Die Corona-Lage im Kreis Fulda bleibt angespannt. (Symbolfoto)
+
Die Corona-Lage im Kreis Fulda bleibt angespannt. (Symbolfoto)

News-Ticker

Corona in Fulda: RKI meldet 68 neue Fälle - Inzidenz sinkt leicht

Die Corona-Inzidenz im Kreis Fulda liegt am Mittwoch laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 173,5.

  • Corona in Fulda: Die Inzidenz liegt am Mittwoch bei 173,5.
  • Das Herz-Jesu-Krankenhaus richtet ein Impfzentrum ein. (Update vom 11. November)
  • Mit dem Corona-Ticker für Fulda bleiben Sie auf dem Laufenden.

Update vom 17. November, 8.42 Uhr: Das RKI hat in den vergangenen 24 Stunden 68 neue Corona-Fälle im Kreis Fulda registriert. Wie aus den Zahlen des Instituts von Mittwoch (Stand: 3.12 Uhr) hervorgeht, sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz nun auf 173,5.

Update vom 16. November, 8.48 Uhr: Nach dem Wochenend-bedingten Absinken ist die Inzidenz am Dienstagmorgen im Kreis Fulda wieder in die Höhe geschnellt. Das RKI vermeldet für den Kreis einen Wert von 182,9 (Vortag: 154,2). Innerhalb von 24 Stunden wurden 111 Neuinfektionen registriert.

Update vom 15. November, 8.22 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Kreis Fulda von Sonntag auf Montag leicht gesunken. Stand 3.11 Uhr beträgt der Wert laut RKI 154,2 (Vortag: 158,7). Weder Neuinfektionen noch Todesfälle wurden in der RKI-Datenbank während der letzten 24 Stunden verzeichnet.

Update vom 14. November, 8.30 Uhr: Den RKI-Angaben von Sonntag (Stand: 3.16 Uhr) zufolge liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Fulda aktuell bei 158,7 (Vortag: 160,5). 173 Neuinfektionen kamen in den vergangenen 24 Stunden hinzu. Somit beträgt die Fall-Gesamtzahl 16.827 in dem Landkreis mit 223.000 Einwohnern. Zu den 295 Todesfällen im Kreis Fulda in Verbindung mit Covid-19 kamen keine weiteren hinzu.

Update vom 13. November, 10.50 Uhr: Den RKI-Angaben von Samstag (Stand: 3.11 Uhr) zufolge stieg die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Fulda auf 160,5 (Vortag: 154,2). 358 Neuinfektionen kamen in den vergangenen sieben Tagen hinzu. Somit beträgt die Fall-Gesamtzahl 16.782. Zu den 295 Todesfällen im Kreis Fulda in Verbindung mit Covid-19 kamen keine weiteren hinzu.

Corona in Fulda: Impfzentrum auch im Herz-Jesu-Krankenhaus

Update vom 12. November, 9.11 Uhr: Das RKI vermeldet für den Kreis Fulda eine Sieben-Tage-Inzidenz von 154,2. Im Vergleich zum Vortag (167,7) ist der Wert damit gesunken. Im Kreis wurden binnen 24 Stunden 47 Neuinfektionen registriert.

+++ 10.57 Uhr: Nach dem Klinikum Fulda richtet auch das Herz-Jesu-Krankenhaus ein Impfzentrum ein. „Wir freuen uns, dass das Herz-Jesu-Krankenhaus dieses Angebot ab dem 26. November deutlich verstärkt. Damit werden wir einen weiteren großen Schritt vorankommen“, sagt der Gesundheitsdezernent des Kreises, Frederik Schmitt (CDU).

Für die Impfungen sind ab Montag, 15. November, ab 12 Uhr, Anmeldungen online unter https://impfzentrum.herz-jesu-krankenhaus.de möglich. Im Herz-Jesu-Krankenhaus wird freitags von 13 bis 18 Uhr geimpft, samstags von 9 bis 17 Uhr. Der Eingang zum Impfzentrum befindet sich neben der Notaufnahme.

Update vom 11. November, 8.51 Uhr: Den RKI-Angaben von Donnerstag (Stand: 3.11 Uhr) zufolge stieg die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Fulda auf 167,7 (Vortag: 155,6). 374 Neuinfektionen kamen in den vergangenen sieben Tagen hinzu. Somit beträgt die Fall-Gesamtzahl 16.654.

Seit Beginn der Pandemie starben mit Stand Donnerstagmorgen (11. November) insgesamt 295 Personen in dem 223.000-Einwohner-Landkreis. In Hessen benötigen Ungeimpfte indes ab Donnerstag (11. November) einen teuren PCR-Test. Das hat Folgen für Wirte und Hotelbetreiber in Fulda, wie eine Umfrage zeigt.

Corona in Fulda: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 167,7

Update vom 10. November, 9.01 Uhr: Den RKI-Angaben von Mittwoch (Stand: 3.12 Uhr) zufolge wurden im Landkreis Fulda 69 Corona-Neuinfektionen sowie ein weiterer Todesfall gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 155,6. Am Vortag hatte der Wert noch 170,4 betragen.

Deutschland diskutiert immer heftiger über die Ausdehnung der 2G-Regel, um möglichst viele Menschen doch noch dazu zu bewegen, sich impfen zu lassen. Wir haben osthessische Politiker befragt, wie sie dazu stehen, Ungeimpfte von Stadion- oder Restaurantbesuchen auszuschließen.

Update vom 9. November, 9.43 Uhr: Wie das RKI am Dienstag (Stand: 3.12 Uhr) mitteilt, wurden im Kreis Fulda 71 weitere Corona-Fälle gemeldet. Bei nun 380 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen steigt die Inzidenz von 156,9 auf 170,4. Wegen der steigenden Coronavirus-Zahlen werden die Regeln in Hessen verschärft.

Update vom 8. November, 8.44 Uhr: Weil in den vergangenen 24 Stunden dem RKI zufolge keine neuen Corona-Fälle im Kreis Fulda gemeldet worden sind, ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis am Montag (Stand: 3.11 Uhr) auf 156,9 gesunken. Am Vortag hatte der Wert bei 161,4 gelegen.

Corona in Fulda: Inzidenz sinkt über Wochenende

Update vom 7. November, 9.29 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Fulda ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts am Sonntag leicht auf 161,4 gesunken (Vortag 165,0). Binnen eines Tages kamen 58 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Update vom 6. November, 12.15 Uhr: Die Corona-Lage in Fulda spitzt sich weiter zu. Erneut meldet das Robert Koch-Institut einen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz. Am Samstag liegt die Zahl nun bei 165,0. Gestern betrug sie noch 157,4. Zudem kamen 56 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu, sowie ein weiterer Todesfall.

Update vom 5. November, 8.06 Uhr: Erneut steigt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Fulda an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts liegt diese am Freitag bei 157,4. Am Donnerstag lag sie noch bei 144,8. Zudem wurden binnen eines Tages 73 Neuinfektionen registriert. Auch ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus wurde gemeldet.

Update vom 4. November, 9.10 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Fulda steigt nach Angaben des RKI auf 144,8 (Vortag 133,2). Binnen eines Tages kamen zudem 62 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Es wurden keine weiteren Todesfälle registriert.

Unsere Zeitung hat große Kantinen im Kreis Fulda bei Jumo, Grümel und Co gefragt, ob sie die 2G-Regel anwenden. Das Ergebnis: Viele setzen stattdessen auf eigene Konzepte oder 3G.

Corona in Fulda: Inzidenz steigt weiter - Große Kantinen setzen auf 3G oder eigene Konzepte

Update vom 3. November, 9.09 Uhr: Das Robert Koch-Institut meldet im Kreis Fulda einen starken Anstieg an Corona-Fällen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 103 Neuinfektionen registriert. Die Inzidenz im Kreis springt damit auf 133,2. Am Vortag hatte der Wert noch bei 115,2 gelegen.

Update vom 2. November, 8.59 Uhr: Das RKI meldet für den Kreis Fulda am Dienstagmorgen 26 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 115,2.

Update vom 1. November, 9.02 Uhr: Von Sonntag auf Montag gab es im Kreis Fulda keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dies teilte das Robert Koch-Institut auf seiner Website mit. Dadurch sinkt die Inzidenz leicht ab und liegt am Montagmorgen bei 115,7.

Update vom 31. Oktober, 10.38 Uhr: 62 neue Corona-Fälle vermeldet das Robert Koch-Institut für die letzten 24 Stunden im Kreis Fulda. Die Inzidenz klettert damit erneut ein Stück noch oben und liegt nun bei 117,9. Zum Vergleich: am vergangenen Sonntag betrug der Wert noch 79,8.

Update vom 30. Oktober, 8.33 Uhr: Das RKI hat für den Kreis Fulda neue Corona-Zahlen veröffentlicht (Stand 3.23 Uhr). Demnach sind am Freitag 34 Neuinfektionen im Kreis registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz beläuft sich auf 106,3 und ist damit im Vergleich zu Freitagmorgen (113,4) wieder leicht gesunken.

Corona in Fulda: Kreis setzt zusätzliche Schulbusse ein

Update vom 29. Oktober, 9.53 Uhr: Wie das Robert Koch-Institut mitteilt, wurden im Landkreis Fulda innerhalb von 24 Stunden 47 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Inzidenz steigt dadurch auf 113,4 an. Am Vortag lag der Wert noch bei 104,5.

Update vom 28. Oktober, 11.22 Uhr: Auf der Website des Robert Koch-Instituts sind die Corona-Zahlen für Donnerstag veröffentlicht. Demnach wurden am Mittwoch 32 Neuinfektionen und ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet. Die Inzidenz liegt weiterhin über 100 und beträgt 104,5 (Vortag: 102,7).

Update vom 27. Oktober, 8.16 Uhr: Am Mittwoch steigt die Inzidenz im Kreis Fulda deutlich an. Laut Robert-Koch-Institut liegt sie nun bei 102,7 - am Dienstag war es noch 72,6. Zudem kamen binnen eines Tages 75 Neuinfektionen und zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hinzu.

Auch nach den Herbstferien, die nun vorbei sind, setzt der Landkreis Fulda zusätzliche Busse ein, damit sich die Schüler auf dem Weg zur Schule und nach Hause nicht allzu sehr drängeln. Dazu werden sieben Buslinien verstärkt.

In der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Fulda wurde die 3G-Regelung eingeführt. Laut Pressenotiz der Bibliothek gilt die Regelung für den Aufenthalt im Lesesaal und in den Lesesaalfachseminaren. Die Abholung vorgestellter Bücher und die Rückgabe der Bücher erfolgt weiter kontaktlos und ohne Nachweis. Weitere Informationen im Internet unter bib.thf-fulda.de.

Corona in Fulda: Inzidenz springt auf über 100

Update vom 26. Oktober, 17.30 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat die neusten Zahlen für den Kreis Fulda veröffentlicht. Demnach liegt die Inzidenz am Dienstag bei 72,6. Zu den Infektionsfällen im Kreis Fulda konnte das RKI keine Angaben machen.

Update vom 25. Oktober, 8.05 Uhr: Nach Angabe des Robert-Koch-Instituts liegt die Inzidenz im Kreis Fulda am Montag bei 79,4 (Vortag 79,8). Binnen 24 Stunden kamen keine Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Die Zahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, bleibt bei 15.777.

Update vom 24. Oktober, 15.24 Uhr: Im Kreis Fulda wurden in den vergangenen 24 Stunden 35 weitere Corona-Fälle registriert. Das geht aus den RKI-Zahlen von Sonntag (Stand 3.22 Uhr) hervor. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz von 74,0 auf 79,8.

Update vom 23. Oktober, 10.37 Uhr: Den RKI-Angaben von Samstag (Stand 3.23 Uhr) zufolge wurden im Kreis Fulda binnen eines Tages 39 Corona-Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus registriert. Bei 165 Infektionen in den vergangenen sieben Tagen liegt die Inzidenz nun bei 74,0 (Vortag: 65,0).

Corona-Inzidenz in Fulda steigt sprunghaft

Update vom 22. Oktober, 10.06 Uhr: Im Kreis Fulda wurden am Donnerstag 28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Dies vermeldet das Berliner Robert Koch-Institut auf seiner Website. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt am Freitagmorgen von 61,9 auf 65,0. Zudem sind zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Update vom 21. Oktober, 9.31 Uhr: Die Corona-Inzidenz im Kreis Fulda steigt am Donnerstag deutlich an. Nachdem der Wert am Mittwoch bei 51,6 lag, ist er nun auf 61,9 geklettert. Das geht aus den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin hervor (Stand 3.23 Uhr). Zudem wurden 34 Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie haben sich 15.675 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt gleichbleibend bei 286.

Seit fast zwei Wochen müssen Corona-Tests aus eigener Tasche bezahlt werden. Dies wirkt sich deutlich auf die Zahl der Testungen aus, berichten Apotheken und das DRK im Kreis Fulda.

Corona in Fulda: Mobile Impfaktionen im Stadtgebiet

Erstmeldung vom 20. Oktober, 8.58 Uhr:

Fulda - Den RKI-Angaben von Mittwoch (Stand 3.24 Uhr) zufolge wurden im Kreis Fulda 38 Corona-Neuinfektionen sowie ein weiter Todesfall registriert. Bei nun 115 Fällen in den vergangenen sieben Tagen steigt die Inzidenz auf 51,6. Am Vortag hatte der Wert bei 44,4 gelegen. In Hessen ist die Corona-Inzidenz deutlich höher.

Seit August haben Stadt und Landkreis Fulda zahlreiche mobile Impfaktionen durchgeführt. Damit soll nicht Schluss sein: Wie die Stadt Fulda mitteilt, sind am Samstag, 23. Oktober, alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich auf dem Platz der Weißen Rose/ Pfarrsaal St. Paulus in Ziehers-Nord gegen Covid-19 impfen zu lassen.

Corona in Fulda: Inzidenz steigt

Stadt und Landkreis Fulda organisieren immer samstags niedrigschwellige Impfangebote. So wurden nach Angaben der Stadt Fulda bei zahlreichen Impfaktionen, wie im Bürgerzentrum Aschenberg und im Münsterfeld, bereits über 400 Impfdosen verabreicht. „Das ist eine positive Bilanz“, betont Bürgermeister Dag Wehner (CDU).

„Einige Impfaktionen stachen durch ihre Besonderheit hervor“, heißt es in der Mitteilung weiter. Ein Beispiel sei die bunte und kreative Impfaktion im Rahmen des Fests der Kulturen vor dem Bürgerzentrum Ziehers-Süd in Kooperation mit der AWO Fulda. Dabei erhielten rund 50 Personen eine Impfung. Vergangenen Samstag lag ein Impfangebot in Innenstadtnähe im Fokus: 35 Menschen bekamen ihre Corona-Schutzimpfungen im Osthessen-Center in den Räumen des VdK Sozialverbandes.

„Die Covid-19-Impfung ist unser bester Schutz gegen Corona und zur Bekämpfung der Pandemie“, appelliert Bürgermeister Wehner und ergänzt: „Die Impfung bringt Normalität in unseren Alltag zurück“. Dass die Impfung einer schweren Erkrankung mit dem Corona-Virus vorbeugt, sei ein wesentlicher Vorteil.

Skepsis oder Angst vor Impfschäden im Vergleich zu einer Erkrankung seien logisch nicht nachvollziehbar, müssten aber ernst genommen werden. Deshalb ginge es nun verstärkt darum, die Menschen aufzuklären, so der Bürgermeister. Das Bundesgesundheitsministerium informiert auf der Website www.zusammengegencorona.de über Vorteile einer Impfung. Auch auf der Seite des Robert-Koch-Instituts gibt es Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs).

Video: Gut 54,7 Millionen Deutsche vollständig gegen Corona geimpft

Folgende weitere Impfaktionen in Fulda sind geplant: Am Samstag, 30. Oktober im Stadtteilcafé Ostend (Gallasiniring 30, 36043 Fulda) und am Samstag, 6. November, im Osthessen-Center in den Räumen des VdK (Heinrichstraße 58, 36043 Fulda), jeweils von 14 bis 17 Uhr.

Das Angebot gilt für alle Personen ab 12 Jahren und ist kostenlos. Verwendet wird der Impfstoff der Firma Biontech. Das Mitbringen des Personalausweises oder der Krankenkassenkarte ist ausreichend. Kinder bis 15 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erscheinen. 16- und 17-Jährige benötigen eine schriftliche Einwilligung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema