Ein Luftbild vom Klinikum Fulda.
+
Im Klinikum Fulda haben fast alle betroffenen Mitarbeiter die zweite Corona-Impfdosis erhalten.

Lage entspannt sich

Corona: So viele Krankenhaus-Mitarbeiter im Kreis Fulda wurden bereits geimpft - Nun gibt es mehr Impfstoff

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Vor zwei Wochen gab es heftigen Streit zwischen dem Herz-Jesu-Krankenhaus und dem Klinikum Fulda um die Versorgung der Mitarbeiter mit Impfstoff. Dieser Streit hat sich jetzt entspannt. Es gibt mehr Serum.

Kreis Fulda - Erst vor kurzem hatte es Zoff um den Corona-Impfstoff zwischen dem Klinikum Fulda und dem Herz-Jesu-Krankenhaus gegeben. Bei einem Krisengespräch im Landratsamt in Fulda hatte die Kommune dann versprochen, zusätzliche Corona-Impfdosen zu besorgen. Das ist offenbar gelungen. „Insgesamt sind bislang 1420 Mitarbeiter in den drei Krankenhäusern mit der Erstimpfung geimpft worden, 829 mit der Zweitimpfung“, berichtet der Landkreis. Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch sagten Fuldas Landrat Bernd Woide und Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt (beide CDU), dass bereits 12.251 Bewohner des Landkreises – das sind 4,2 Prozent der Bevölkerung – geimpft worden sind.  

Nach dem Krisengespräch im Landratsamt in Fulda melden die Krankenhäuser: Die Lage hat sich spürbar verbessert. Das Klinikum Fulda hatte als Schwerpunktkrankenhaus 780 Corona-Impfdosen erhalten und Ende Dezember verimpft. Mittlerweile haben fast alle betroffenen Mitarbeiter die zweite Dosis erhalten. „Aktive Ablehnungen der Impfung sind uns nicht bekannt. Die Impfbereitschaft ist größer, als wir erwartet haben“, sagt Sprecherin Barbara Froese.

Corona-Impfungen im Kreis Fulda: So viele Krankenhaus-Mitarbeiter wurden bislang geimpft

„Die Lage im Herz-Jesu-Krankenhaus hat sich deutlich entspannt“, erklärt Sprecherin Viktoria Schmitt. Das Haus hat 396 Mitarbeiter, die mit Priorität geimpft werden sollen, also etwa Mitarbeiter der Covid- und der Intensivstationen. Davon haben 168 die erste und 82 die zweite Corona-Impfung erhalten. „Am Ende der Woche werden wir voraussichtlich alle Mitarbeiter der Priorität 1 geimpft haben“, berichtet Schmitt. 67 Mitarbeiter haben die Corona-Impfung abgelehnt.

Video: Das Impfzentrum in Fulda öffnet - Corona-Schutzimpfungen starten

Das Helios St. Elisabeth-Krankenhaus hat inzwischen allen Mitarbeitern mit höchstem Risiko ein Impfangebot gemacht. „Rund 70 Prozent dieser Mitarbeiter haben das Angebot angenommen. Die erste Impfdosis hat dieser Mitarbeiterkreis Ende Januar erhalten. Die zweite Dosis wird Mitte Februar durch ein mobiles Team des Impfzentrums Fulda verabreicht“, erläutert Sprecherin Gudrun Käsmann.

In den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen und Schlüchtern haben 665 Mitarbeiter höchste Impfpriorität. „Die 441 Kollegen, die sich impfen lassen wollten, sind fast alle geimpft, zu 80 Prozent sogar schon das zweite Mal“, sagt Sprecherin Alexandra Pröhl. (Lesen Sie hier: Mit dem Corona-Ticker für den Main-Kinzig-Kreis bleiben Sie auf dem Laufenden)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema