Video-Ansprache zur Corona-Lage

Landrat Bernd Woide richtet Appell an Bürger: „Ist jede private Feier notwendig?“

Die steigenden Corona-Infektionszahlen und die Risiken durch den bevorstehenden Winter machen dem Fuldaer Landrat Bernd Woide (CDU) Sorgen. In einer Video-Ansprache richtet er einen Appell an die Bürger. Jeder einzelne solle überprüfen, ob private Feiern aktuell notwendig seien.

Fulda - „Der Winter steht vor der Tür. Und als Landrat unseres Kreises bin ich in großer Sorge im Hinblick auf die Infektionszahlen bei Covid-19“, sagt Bernd Woide in der Video-Ansprache, die der Landkreis Fulda am Donnerstag veröffentlicht hat. Im Hinblick auf die steigenden Corona-Zahlen in Hessen ruft der Landrat die Bürger zur Umsicht auf.

Corona-Lage in Fulda: Landrat Bernd Woide hat Sorgen vor dem Winter

Die vergangenen Wochen und Monate hätten positive Entwicklungen gezeigt. „Das gilt nicht nur für den Kreis Fulda, sondern auch für Hessen und auch Deutschland“, so der Fuldaer Landrat. Die Corona-Infetionszahlen seien weitgehend stabil gewesen. Und die Gesundheitssysteme - von den Gesundheitsämtern über die Ärzte bis hin zu den Krankenhäusern - seien nicht über die Belastungsgrenze gekommen.

In einer Video-Ansprache hat sich Landrat Bernd Woide zur Corona-Pandemie geäußert.

Nach der Einschätzung von Fuldas Landrat Bernd Woide könne sich die Corona-Lage nun ändern, „wenn wir vermehrt in geschlossenen Räumen sind, Veranstaltungen durchführen und das gesellschaftliche Leben nicht ein Stück weit reduzieren.“

Lesen Sie hier: Corona bringt Gesundheitsämter ans Limit: Landkreis Fulda stellt 15 zusätzliche Mitarbeiter ein. Und: Zweite Corona-Welle? Immer mehr Experten fordern neue Bewertung der Pandemie-Lage.

Corona-Zahlen steigen: Fuldas Landrat Bernd Woide ruft Bürger zur Umsicht auf

In seiner Video-Ansprache machte der Landrat die große Herausforderung deutlich: „Wichtig ist unsere Wirtschaft –  dass die Unternehmen weiterarbeiten können, wichtig sind unsere Schulen – dass sie geöffnet bleiben, wichtig sind unsere Kindertagesstätten. Und deshalb sind wir in einem freien Land in einer besonderen Verantwortung.“

Jeder Einzelne müsse sich fragen, wie er dazu beitragen kann, dass sich die Lage nicht verschärft. Dazu gehöre vor allem, zu prüfen, ob wirklich jede Feier wichtig ist oder doch verschoben werden kann. „Es geht um uns alle, um unsere Familien und um unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt“, schloss Fuldas Landrat. (lio)

Rubriklistenbild: © Landkreis Fulda; dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema