Ein Mitarbeiter hält ein Teströhrchen in den Händen.
+
In Bad Salzschlirf gibt es einen Corona-Infektionsschwerpunkt in einer Rehaklinik. (Symbolbild)

Kontaktpersonen in Quarantäne

Neuer Corona-Hotspot im Landkreis Fulda: 20 Infizierte in Reha-Klinik in Bad Salzschlirf

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

Die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Fulda ist weiterhin hoch. Laut Gesundheitsamt gibt es einen weiteren Infektionsschwerpunkt: In einer Reha-Klinik in Bad Salzschlirf wurden 20 Personen positiv auf Covid-19 getestet.

Bad Salzschlirf - In der Reha-Klinik sind nach aktuellem Stand des Gesundheitsamtes in Fulda zwölf Patienten und acht Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit gibt es einen weiteren „Hotspot“ im Kreisgebiet.

Insgesamt wurden 99 Patienten sowie 111 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda habe für die Einrichtung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Dazu gehören unter anderem die Recherche und die Quarantänisierung der Kontaktpersonen sowie die Veranlassung der weiteren Tests.

Corona im Kreis Fulda: Infektionsschwerpunkte an Schulen

Zuletzt hatte das Gesundheitsamt in Fulda zwei Infektionsschwerpunkte in Schulen ermittelt. Während am Domgymnasium in Fulda die halbe Jahrgangsstufe in Quarantäne geschickt wurde, wurde die Florenbergschule geschlossen. Dort werden alle Lehrer und Schüler auf das Coronavirus getestet.

Seit über einer Woche gelten auch zwei Pflegeeinrichtungen in Gersfeld und Hofbieber laut dem Gesundheitsamt in Fulda als Corona-Hotspots. In beiden Rhöner Altenheimen sind jeweils mehrere Infizierte gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren