Der Schulbetrieb ist im Wechselunterricht angelaufen und auch die Kitas haben wieder geöffnet. (Symbolfoto)
+
Der Schulbetrieb ist im Wechselunterricht angelaufen, und auch die Kitas haben wieder geöffnet. (Symbolfoto)

Freude bei Schulleitern

Corona in Fulda: Ende einer „wahnsinnigen Durststrecke“ - Schüler sind wieder in den Klassen

  • Sarah Malkmus
    vonSarah Malkmus
    schließen

Lehrer und Schüler sind glücklich: Der Schulbetrieb ist im Wechselunterricht angelaufen - und auch die Kitas haben wieder geöffnet. Der Grund: Die Sieben-Tage-Inzidenz lag an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 165. 

Kreis Fulda - An den Schulen im Kreis Fulda bietet sich seit Montag ein selten gewordenes Bild: Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nehmen den Weg in die Klassenräume wieder auf sich. Seit Dezember hat man das so fast nicht mehr gesehen. Denn die meisten Schüler befanden sich seither im Corona-Distanzunterricht.

„Ich merke, wie glücklich die Schüler sind“, sagt Markus Bente, Schulleiter der Wigbertschule in Hünfeld. Zwar habe es zunächst ein wenig Hektik vor Ort gegeben, dennoch: „Die Freude überwiegt.“ Bei den Schülern nehme er zudem ein „unheimliches Austauschbedürfnis“ wahr. (Bleiben Sie hier mit unserem Corona in Fulda-Ticker auf dem Laufenden).

Corona in Fulda: Schulleiter aus dem Kreis berichten über Schulstart

Um die Kinder und Jugendlichen nach dieser „wahnsinnigen Durststrecke“ willkommen zu heißen, habe man sich in der Wigbertschule etwas Besonderes ausgedacht. Für jeden Schüler gab es einen kleinen Willkommensgruß. Darin enthalten waren Blumensamen. „Diese sollen symbolisieren, dass wir wieder wachsen wie Blumen, dass wir uns dem Licht zuwenden und dass wir zuversichtlich sind, dass bald die Sonne wieder für uns scheint.“

Trotz der Freude unter Schülern und Lehrkräften sei die Vorbereitung auf den Unterricht aufwendig gewesen, sagt Bente. Der Wechselunterricht sei von allen Unterrichtsformen „wohl die bescheuerteste“, auch wenn man an der Wigbertschule technisch gut aufgestellt sei. Denn diejenigen Schüler, die an den Home-Schooling-Tagen daheim sind, werden dem Unterricht in der Schule live zugeschaltet. Sie haben so die Möglichkeit, sich am Unterricht zu beteiligen.

Schulstart im Kreis Fulda in Corona-Zeiten: „Pädagogisch anspruchsvolle Aufgabe“ für die Lehrkräfte

Was nun auf die Lehrkräfte zukomme, sei eine Mammutaufgabe, sagt der Schulleiter. Es gelte, die Schüler „behutsam wieder in den Schulalltag zu integrieren“. Das sei eine „pädagogisch anspruchsvolle Aufgabe“. Auch die Corona-Testungen, die zweimal wöchentlich anstünden, erforderten Empathie und Feingefühl von den Lehrkräften.

Steffen Flicker, Schulleiter des Marianums in Fulda, berichtet von ähnlichen Erfahrungen nach dem ersten Schultag wie Bente. „Die Freude, sich wiederzusehen, überwiegt auf allen Seiten“, sagt er. Der Distanzunterricht in den vergangenen Wochen habe zwar gut funktioniert. Dennoch sei es ein Unterschied, ob man sich nur auf dem Bildschirm oder eben in echt sehe. Dass manche Schülerinnen und Schüler deswegen im Unterricht nicht ganz mitkamen, ist ein Problem. Deshalb setzte das hessische Kultusministerium das „Sitzenbleiben“ aus, auch mit zu schlechten Noten wurde man dennoch versetzt. Diese Regelungen soll in diesem Jahr jedoch nicht mehr gelten*, berichtet fnp.de.

Video: Spätestens ab Juni - Landkreise fordern normalen Unterricht

In der ersten Stunde hätten die Schüler zunächst Klassenlehrerunterricht gehabt. Dabei sei es weniger um Unterrichtsinhalte gegangen, vielmehr habe man gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die Situation reflektieren, auf Fragen und Befindlichkeiten eingehen, Hintergründe sowie alle neuen Regeln besprechen wollen. Seine Schüler und die Lehrkräfte habe der Schulleiter mit einem Gruß per Durchsage willkommen geheißen. Anschließend habe man gemeinsam gebetet.

Steffen Flicker: „Die Freude, sich wiederzusehen, überwiegt auf allen Seiten“

Auch am Marianum werden die Schüler in Gruppen aufgeteilt, die täglich wechseln. An Home-Schooling-Tagen würden die Schüler – anders als an der Wigbertschule – mit Arbeitsaufträgen versorgt. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Was Schüler zum Wechselunterricht sagen und wie die Mittelpunktschule in Hilders das Modell organisiert, lesen Sie in der Printausgabe der Fuldaer Zeitung und der Hünfelder Zeitung vom 18. Mai sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema