Eine Corona-Puppe sitzt in Engelhelms mit einem Schild um den Hals in der Bushaltestelle.
+
Auf Plattdeutsch Snuttenpulli: Eine Corona-Puppe sitzt in Engelhelms in der Bushaltestelle.

Die schönsten Fotos

Kreativer Corona-Schabernack in der Hexennacht – Polizei in Fulda spricht von „ruhiger Nacht“

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Zum Thema bei ihrem Schabernack machten die Hexen in der Region in der Nacht zum Freitag, in der Hexennacht, die Corona-Krise. Und dabei blieb es wohl bei kreativen und harmlosen Ideen.

Fulda/Künzell - In Engelhelms in der Bushaltestelle platzierten die Hexen eine mannesgroße Puppe aus Stroh in Jeans und Kapuzenpullover. Um den Hals hatte sie eine Aufschrift mit folgendem Text: „Gerade gelesen, dass die Mund-Nasen-Masken auf Plattdeutsch Snuttenpulli heißen.“

„Ene mene Mona - weg mit der Corona“: So hieß es in der Keuloser Straße. Tatort der Hexen auch dort? Eine Bushaltestelle. Am Kreisel in Bachrain formulierten die Hexen einen dringlichen Wunsch aus der Quarantäne: „Ich will zum Frisör.“

Snuttenpulli und Ene-Mene-Text: Die Hexen beschäftigen sich mit Corona

In Giesel wurde auf dem neuen Radweg über Nacht eine Biker-Ladestation gebaut.
In Giesel wurde auf dem neuen Radweg über Nacht eine Biker-Ladestation gebaut. © Dirk Balzer
Am Straßenrand der Bachstraße in Marbach saß am Freitagmorgen eine Corona-Maihexe.
Am Straßenrand der Bachstraße in Marbach saß am Freitagmorgen eine Corona-Maihexe. © Eugen Weber
Das Dorf hält zusammen: Das ist die Botschaft der Hexen in Bimbach.
Das Dorf hält zusammen: Das ist die Botschaft der Hexen in Bimbach. © privat
Es lebe Corona! Eine Strohpuppe haben die Hexen in Engelhelms in der Bushaltestelle platziert.
Es lebe Corona! Eine Strohpuppe haben die Hexen in Engelhelms in der Bushaltestelle platziert. © Fuldamedia
Eine Corona-Puppe sitzt in Engelhelms mit einem Schild um den Hals in der Bushaltestelle.
Auf Plattdeutsch Snuttenpulli: Eine Corona-Puppe sitzt in Engelhelms in der Bushaltestelle. © Foto: Fuldamedia
Eine Corona-Puppe sitzt in Engelhelms mit einem Schild um den Hals in der Bushaltestelle.
Auf Plattdeutsch Snuttenpulli: Eine Corona-Puppe sitzt in Engelhelms in der Bushaltestelle. © Fuldamedia
Eine meine Mona, weg mit der Corona. So hieß es in der Keuloser Straße in Künzell
Eine meine Mona, weg mit der Corona. So hieß es in der Keuloser Straße. © Fuldamedia
Ich will zum Frisör. Das dachten sich die Hexen am Kreisel in Bachrain.
Ich will zum Frisör. Das dachten sich die Hexen am Kreisel in Bachrain. © Fuldamedia
Abstandshalter Weihnachtsbaum: Diese Idee hatten die Hexen in Dirlos an der Alten Piesel.
Abstandshalter Weihnachtsbaum: Diese Idee hatten die Hexen in Dirlos an der Alten Piesel. © Fuldamedia
Ein Hexen-Gruß wurde auch an der Kreuzung bei der Feuerwehr in Künzell hinterlassen.
Ein Hexen-Gruß wurde auch an der Kreuzung bei der Feuerwehr in Künzell hinterlassen. © Foto: Fuldamedia

Einen ausrangierten Weihnachtsbaum hatten die Hexen wohl noch in Dirlos auf Lager. Diesen benutzen sie bei einer Gartenstuhl-Gruppe zumindest als Abstandshalter. Einen Gruß hinterließen die Hexen auch an der Kreuzung bei der Feuerwehr in Künzell.

Ein Polizeisprecher in Fulda sprach am Freitagvormittag auf Nachfrage unserer Zeitung von einer „ruhigen Nacht ohne größere Probleme oder Einsätze“. Bei der Durchsicht der Nachtlage fielen ihm keine geschriebenen Anzeigen in Bezug auf exennacht-Streiche auf, die aus dem Ruder gelaufen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema