Das Rosenbad in Fulda muss die Öffnung verschieben.
+
Das Rosenbad in Fulda muss seine Öffnung verschieben.

Folge der Bundes-Notbremse

Corona-Inzidenz in Fulda zu hoch: Rosenbad muss Öffnung verschieben - Aber: „Wir sind vorbereitet“

Das Freibad Rosenau in Fulda kann nicht wie geplant am 1. Mai öffnen, denn die Corona-Inzidenz ist im Landkreis zu hoch.

Fulda - Im Freibad Rosenau in Fulda, dem größten Freibad der Region, sind die Vorbereitungen für den Beginn der Badesaison abgeschlossen, teilt die RhönEnergie mit. Aber: Durch die Corona-Regeln, die mit der Bundes-Notbremse verabschiedet wurden, können Freibäder erst öffnen, wenn der Inzidenzwert in Fulda unter 100 liegt.

Corona-Inzidenz in Fulda zu hoch: Rosenbad muss Öffnung verschieben

Im vergangenen Jahr war das Rosenbad eines der wenigen Bäder im Landkreis, das trotz Corona-Pandemie geöffnet hatte. Die für das Bad verantwortliche Bäder Betriebs GmbH (BBG) hatte ein Hygiene-System entwickelt. Badegäste konnten online Tickets für bestimmte Zeitfenster buchen und waren damit registriert. Insgesamt 34.200 Schwimmerinnen und Schwimmer machten von dem Angebot Gebrauch.

„Nach den positiven Erfahrungen im vergangenen Jahr wollen wir unser erfolgreich erprobtes Hygiene-Konzept in diesem Jahr fortführen“, sagt Michael Lipus von der BBG. „Das von uns neu eingeführte System der Online-Anmeldung hat sich bewährt und wird in diesem Jahr auch von anderen Freibädern in Osthessen übernommen.“

Da die Corona-Fallzahlen im Landkreis Fulda gegenwärtig weit über dem vom Infektionsschutzgesetz für Freizeiteinrichtungen festgelegten Grenzwert liegen, darf das Rosenbad diesmal nicht am 1. Mai öffnen, verkündet die RhönEnergie. „Der Bäderbetrieb startet, sobald das Pandemiegeschehen es zulässt. Das Team der Bäder Betriebs GmbH ist vorbereitet.“

In die von der BBG betriebenen Bäder, darunter neben dem Rosenbad auch das Fuldaer Sportbad Ziehers, sei in den vergangenen Jahren viel Geld investiert worden. Auch aus dem SWIM-Programm der Landesregierung zur Ertüchtigung der hessischen Bäder wurden Mittel im sechsstelligen Bereich für Investitionen in Fulda bewilligt. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema