In Hessen dürfen Gläubige an Weihnachten Gottesdienst feiern.
+
Einige Gottesdienste in der Region finden an Weihnachten statt.

Übersicht für Fulda, Kinzigtal und Vogelsberg

Wegen Corona: An Weihnachten fallen diese Gottesdienste aus – diese Alternativen gibt es an den Feiertagen

Einige Kirchengemeinden in Osthessen haben wegen der Corona-Pandemie beschlossen, die Gottesdienste bis zum 10. Januar ausfallen zu lassen. Das betrifft auch die Gottesdienste an den Weihnachtsfeiertagen. Welche stattfinden und welche Alternativen angeboten werden, lesen Sie in unserer Übersicht.

Osthessen - Die Debatte um Gottesdienste an Weihnachten trotz Corona hält an. Manche Kirchengemeinden bieten Präsenzgottesdiensten an, es gibt in der Region aber auch Alternativen, wie unsere Übersicht zeigt.

Corona-Pandemie: Kirchen in der Fuldaer Innenstadt läuten an Heiligabend für zehn Minuten

An Heiligabend werden um 17 Uhr für zehn Minuten die Glocken der Kirchen in der Innenstadt in Fulda zu einem ökumenischen Fuldaer Weihnachtsläuten einstimmen. Die Glocken der Christuskirche, der Lutherkirche, der Stadtpfarrkirche, der Kreuzkirchen werden gemeinsam einen festlichen Klangteppich über die Stadt legen. Mit dem gemeinsamen Läuten wollen sie ein hörbares Zeichen setzen und erinnern an die Botschaft von Liebe und Frieden auf Erden.

Autogottesdienst in Flieden - So wird wegen Corona Weihnachten gefeiert

Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie verändert die Evangelische Kirchengemeinde Flieden-Neuhof ihr Gottesdienstprogramm für die Weihnachtstage. An Heiligabend um 17.00 Uhr werde es einen Autogottesdienst auf dem Festplatz Flieden geben, teilte die Kirchengemeinde mit. Bis zu 80 Fahrzeugen haben dort Platz und die Besucher können die Geburt Christi im Auto feiern. Der Ton werde per UKW ins Radio übertragen.

Die Christmette am 24. Dezember in der Evangelischen Kirche Neuhof werde wegen der Ausgangsbeschränkungen auf 22 Uhr vorverlegt. Die Gottesdienste an den Weihnachtsfeiertagen finden in der Evangelischen Kirche Neuhof mit der seit Monaten üblichen Besucherbegrenzung auf 28 Personen statt. Diese Gottesdienste werden per Livestream im Internet übertragen. Zu allen Gottesdiensten sind Voranmeldungen nötig unter www.ekfn.de.

Während der Feiertage seien die Kirchen in Flieden und Neuhof geöffnet. Ein „Licht der Hoffnung“ stehe zum Mitnehmen in den Kirchen bereit.

Christuskirchengemeinde bietet Alternativen an Weihnachten an - Videos auf YouTube

Wegen der hohen Corona-Zahlen hat die Christuskirchengemeinde bis zum 10. Januar alle Gottesdienste abgesagt. Auf dem YouTube-Kanal gebe es aber digitale Angebote, wie die Videos: „Das Christuskirchenteam auf dem Weg zur Krippe“, Weihnachtsandacht aus dem Kooperationsraum oder aber auch Weihnachtspredigt mit Herrn Pfarrer Scheer.

Außerdem bietet die Gemeinde Weihnachtsmusik in Kurzvideos an. Zu finden sind diese auf der Website der Kirchengemeinde. In der Kirche ist eine Andacht zu finden, die man mitnehmen kann. An Weihnachten liegen dort auch Sammeltütchen für „Brot für die Welt“ aus. Im Kirchgarten könne man sich zudem zu jeder Zeit die Weihnachtsgeschichte in Bildern anschauen, teilte die Kirchengemeinde mit.

Alle Menschen, die sich für die Gottesdienste angemeldet hatten, bekommen einen Weihnachtsbrief mit einem Gottesdienst für zu Hause. Man könne sich beim Pfarramt melden, wenn man ebenfalls einen Weihnachtsbrief erhalten möchten.

Gottesdienste in der Luther- und Christophoruskirche fallen wegen Corona aus

Der Kirchenvorstand der Luther- und Christophoruskirche hat in einer Sondersitzung entschieden, alle Gottesdienste wegen der Corona-Pandemie bis vorerst zum 10. Januar abzusagen. Um dennoch die Frohe Botschaft an Weihnachten miteinander zu teilen, gibt es nun Alternativen. Der Kirchraum steht offen. Gebetsimpulse und Andachten zum Lesen für Groß und Klein liegen aus, die Kirche ist weihnachtlich geschmückt.

Die Lutherkirche ist wie folgt geöffnet: Heiligabend von 14 bis 18 Uhr, Erster und zweiter Weihnachtsfeiertag, jeweils von 10 bis 12 Uhr, am 27. Dezember von 9 bis 12 Uhr. Die Christophoruskirche hat Heiligabend von 15.30 bis 18 Uhr geöffnet, am Ersten Weihnachtsfeiertag von 9.30 bis 10.30 Uhr, am Zweiten Feiertag von 11 bis 12 Uhr, am 27. Dezember sind die Besucher in die Lutherkirche eingeladen.

Des Weiteren wird es Gottesdienste online geben. Anders als der Gottesdienst im Fernsehen, sei der Gottesdienst online keine Videoaufnahme, sondern eine gemeinsame Feier im hier und jetzt. Den Link sowie die Anmeldedaten für den jeweiligen Feiertag gibt es online unter lutherkirche-fulda.de oder christophoruskirche-kuenzell.de.

Die Lutherkirche lädt zudem dazu ein, die Hecken und Büsche rund um die Lutherkirche mit selbstgebastelten Sternen und angemalten Herzen und Grüßen zu schmücken.

Bistum Fulda: Festgottesdienste an Weihnachten werden live übertragen

Die Festgottesdienste zum Weihnachtsfest mit Bischof Dr. Michael Gerber im Fuldaer Dom werden in der Zeiten der Corona-Pandemie nicht nur im Internet (bistum-fulda.de), sondern auch im Offenen Kanal Fulda im Fernsehen übertragen. Wie das Bistum Fulda dazu weiter mitteilt, beginnt die „Vormette“ an Heiligabend bereits um 21.45 Uhr. Diese „Vormette“ soll die Zeit der Ankunft (des Advents) bis zur Geburt Jesu Christi in der Heiligen Nacht widerspiegeln: Sie leitet durch Advents- und Vorweihnachts-Musik zur Christmette über. Das Pontifikalamt am ersten Weihnachtsfeiertag (und die Live-Übertragung) beginnt um 10 Uhr.

Keine Gottesdienste in der Friedens- und Trinitatiskirche - Ersatzangebot im Internet

Der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Bronnzell-Eichenzell hat mehrheitlich beschlossen, alle Präsenzgottesdienste bis zum 10. Januar wegen der Corona-Pandemie abzusagen. Darüber hinaus wird eine pfarramtliche Versorgung aber gewährleistet. Bei Bedarf können sich Interessierte mit ihrem jeweiligen Pfarramt in Verbindung setzen: Pfarrer Jonas Failing, Bronnzell, (06 61) 4 24 34 und Pfarrer Edwin Röder, Eichenzell, (0 66 59) 91 86 92.

Auf der Website kirche-bz-ez.de gibt es Ersatzangebote, um Gottesdienste zu Hause feiern zu können. Ebenso werden „Mitnehm-Gottesdienste“ in den Eingangsbereichen der beiden Kirchen (Friedenskirche in Bronnzell und Trinitatiskirche in Eichenzell) über die Feiertage ausliegen. Weitere Angebote für die Gemeindemitglieder werden auf der Website veröffentlicht.

Christmette in Hünfeld findet trotz Corona statt - Noch zahlreiche Plätze frei

An den Weihnachtstagen bis einschließlich Sonntag, den 27. Dezember, werden sämtliche Gottesdienste in der Hünfelder Stadtpfarrkirche St. Jakobus mit mehrstimmiger Vokalmusik und solistischen Instrumentalbeiträgen gestaltet. Die Christmette am Heiligen Abend wird ab 22 Uhr auf YouTube live übertragen. Dabei werden den Zuschauern zum Mitsingen Liednummern aus dem „Gotteslob“ eingeblendet. Am Freitag, 25. Dezember, erklingt im Gottesdienst um 9.30 Uhr die Missa brevis in B von Joseph Haydn mit Orgelbegleitung.

Für alle Gottesdienste ist eine Anmeldung im Pfarrbüro St. Jakobus nötig: am Mittwoch, 23. Dezember, von 9 bis spätestens 12 Uhr. Laut Anmeldestand im Pfarrbüro zu Beginn dieser Woche sind für alle Gottesdienste, insbesondere für die Christmette, noch zahlreiche Plätze vorhanden. Gruppenbildungen auf dem Kirchplatz vor und nach den Gottesdiensten sollten wegen der Corona-Pandemie vermieden werden.

Gottesdienste fallen in Altengronau wegen Corona aus - Dafür gibt es den „Segen to go“

An Heiligabend finden in diesem Jahr wegen Corona keine Gottesdienste statt. Der Kirchenvorstand Altengronau möchte jedoch einen Segen anbieten. Dieser besteht aus einem kurzen geistlichen Wort und einem Segen an der Haustür. „Corona-Konform mit Abstand, Mundschutz und Gottes Segen zur Weihnacht“, heißt es in einer Mitteilung. Interessierte melden sich bei einem der Kirchenvorstandsmitglieder an. Der „Segen to go“ kommt dann an Heiligabend zwischen 15 und 18 Uhr zu den Angemeldeten nach Hause. Weiterhin ist die Kirche an allen Tagen für Besuche geöffnet. Ein kleines Weihnachtspräsent steht für jeden Besucher bereit.

Über Weihnachten finden Gottesdienste in Steinau statt - Einlass nur mit Eintrittskarten

Wie die katholische Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit mitteilt, finden trotz Corona über Weihnachten Gottesdienste statt. Besucher sollen sich Eintrittskarten hierfür in den Kirchen in Steinau, Ulmbach und Uerzell mitnehmen, die dort ausgelegt wurden. Jeder Besucher soll sich nur Karten für einen Gottesdienst abholen, damit möglichst viele Gläubige die Kirche besuchen können. Die Kinderkrippenfeiern sind Wortgottesdienste für Familien mit Kindern, heißt es in der Mitteilung weiter. Alle Besucher werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auf die Abstände zu achten.

Die evangelische Kirchengemeinde öffnet ihre Gotteshäuser an den Weihnachtstagen in Zeiten der Corona-Pandemie zum Verweilen und zu stillem Gebet in festlicher Atmosphäre. So ist die Reinhardskirche am 25. Dezember zwischen 15 und 18 Uhr, die Katharinenkirche am 26. Dezember von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Bergkirche in Seidenroth ist an beiden Feiertagen von 15 bis 18 Uhr zugänglich. In allen drei Kirchen liegen sowohl Predigten als auch Andachtshefte zum Mitnehmen aus.

Keine Gottesdienste in Schlitz an Weihnachten - nur auf dem Quecker Sportplatz wird gefeiert

Der Kirchenvorstand von Hartershausen und Fraurombach sowie der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Schlitz haben aufgrund der hohen Corona-Zahlen im Vogelsbergkreis entschieden, dass alle Gottesdienste bis einschließlich 10. Januar 2021 ausfallen müssen. Auch in der Kirchengemeinde Kreutzersgrund/Willofs werden an den Weihnachtsfeiertagen und Silvester sowie Neujahr keine Gottesdienste stattfinden.

Die Kirchenvorstände der Pfarrei Queck haben für einen gemeinsamen Gottesdienst an Heiligabend ein umfassendes Hygienekonzept in Zeiten der Corona-Pandemie ausgearbeitet und laden deshalb dazu ein, das Christfest mit einem Gottesdienst auf dem alten Sportplatz in Queck zu beginnen. Der Sportplatz ist für Fußgänger und Autofahrer gut zu erreichen. Auf dem Sportplatz sei unter Einhaltung der Abstandsregeln Platz für 900 Gottesdienstbesucher.

Für die Teilnahme am Gottesdienst gilt es Folgendes zu beachten: Der Platz darf nur über die drei Zugänge an den Ecken des Spielfeldes betreten werden. Vor dem Betreten des Platzes sind dort die Hände zu desinfizieren und die schriftlich vorbereiteten Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer) abzugeben. Die erfassten personenbezogenen Daten werden für die Dauer eines Monats geschützt vor der Einsichtnahme durch Dritte bei der Kirchengemeinde aufbewahrt und dann gelöscht.

Der alte Sportplatz in Queck wird wegen Corona am Heiligen Abend zur „Kirche“.

Während des gesamten Gottesdienstes ist eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen. Ohne Mund- und Nasenbedeckung kann der Sportplatz nicht betreten werden. Die Besucher müssen sich auf dem Platz so verteilen, dass der geforderte Mindestabstand (1,5 Meter) eingehalten wird. Angehörige, die zu zwei Hausständen gehören, dürfen zusammenstehen.

Die Kirchenvorstände der Pfarrei haben außerdem beschlossen, nach Heiligabend bis zum 10. Januar keine Gottesdienste in der Pfarrei Queck zu feiern. (jkl, hw, brb, sim, sb, pb)

Das könnte Sie auch interessieren