Fuldaer Schulen haben mit dem Coronavirus zu kämpfen.
+
Fuldaer Schulen haben mit dem Coronavirus zu kämpfen.

Tests stehen aus

Corona-Fälle am Domgymnasium in Fulda: Halbe Jahrgangsstufe in Quarantäne

Corona-Ausbrüche an zwei Schulen in Fulda zwingen das Gesundheitsamt zum Handeln: An der Rabanus-Maurus befindet sich eine halbe Jahrgangsstufe in Quarantäne, und an der Florenbergschule wird nach zahlreichen Covid-19-Fällen eine Reihentestung durchgeführt.

Fulda - „An der Rabanus-Maurus-Schule befinden sich aktuell 67 Schülerinnen und Schüler aus der 12. Klasse in Quarantäne, nachdem vier Schülerinnen und Schüler positiv auf das Coronavirus getestet wurden“, berichtet der Landkreis Fulda am Dienstagabend.

Mit den 67 Schülern befindet sich etwa die halbe zwölfte Jahrgangsstufe der Rabanus-Maurus-Schule in Quarantäne. „In der Regel wird in den Kursen der Oberstufe lediglich der positiv getestete Indexfall quarantänisiert. Da die vier Infektionen jedoch im Zusammenhang stehen könnten, hat das Gesundheitsamt nach individueller Prüfung entschieden, alle Schülerinnen und Schüler der betreffenden Kurse zu quarantänisieren“, heißt es in der Mitteilung des Landkreises weiter. Die 67 Schüler sollen in den nächsten Tagen auf das Coronavirus getestet werden.

Reihentestung nach Corona-Ausbruch an der Florenbergschule in Pilgerzell

Nachdem es einen Infektionsschwerpunkt an der Florenbergschule in Pilgerzell gegeben hat, hat das Gesundheitsamt Fulda die Schule bis kommenden Freitag geschlossen. Zudem hat das Gesundheitsamt eine Corona-Reihentestung aller Schüler sowie aller Lehrer veranlasst. Hierzu wurde am Montag ein mobiles Testteam in die Schule geschickt. Sobald die Ergebnisse der Testungen vorliegen, wird über weitere Maßnahmen entschieden. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema