Halbzeitbilanz der Landesregierung in Wiesbaden
+
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben am Montag die neuen Corona-Regeln für Hessen verkündet.

Keine Vorteile für Impfwillige

Neue Corona-Regeln in Hessen: Testpflicht in der Innengastronomie entfällt

Das Kabinett der Landesregierung hat am Montag getagt und die Corona-Regeln in Hessen neu justiert. Während Lockerungen für Clubs und Diskotheken ins Haus stehen, erteilte Ministerpräsident Bouffier Vergünstigungen für Geimpfte eine Absage.

Wiesbaden - Wie die hessenschau berichtet, hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) bei der Pressekonferenz zu den neuen Corona-Regeln in Hessen beim Thema „Vergünstigungen für Impfwillige“ am Montag eine klare Position bezogen. Er halte derartige „Goodies“ für „sehr fragwürdig“, sagte Bouffier in Wiesbaden.

Das Entscheidende sei, dass sich Menschen aus eigenen Antrieb impfen ließen. Der Ministerpräsident räumte jedoch ein, es könne in Zukunft Diskussionen darüber geben, ob für die Ausübung bestimmter Berufe eine vollständige Corona-Impfung nötig sei.

Hessen: Neue Corona-Regeln - Keine Vorteile für Impfwillige

Hingegen gab es für die Veranstaltungsbranche Grund zum Aufatmen. Denn ab dem kommenden Donnerstag sollen in Hessen Veranstaltungen drinnen mit bis zu 750 Besuchern, draußen mit 1500 Besuchern möglich sein. Genesene und Geimpfte zählen nicht mit. Bei einer höheren Anzahl an Besuchern bedürfe es der Genehmigung durch das Gesundheitsamt.

Laut Bouffier sei somit ein Großteil der Veranstaltung ohne spezielle Genehmigung oder Anmeldung möglich. Bis 100 Personen gilt ab Donnerstag zudem keine Testpflicht mehr. Steigt die Zahl der Besucher über 100 müssen sich allerdings alle testen lassen. Bei Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen muss die Kontaktdatenerfassung nur noch bei gastronomischen Angeboten erfolgen.

Betreiber von Clubs und Discotheken bekommen aufgrund der niedrigen Zahlen die Chance, mehr Gäste auf engerem Raum begrüßen zu dürfen. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) konkretisierte die Regelungen. Demnach müssen bei einer Inzidenz unter 35 draußen nur noch fünf statt bislang zehn Quadratmeter pro Person zur Verfügung gestellt werden. (Lesen Sie hier: Die neusten Entwicklungen der Corona-Pandemie finden Sie im News-Ticker für Hessen)

Hessen: Testpflicht in der Gastronomie entfällt - Lockerungen für Clubs und Discos

Tanzveranstaltungen dürfen aber weiterhin nur im Freien stattfinden. Wegen der Aerosole bleibe die Maskenpflicht bis zum Platz in der Gastronomie aber auch im Kino bestehen. Allerdings entfällt die Testpflicht in der Innengastronomie.

Bei Großveranstaltungen in Hessen sind zukünftig maximal 25.000 Personen zugelassen. Bei Fußballspielen und anderen Großveranstaltungen dürfen ab einer Zuschauerzahl von 5000 Stadien und Hallen zu 50 Prozent ausgelastet werden.

Dass die Impfzentren in Hessen Ende September geschlossen werden, hält Bouffier für vertretbar. „Ja, wir können es verantworten“, sagte der Ministerpräsident zu der Thematik. Alle, die sich zum Impfen angemeldet hätten, seien bis dahin durchgeimpft. Ohnehin sei die Versorgung zu diesem Zeitpunkt anders geregelt, sagte Bouffier mit Verweis auf die mobilen Impfteams, Haus- und Betriebsärzte. (Lesen Sie hier: Sommerurlaub 2021 und Corona - Diese Regeln gelten)

Video: Freedom-Day - Ende der Corona-Regeln in England

Hotels und Übernachtungen unterliegen ebenfalls neuen Regelungen: Bei Anreise muss bei touristischen Übernachtungen weiterhin ein aktueller negativer Corona-Test vorgelegt werden. Die bisherige wöchentliche Testpflicht bei längeren Aufenthalten entfällt allerdings.

Die Corona-Pandemie sei zwar noch nicht vorbei, erklärte der Regierungschef. Die Inzidenz steige aber nur langsam und auf niedrigem Niveau. Deshalb seien weitere Erleichterungen für die Bevölkerung in Hessen zu verantworten. Die neue Corona-Verordnung soll nach Angaben von Bouffier ab dem 22. Juli und bis zunächst zum 19. August gelten. (akh, dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema