Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt hat am heutigen Dienstag das umgebaute Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung besucht.
+
Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt hat am heutigen Dienstag das umgebaute Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung besucht.

Kürzere Wartezeiten nach Umbau

Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt besucht Corona-Testzentrum am Klinikum Fulda

Der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt hat das umgebaute Corona-Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) am Klinikum Fulda besucht. Der Landkreis Fulda hat die KV dabei unterstützt, das Testzentrum baulich zu verbessern und die Wartezeiten zu verkürzen.

Fulda - Für eine zeitliche Entzerrung der Besucher soll eine digitale Terminvergabe sorgen. Die Termine werden für Corona-Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt vergeben. In Kürze werden auch die niedergelassenen Ärzte im Landkreis Fulda die Möglichkeit haben, für ihre Patienten am Testzentrum einen Zeitslot zu reservieren. Gleichzeitig hat die KV die Kapazität an der Abstrichstelle verdoppelt.

Im Test-Ablauf vor Ort werden symptomatische und asymptomatische Personen getrennt. Die Halle am Klinikum Fulda wurde dazu im Auftrag des Landkreises komplett umgebaut und der Ablauf umstrukturiert. Zudem hat der Kreis einen Sicherheitsdienst beauftragt, der für die Koordinierung am Corona-Testzentrum sorgt.

Corona-Testzentrum am Klinikum Fulda: Gesundheitsdezernent Schmitt von Wartezeiten überrascht

Lesen Sie hier: Corona in Fulda: Oberbürgermeister wirbt um Verständnis für „massive Einschränkungen“.

Bereits am Montag sollen die Wartezeiten dank der Maßnahmen auf maximal 20 Minuten verkürzt worden seien, sagt Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt. Am Dienstag sei die Situation noch besser gewesen. „Mir war es wichtig, alle Beteiligten an einen Tisch zu bringen und die Situation vor Ort zu optimieren. Ich bin der KV für die Ausweitung der Kapazität und dem Klinikum Fulda für die Umsetzung der baulichen Maßnahmen sehr dankbar“, sagte Schmitt.

Der Erste Kreisbeigeordnete betont, dass die vergangene Woche sehr dynamisch war. „Durch die Veränderungen haben wir eine spürbare Verbesserung erreicht. Gleichzeitig wissen wir jedoch nicht, welche Entwicklung in den nächsten Wochen und Monaten vor uns liegt“, erklärt er. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema