzidenz weitere 14 Tage (inklusive Sonn- und Feiertage) unter 100 bleibt, tritt die zweite Stufe der Landesverordnung in Kraft. Möglich ist dies auch, wenn ab Montag, 31. Mai, an fünf Tagen die Inzidenz unter 50 bleiben würde. In Stufe 2 dürfen Schwimmbäder öffnen. (Bleiben Sie mit dem Corona-News-Ticker für Fulda auf dem Laufenden.)

Auch in Hünfeld gibt es Grund zur Freude: „Die Stadtwerke werden das Sportbad im Haselgrund voraussichtlich ab Dienstag, 15. Juni, öffnen“, berichtet Helmut Käsmann, Pressesprecher der Stadt Hünfeld. Derzeit liefen alle Vorbereitungen, damit ab diesem Zeitpunkt wieder Badegäste eingelassen werden können. Allein aus technischen Gründen sei mit Blick auf das Beheizen des Beckens und den Betrieb der Filteranlagen ein Vorlauf von mindestens zwei Wochen erforderlich.

Video: Erste Hilfe - So rettet man Ertrinkende

Nach aktuellen Planungen sollen den Badegästen täglich drei Zeitfenster von rund drei Stunden angeboten werden. Dazwischen werde das gesamte Bad jeweils für eine halbe Stunde geräumt, um eine sorgfältige Reinigung und Desinfektion aller Bereiche wie der Sanitäranlagen sicherstellen zu können.

Der Eintritt für die einzelnen Zeitfenster kann durch die Besucher jeweils online über die Website der Stadtwerke gebucht werden. I-Tüpfelchen: „Mit der neuen Saison wird auch die neue Breitwellenrutsche in Betrieb genommen“, sagt Pressesprecher Käsmann. Damit lösen der Bürgermeister und die Stadtwerke Hünfeld ein Versprechen ein, dass sie im vergangenen Jahr gegeben hatten, als das Bad wegen der Corona-Pandemie nicht geöffnet werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema