1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Nach Corona-Absagen 2020 und 2021 - Stadt Fulda sieht gute Chancen für Schützenfest 2022

Erstellt:

Von: Suria Reiche

Ein Erlebnis bot das Riesenrad auf dem Schützenfest – hier ein Foto aus 2019.
Ein Erlebnis bot das Riesenrad auf dem Schützenfest – hier ein Foto aus 2019. © Manuel Balzer/Stadt Fulda

Runden auf dem Riesenrad drehen, Zuckerwatte naschen und in der Achterbahn um die Wette schreien – all das scheint in Fulda Ende Juli 2022 wieder möglich zu sein. Laut Veranstalter findet das Schützen- und Volksfest wieder statt. Das Citymarketing plant zudem das Stadtfest.

Fulda - Der Veranstalter und Generalunternehmer des Schützenfestes, Heiner Distel, kann seine Freude kaum verbergen. Versucht er auch gar nicht, denn dass das Schützen- und Volksfest auf der Ochsenwiese in Fulda nach zwei Jahren Abstinenz aller Voraussicht nach wieder stattfindet, „ist einfach toll!“

Die Schausteller-Familien tingelten in jedem Jahr nach Fulda, blieben hier für einige Tage und bauten ihre Buden und Fahrgeräte auf. Bis dann die Corona-Pandemie kam. Laut Stadt Fulda gehörte das Schützen- und Volksfests seit 1948 – bis zur Corona-Pandemie – ohne Unterbrechung zum festen Veranstaltungskalender der Stadt.

Corona in Fulda: Nach zwei Absagen - Stadt sieht gute Schützenfest-Chancen

„Es hat auch bei uns etwas gefehlt“, sagt Distel. „Wir haben von heute auf morgen gelebt.“ Die Zeit sei furchtbar gewesen. Finanziell, aber auch emotional. „Man fühlte sich wertlos“, sagt Distel. Und man habe immer gehofft, dass es besser werde. „Aber vieles von dem, was angekündigt wurde, ist nicht eingetreten.

Jetzt aber geht es wohl endlich wieder los. Traditionell ist das Schützen- und Volksfest diejenige Veranstaltung in Fulda, die jährlich die meisten Besucher anzieht, sagt Magistratspressesprecher Johannes Heller. Insofern hätten die beiden Jahre 2020 und 2021 mit den Schützenfest-Absagen in Fulda einen schmerzlichen Einschnitt in der Nachkriegsgeschichte der Stadt gebildet.

„Während kleinere Festformate mit den entsprechenden Hygienekonzepten auch im Sommer 2020 und 2021 stattfinden konnten, war das Schützenfest mit seinen Attraktionen und Fahrgeschäften, die auf ein Massenpublikum abzielen, leider nicht durchführbar“, erklärt Heller.

Dadurch habe eine wichtige sommerliche Anlaufstelle insbesondere für das junge Publikum in Fulda und Umgebung gefehlt, das während der Pandemie ohnehin viele Einschränkungen hinnehmen musste. „Darüber hinaus ist unser Schützen- und Volksfest auch immer ein Treffpunkt der Generationen, der Austausch und Gemeinschaftserlebnis ermöglicht. Wir hoffen, dass wir dies in diesem Sommer – vom 29. Juli bis zum 8. August – wieder uneingeschränkt erleben können“, sagt Heller.

Das sieht auch Distel so: „Ich lasse alle Hintertüren auf – außer der, dass das Schützenfest ausfällt.“ Es müsse stattfinden, sagt er. Wie das Stadtfest, das in diesem Jahr vom 30. Juni bis zum 3. Juli stattfinden soll. „Es gibt zwar mindestens einen Plan B, aber an Ausfall denkt auch hier niemand. Die letzten zwei Jahre waren für uns alle dramatisch“, sagt Edi Leib vom Citymarketing, das das Fest veranstaltet.

Video: Schausteller unter Druck - Karussellfahren wird deutlich teurer

„Wir haben ein gutes Gefühl, dass wir in diesem Jahr ein Stück weit in die alte Normalität zurückkehren können“, so Leib. Das Citymarkting sei bereits dabei, „ein tolles Programm“ zu planen. „Es wird Musik von Schlager bis Rock geben. Außerdem leckere Speisen von Bratwurst bis Börek. Und es wird sogar wieder eine Silent Disko am Buttermarkt geben“, so Leib.

Beim Citymarkting freue man sich außerdem auf den sogenannten Stadtgarten, der genau wie der Stadtstrand am Jesuitenplatz aufgebaut werden soll .„Wir freuen uns so sehr, dass wir das Stadtfest in diesem Jahr voraussichtlich ohne Einschränkungen stattfinden lassen können“, sagt Leib. Natürlich gebe es nie eine hundertprozentige Sicherheit, aber man habe auch beim Citymarketing endlich wieder ein gutes Gefühl. 

Auch interessant