Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.
+
Bei bestem Wetter konnten die Fuldaer am Montag wieder kalte Getränke vor den Restaurants genießen.

News-Ticker

Corona in Fulda: Inzidenz weiter unter 20 - Außengastronomie wieder geöffnet

Die Corona-Inzidenz im Kreis Fulda liegt am Dienstag bei 19,3. Die Außengastronomie hat wieder geöffnet. Fast jeder zweite Einwohner hat die Erstimpfung erhalten. Bei der Bahn gab es einen größeren Corona-Ausbruch, der aber mittlerweile wohl wieder bewältigt wurde.

+++ 20.02 Uhr: Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 ist von 260 auf 265 gestiegen. Wie der Landkreis Fulda berichtet, verstarben dieser Tage in Einrichtungen zwei Personen, 79 und 87 Jahre alt. Drei Todesfälle sind Nachmeldungen, die bereits längere Zeit zurückliegen und jetzt von einem Krankenhaus an das Gesundheitsamt des Landkreises gemeldet worden sind. Die Verstorbenen waren 73, 83 und 87 Jahre alt und positiv auf das Corona-Virus getestet.

Update vom 1. Juni, 8.16 Uhr: Auch am Dienstag liegt die Corona-Inzidenz im Landkreis Fulda bei 19,3 und es gibt zwei Neuinfektionen. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts hervor (Stand 3.11 Uhr). Damit hat der Kreis weiterhin die niedrigste Inzidenz aller Landkreise in Hessen, lediglich die Stadt Darmstadt hat einen niedrigeren Wert (18,8). Sollte die Inzidenz auch in den nächsten Tagen unter 50 bleiben, könnten ab Samstag weitere Lockerungen gemäß des hessischen Stufenplans folgen. Seit Beginn der Pandemie haben sich 13.238 Personen mit dem Virus infiziert.

Das Rosenbad in Fulda will voraussichtlich am 14. Juni öffnen. Welche Freibäder schon früher öffnen und welche geschlossen bleiben, erfahren Sie in unserer Übersicht. Am Montag haben die Fuldaer bereits wieder Speisen und Getränke in der Sonne genossen. Denn die Außengastronomie hat nach langer Corona-Pause wieder geöffnet.

Corona in Fulda: Inzidenz liegt unter 20

Update vom 31. Mai, 7.52 Uhr: Der Landkreis Fulda weist die niedrigste Inzidenz aller Landkreise in Hessen aus. Das Robert Koch-Institut meldet einen Wert von 19,3 (Stand 3.11 Uhr). Eine niedrigere Inzidenz hat lediglich die Stadt Darmstadt (16,9). Im Kreis Fulda gibt es nun Lockerungen. Welche Corona-Regeln nun gelten, erfahren Sie in unserer Übersicht. Sollte die Inzidenz nun weitere fünf Tage unter 50 bleiben, könnten ab Samstag weitere Regeln gelockert werden.

Für Montag registriert das RKI vier Corona-Neuinfektionen für den Landkreis Fulda. Seit Beginn der Pandemie haben sich 13.236 Personen mit dem Virus infiziert.

+++ 10.53: Der Landkreis Fulda bestätigt auf Nachfrage unserer Zeitung den Ausbruch nicht explizit, allerdings habe es in der Tat vor etwa 14 Tagen größere Ausbrüche in mehreren Unternehmen gegeben. Allerdings sei dieses Ausbruchsgeschehen unter Kontrolle, die Fälle seien schon in den Statistiken erfasst worden. Die Sorge, dass im Zusammenhang damit die Inzidenzwerte im Landkreis Fulda nun wieder steigen könnten, ist folglich unbegründet.

Corona-Inzidenz in Fulda liegt am Sonntag, 30. Mai, bei 17

Update vom 30. Mai, 8.58 Uhr: Die Corona-Inzidenz im Kreis Fulda sinkt weiter. Am Sonntag meldet das Robert Koch-Institut einen Wert von 17,0 (Stand 3.11 Uhr). Ab Montag gelten im Kreis wieder die Landesregeln. Sollte die Inzidenz dann fünf weitere Tage unter 50 bleiben, gibt es weitere Lockerungen gemäß dem hessischen Stufenplan. Außerdem haben sich seit Beginn der Pandemie 13.232 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind drei mehr als am Vortag. In den letzten sieben Tage hat es 38 Neuinfektionen gegeben, geht aus dem Zahlen des RKI ebenfalls hervor.

Das Gesundheitsnetz Osthessen hat eine anonyme Umfrage unter seinen Mitgliedern gemacht. Die Erkenntnis: Das Personal arbeitet oftmals am Limit der Belastbarkeit oder darüber. Außerdem fürchten die Mediziner ein Impfpass-Chaos.

Update vom 29. Mai, 9.17 Uhr: Auch am Samstag liegt die Inzidenz im Landkreis Fulda unter 100, nämlich bei 29,1. Somit wird es am Montag Lockerungen gemäß der Bundes-Notbremse geben. Sollte der Wert ab Montag den Schwellenwert von 100 an weiteren 14 aufeinanderfolgenden Tagen oder den Schwellenwert von 50 an weiteren fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschreiten, so würde Stufe zwei in Kraft treten.

Das Robert Koch-Institut meldet am Samstag außerdem 16 Corona-Neuinfektionen für den Kreis Fulda (Stand 3.11 Uhr). Seit Beginn der Pandemie haben sich 13.229 Personen mit dem Virus infiziert. In den letzten sieben Tage hat es 65 Neuinfektionen gegeben, geht aus dem Zahlen des RKI ebenfalls hervor.

Corona in Fulda: Ausbruch bei der Deutschen Bahn in der Barockstadt

+++ 10.01 Uhr: Bei der Deutschen Bahn in Fulda hat es einen größeren Corona-Ausbruch gegeben. Nach Informationen von BuzzFeed-News Deutschland sind mehr als 60 der rund 600 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet* worden. Der Ausbruch soll sich in den vergangenen 14 Tagen ereignet haben. Betroffen ist laut BuzzFeed vor allem das „DB Fahrzeuginstandhaltung Werk Fulda“, in dem etwa 600 Mitarbeiter vor allem Bremsteile reparieren.

Die Bahn erklärte auf Nachfrage gegenüber BuzzFeed, dass im Fuldaer Werk „ein Anstieg von positiv getesteten Mitarbeitenden schnell aufgefallen sei“. Ab diesem Moment seien tägliche Selbsttests ausgegeben worden, „weshalb äußerst rasch die betroffenen Mitarbeitenden identifiziert und direkt in häusliche Isolation geschickt wurden.“ Über schwere Krankheitsverläufe habe die Bahn keine Kenntnis, mehr als die Hälfte der Infizierten sei mittlerweile wieder genesen. Der Standort Fulda umfasse mehrere Standorte, an denen Fälle aufgetreten seien.

BuzzFeed zitiert eine Bahnsprecherin: „Seit der Häufung an positiv getesteten Mitarbeitenden befindet sich die DB im Austausch mit den zuständigen Behörden. Die DB hat in Fulda ihre Hygienemaßnahmen noch einmal zusätzlich verstärkt, u.a. durch weitere Sperrungen von Besprechungsräumen sowie eine permanente Sensibilisierung für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen“, schreibt eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Corona in Fulda: Inzidenz sinkt weiter - Fast jeder Zweite geimpft

Update vom 28. Mai, 9.20 Uhr: Das RKI hat am Freitag (Stand 3.11 Uhr) sieben neue Corona-Fälle gemeldet. Bei 73 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen sinkt die Inzidenz auf 32,7. Am Vortag hatte sie bei 47,5 gelegen. Sollte der Wert am Samstag nicht über die 100er-Marke steigen, darf am Montag die Außengastronomie öffnen.

+++ 19.34 Uhr: „Sollte der Wert der 7-Tage-Inzidenz auch am Freitag und Samstag unter der 100er-Marke liegen, dann tritt am übernächsten Tag, also am Montag, 31. Mai, die erste Stufe der Landesverordnung in Kraft. Damit könnte die Außengastronomie öffnen“, erklärt der Landkreis Fulda am Donnerstagabend in einer Pressemitteilung. Passend dazu dürfte auch das Wetter bald besser werden, wie Diplom-Meteorologe Oliver Reuter prognostiziert.

Wenn danach die Inzidenz weitere 14 Tage (inklusive Sonn- und Feiertage) unter 100 bleibt, tritt die zweite Stufe der Landesverordnung in Kraft. Möglich ist dies auch, wenn ab Montag, 31. Mai, an fünf Tagen die Inzidenz unter 50 bleiben würde.

Der Landkreis Fulda teilt außerdem mit, dass die Impfquote (Erstimpfungen) auf 44,5 Prozent gestiegen ist. „18 Prozent aller Kreisbewohnerinnen und -bewohner haben bereits vollen Impfschutz“, heißt es weiter.

Die Zahl der Todesfälle stieg nach Angaben des Landkreises Fulda von 249 auf 260, davon seien drei Personen im Alter von 87, 69 und 65 Jahren, die dieser Tage in einer Einrichtung beziehungsweise in einem Krankenhaus verstorben seien. „Acht Todesfälle von Personen, von denen eine zu Hause und sieben in Krankenhäusern verstarben, sind Nachmeldungen, die bereits längere Zeit zurückliegen und jetzt von den Häusern an das Gesundheitsamt des Landkreises gemeldet worden sind. Die Verstorbenen waren zwischen 80 und 93 Jahre alt und positiv auf das Coronavirus getestet.“

Update vom 27. Mai, 8.21 Uhr: Im Landkreis Fulda sinkt die Corona-Inzidenz weiter und liegt nun unter 50. Am Donnerstag registriert das Robert Koch-Institut einen Wert von 47,5 (Stand 3.11 Uhr). Sollte bis Samstag die Inzidenz in Fulda unter 100 bleiben, gelten ab Montag die Lockerungen der Corona-Notbremse.

Das RKI meldet außerdem 14 Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich im Kreis Fulda 13.206 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle stieg nach RKI-Angaben auf 255. Zuletzt hatte das Gesundheitsamt 249 Personen registriert, die an oder mit Corona gestorben sind.

Update vom 26. Mai, 7.56 Uhr: Die Corona-Inzidenz im Landkreis Fulda ist stark gesunken. Das Robert Koch-Institut meldet am Mittwoch einen Wert von 59,6 (Stand 3.11 Uhr). Am Dienstag lag die Inzidenz noch bei 86,0. Außerdem registriert das RKI zwei neue Fälle. Seit Beginn der Pandemie haben sich somit 13.192 Personen mit dem Virus infiziert. Sollte bis Samstag die Inzidenz in Fulda unter 100 bleiben, gelten ab Montag die Lockerungen der Corona-Notbremse.

Corona in Fulda: Inzidenz bleibt unter 100 - Weitere Lockerungen in Sicht

Update vom 25. Mai, 9.08 Uhr: Das Robert Koch-Institut meldet einen weiteren Corona-Fall. Insgesamt gibt es im Kreis 13.190 Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz beläuft sich am Dienstag auf 79,8 und sinkt damit leicht. Gestern lag sie noch bei 86,0.

Update vom 24. Mai, 8.13 Uhr: Im Kreis Fulda ist die Corona-Inzidenz an Pfingstmontag leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut meldete einen Wert von 86,0 (Stand 3.13 Uhr). Am Sonntag lag die Inzidenz noch bei 83,4. Sollte die Inzidenz ab Dienstag an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegen, gibt es am übernächsten Tag weitere Lockerungen. Das könnte in der nächsten Woche der Fall sein.

Gleichzeitig registriert das RKI 11 Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich somit 13.189 Personen mit dem Virus infiziert. An Wochenenden und Feiertagen sind die Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, unter anderem weil weniger getestet wird, teilt das RKI außerdem mit.

Zu der Frage, ob Eltern ihre Kinder gegen Corona impfen lassen sollten, haben die zwei Fuldaer Mediziner Reinald Repp, Klinikdirektor der Kinderklinik am Klinikum Fulda sowie Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, und Dr. Cornelia Langner, Kinderärztin in Fulda, Stellung genommen.

Update vom 23. Mai, 10.04 Uhr: 21 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Robert Koch-Institut am Sonntag für den Kreis Fulda. 13.178 Menschen haben sich seit Pandemie-Beginn mit dem Virus infiziert. Das RKI meldet zudem keine weiteren Todesfälle. Insgesamt sind 247 Menschen verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 83,4. Gestern lag sie noch bei 105,8.

Seit Samstag haben die Läden im Kreis Fulda wieder geöffnet. Bei den Händlern und Kunden war die Freude groß.

Update vom 22. Mai, 9.52 Uhr: 26 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Robert Koch-Institut am Samstag für den Kreis Fulda. 13.157 Menschen haben sich seit Pandemie-Beginn mit dem Virus infiziert. Das RKI meldet zudem zwei weitere Todesfälle. Insgesamt sind 247 Menschen verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 105,8 Gestern lag sie noch bei 98,6.

Corona in Fulda: 26 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder über 100

+++ 15.52 Uhr: Der Landkreis Fulda meldet weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. „Zwei Personen im Alter von 63 und 74 Jahren sind im Krankenhaus verstorben“, erklärt der Kreis. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis Fulda, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, steigt damit von 247 auf 249.

Update vom 21. Mai, 8.12 Uhr: Erstmals seit dem 7. März liegt die Corona-Inzidenz im Kreis Fulda wieder unter 100. Vor über zwei Monaten hatte der Wert bei 99,5 gelegen. An diesem Freitag nun meldet das Robert Koch-Institut (RKI) eine Inzidenz von 98,6 (Stand 3.11 Uhr).

Sollte dieser Wert nun fünf aufeinanderfolgenden Werktage unter 100 bleiben, treten die Regeln der Bundesnotbremse am übernächsten Tag außer Kraft und es gelten wieder die Landesregeln. Unter anderem entfällt dann die nächtliche Ausgangssperre. Und auch die Außengastronomie dürfte wieder öffnen, wie es der Stufenplan des Landes Hessen vorsieht. Ab diesem Samstag dürfen bereits die Geschäfte wieder öffnen und es darf mit Termin geshoppt werden. Die Händler im Kreis blicken dem Start allerdings mit gemischten Gefühlen entgegen.

Das RKI registriert indes 42 Corona-Neuinfektionen für den Landkreis Fulda. 13.130 Menschen haben sich seit Beginn der Pandemie mit dem Virus infiziert.

Update vom 20. Mai, 8.23 Uhr: An fünf aufeinanderfolgenden Werktagen liegt die Inzidenz im Kreis Fulda unter 150. Somit ist in den Geschäften ab Samstag wieder Click & Meet möglich. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Donnerstag eine Inzidenz von 102,6 (Stand: 3.10 Uhr). Außerdem gibt es 43 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie haben sich 13.088 Menschen mit dem Virus infiziert.

Update vom 19. Mai, 9.31 Uhr: 56 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Robert Koch-Institut am Mittwoch für den Kreis Fulda. 13.045 Menschen haben sich seit Pandemie-Beginn mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 119,7. Gestern lag sie noch bei 128,6.

+++ 17.25 Uhr: Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis Fulda, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, ist von 246 auf 247 gestiegen. Eine Person im Alter von 70 Jahren ist im Krankenhaus verstorben. Das schreibt der Kreis in einer Pressemitteilung. Das RKI weist in seinem Dashboard für den Kreis Fulda 243 Todesfälle aus.

Corona in Fulda: Sechs Neuinfektionen mit dem Virus und ein weiterer Todesfall im Kreis

Update vom 18. Mai, 10.53 Uhr: Das Robert Koch-Institut meldet 6 Neuinfektionen mit dem Coronavirus für den Kreis Fulda. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Insgesamt haben sich seit Pandemie-Beginn 12.989 Menschen infiziert, es gab 243 Todesopfer. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt laut RKI 128,6. Damit sinkt der Wert im Vergleich zum Vortag (138,9) deutlich.

Update vom 17. Mai, 9.08 Uhr: 31 weitere Infektionen mit dem Coronavirus meldet das Robert Koch-Institut für den Landkreis Fulda am Montag. Seit Pandemie-Beginn haben sich 12.984 Menschen infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt im Vergleich zum Vortag auf 138,9.

Update vom 16. Mai, 12.16 Uhr: Das RKI hat am Sonntag (Stand 3.10 Uhr) 52 neue Corona-Fälle im Kreis Fulda registriert. Demnach sinkt die Inzidenz weiter - von 141,6 auf 140,3. Seit Pandemie-Beginn wurden kreisweit 12.953 Covid-19-Infektionen gemeldet. 242 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Corona in Fulda: Inzidenz sinkt weiter - Schulen und Kitas öffnen heute

Update vom 15. Mai, 11.23 Uhr: Wie der Landkreis Fulda bereits am Freitagabend prognostiziert hatte, liegt die kreisweite Corona-Inzidenz auch am Samstag wieder unter der Marke von 165. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Samstag (Stand 3.10 Uhr) einen Sieben-Tage-Inzidenz von 141,6 für den Kreis Fulda. Am Freitag hatte der Wert bei 163,6 gelegen. Der Öffnung der Schulen und Kitas in Fulda steht also nichts im Weg.

Nach den RKI-Angaben von Samstag wurden 16 Corona-Neuinfektionen im Kreis Fulda registriert. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Covid-19-Pandemie steigt demnach auf 12.901. 242 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Auch die hessenweite Corona-Inzidenz sinkt weiter.

Corona in Fulda: Inzidenz weiter unter 165 - Schulen und Kitas öffnen

Erstmeldung vom 14. Mai, 18.23 Uhr:

Fulda - „Der Inzidenz-Wert im Landkreis Fulda wird unter Einbeziehung des morgigen Samstags an fünf aufeinanderfolgen Werktagen unter 165 liegen“, teilt der Kreis am Freitagabend mit. Die Corona-Inzidenz an Christi Himmelfahrt wird dabei nicht mit eingerechnet, da es sich um einen Feiertag handelt. Damit seien die Voraussetzungen nach dem Infektionsschutzgesetz (Bundesnotbremse) gegeben, ab Montag Wechselunterricht an den Schulen durchzuführen und die Kitas wieder zu öffnen.

„Die Infektionen im Landkreis Fulda gehen weiterhin hauptsächlich auf Ansteckungen im privaten Bereich zurück“, heißt es in der Mitteilung des Kreises weiter. In dieser Woche sei es zu einem Infektionsschwerpunkt in einem Unternehmen der Fahrzeuginstandhaltung gekommen. Auf dieses Cluster seien mehr als 50 Corona-Fälle und damit etwa ein Viertel der Covid-19-Infektionen in dieser Woche zurückzuführen.

Video: Corona regional - Das Update für Hessen

Die Zahl der Todesfälle, die mit dem Coronavirus in Verbindung stehen, ist nach den Angaben des Landkreises Fulda von 245 auf 246 gestiegen. „Verstorben ist eine Person im Alter von 97 Jahren, die zuvor positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurde und in einer Pflegeeinrichtung lebte“, heißt es. *BuzzFeed ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema