Leere Stühle in einer Straße in Fulda.
+
Ab heute bleiben die Restaurants in Fulda geschlossen. Die Stadt hat nun auf weitere Beschränkungen hingewiesen.

Diese Corona-Maßnahmen gelten jetzt

Wegen Lockdown in Fulda: Bürgerhäuser, Museen und Sportstätten schließen - Beschränkungen bei Trauungen

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

Wegen der steigenden Corona-Zahlen und der angekündigten Maßnahmen von Bund und Ländern hat die Stadt Fulda Beschränkungen mit Blick auf städtische Einrichtungen und Veranstaltungen beschlossen und nun noch einmal erweitert.

Update vom 2. November, 10.59 Uhr: Nachdem die Stadt Fulda bereits am Donnerstag die ersten Beschränkungen bekannt gab, wurden diese nun erweitert. Das betrifft die Museen, Sportstätten, Kurse der Volkshochschule sowie die Städtische Musikschule. Außerdem äußerte sich die Stadt zu Trauungen in Corona-Zeiten.

Museen der Stadt Fulda müssen wegen Corona schließen - auch Sportstätten betroffen

Das Vonderau Museum sowie die historischen Räume im Stadtschloss schließen ab dem 2. November bis voraussichtlich 30. November. Veranstaltungen des Museums wie das Museumsgespräch am 10. November oder die Eröffnungsfeier zur Krippenausstellung am 29. November sind abgesagt. Das Planetarium im Vonderau Museum bleibt ebenfalls geschlossen.

Aufgrund der aktuellen Corona Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung werden die städtischen Sportanlagen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb ab Montag, 2. November, geschlossen.

Zahlreiche Kurse der Volkshochschule laufen weiter - Online-Angebote der Musikschule

Die Kurse, Seminare und Deutsch-Integrationskurse laufen auch im November weiter. Wie bereits am Donnerstag mitgeteilt, müssen lediglich die Kurse zur Gesundheitsbildung als sportähnliche Veranstaltungen abgesagt werden. Auch die Vorträge und Einzelveranstaltungen im November fallen aus.

Die Musikschule der Stadt Fulda ist von Montag, 2. November, bis Montag, 30. November, einschließlich geschlossen. Ab sofort werden zahlreiche Online-Angebote für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt. Die Musikschule bittet die Schülerinnen und Schüler, sich mit den Lehrkräften in Verbindung zu setzen, um die individuell passende Unterrichtsform zu finden.

Beschränkungen für Trauungen

Eheschließungen können ab November unter folgenden Regelungen stattfinden:

• Die Personenanzahl wird unabhängig vom Trausaal auf maximal 3 begrenzt: Brautpaar, Standesbeamter (falls gesetzlich erforderlich: Dolmetscher).

• Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.

• Für das Brautpaar ist das Tragen einer Alltagsmaske verpflichtend. Falls das Brautpaar (sowie ggfls. ein Dolmetscher) aus einem ausländischen Ri-sikogebiet anreist, gelten zusätzlich die aktuellen Bestimmungen des Lan-des Hessen.

• Alle Personen werden gebeten, vor dem Betreten des Trausaals ihre Hän-de zu desinfizieren und das Gebäude im Anschluss an die Trauung zu ver-lassen.

• Nicht gestattet sind musikalische Beiträge sowie sonstige Beiträge jeder Art, Gratulationsgruppen im und vor dem Trausaal sowie Um-trunk, Gruppenfotos im und um das Gebäude.

• Um die Kontaktzeit zu begrenzen, wird die Dauer der Trauung insgesamt auf 15 Minuten begrenzt.

Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres; bei einer veränderten Pandemielage werden sie ggf. entsprechend angepasst. Die Brautpaare werden gebeten, sich über die jeweils aktuellen Regelungen auf unserer Homepage zu informieren.

Aufgrund der aktuellen Corona Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung fällt der Seniorentanz im November aus.

Corona-Lockdown: Bürgerhäuser in Fulda werden geschlossen - Veranstaltungen fallen aus

Geschlossener Vorhang: In den kommenden Wochen wird es keine Veranstaltungen in Fulda geben.

Erstmeldung vom 29. Oktober, 18.17 Uhr:

Fulda - Schließungen der Bürgerhäuser, keine Stadtführungen, keine Veranstaltungen und Beschränkungen von Trauungen - dies sind einige Maßnahmen in der Corona-Pandemie, die die Stadt Fulda bereits am Donnerstag bekannt gegeben hat, und die ab Montag, 2. November, gelten werden. Weitere Schritte sollen folgen, teilte Pressesprecher Johannes Heller außerdem mit, wenn auch die entsprechenden Verordnungen und Ausführungsbestimmungen des Landes vorliegen.

Steigende Corona-Zahlen im Landkreis Fulda: Bürgerhäuser schließen, Stadtführungen fallen aus

Einige Einrichtungen wie beispielsweise die städtischen Museen (Vonderau-Museum und historischen Räume des Stadtschlosses) machen dementsprechend die Entscheidung über eine mögliche Schließung von den konkreten Vorgaben der hessischen Landesregierung abhängig. Was aber schon jetzt feststehe: Veranstaltungen des Museums wie das Museumsgespräch am 10. November oder die Eröffnungsfeier zur Krippenausstellung am 29. November werden abgesagt. Auch hinsichtlich der Nutzung der städtischen Sporthallen und Jugendtreffs sowie der Stadtteiltreffs wird noch auf ein Signal aus Wiesbaden gewartet. (Mit unseren Corona-Ticker für Hessen und Fulda bleiben Sie auf dem Laufenden).

Die städtischen Bürgerhäuser werden bereits ab Sonntag geschlossen. Lediglich Sitzungen von Ortsbeiräten sowie Aufstellungsversammlungen zu Wahlvorschlägen sollen - unter Beachtung der Hygienevorschriften in der Corona-Pandemie - stattfinden können. Außerdem wird die Tourist-Information der Stadt Fulda vom 2. bis 30. November keine Stadtführungen durchführen. Zudem wird die Tourist-Info in dieser Zeit ihre Öffnungszeiten beschränken: Montag bis Freitag 9.30 bis 16.30 Uhr.

Einschränkungen für Trauungen in Corona-Zeiten: So reagiert die Stadt Fulda auf die steigenden Zahlen

Die Sport- und Gesundheitskurse der Städtischen Volkshochschule müssen ebenfalls ab Montag ausfallen. Ob die Volkshochschule insgesamt - analog zu den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen - geöffnet bleiben kann, hängt ebenfalls von den Vorgaben des Landes Hessen ab, teilte die Stadt Fulda mit.

Lesen Sie hier: Zweiter Corona-Lockdown: So reagieren Fuldaer Unternehmer auf die neuen Maßnahmen Und: Bei der IHK Fulda stoßen die neuen Maßnahmen auf Kritik

Veranstaltungen im November

Zwei Konzerte im Rahmen des städtischen Theater- und Konzertprogramms, die im November im Fürstensaal geplant waren, müssen verschoben werden: Das Konzert unter dem Motto „Jung. Weiblich. Weltklasse“ (geplant am 8. November) und „Jungfrau. Königin. Göttin“ (3. November). Die Ersatztermine stehen noch nicht fest. Die Ticketinhaber werden rechtzeitig informiert.

Darüber hinaus sind weitere Veranstaltungen im Bereich der freien Kulturarbeit der Stadt betroffen: am 5. November „Global Klezmer Ensemble Noisten“ (Aula Alte Universität); am 14. November „Konzert mit Samira Spiegel“ (Aula Alte Universität), am 20. November (Reihe Neue Kammermusik) „Duo Stock Wettin“ (Marmorsaal) und 21. November „Konzert des Beethovenorchesters“ (Fürstensaal). Bei den letztgenannten Konzerten laufen noch Gespräche hinsichtlich einer Verlegung.

Die traditionelle Gedenkstunde zum Volkstrauertag, am 15. November, welche die Stadt Fulda gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge veranstaltet, muss in diesem Jahr ebenfalls entfallen.

Zudem hat das Standesamt Fulda bereits die Vorgaben für die Trauungen eingeschränkt. Demnach dürfen aktuell in der Corona-Pandemie noch fünf Personen an Trauungen teilnehmen (inklusive Brautpaar und Standbeamtin beziehungsweise Standesbeamtem). Fuldas Pressesprecher Johannes Heller schließe nicht aus, dass es in Kürze weitere Beschränkungen geben werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema