Neben der Theorie standen zahlreiche Übungen an diesem Tag auf dem Plan.
+
Neben der Theorie standen zahlreiche Übungen an diesem Tag auf dem Plan.

Am 14. August

Nach Corona-Pause: Feuerwehrlehrgänge im Kreis Fulda sind wieder gestartet

Corona hat nicht nur den beruflichen oder den privaten Bereich vollkommen durcheinandergewirbelt, sondern auch das Ehrenamt: Mitte März musste der Lehrgangsbetrieb zur Aus- und Weiterbildung bei den ehrenamtlichen Feuerwehren eingestellt werden. Am 14. August haben nun wieder die ersten Lehrgänge im Landkreis Fulda stattgefunden.

Fulda - Große Freude bei den ehrenamtlichen Feuerwehren im Kreis Fulda: Nach 153 Tagen pandemiebedingter Pause haben am 14. August wieder die ersten Lehrgänge auf Kreisebene stattgefunden, bei denen Maschinisten und Truppführer ausgebildet und Lehrgänge zur Technischen Hilfeleistung durchgeführt wurden. Seit 2017 gibt es im Landkreis Fulda eine in Hessen einmalige Kooperation über die Kreisausbildung zwischen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Fulda, dem Kreisfeuerwehrverband und dem Landkreis Fulda.

„Bei der Wiederaufnahme der Lehrgänge stand die Sicherheit der Kameradinnen und Kameraden für uns an erster Stelle“, betont Kreisbrandinspektor Adrian Vogler. Da die Feuerwehren zur kritischen Infrastruktur zählen, ist deren Schutz von ganz besonderer Bedeutung. Gerade das Arbeiten im Team erfordert in der aktuellen Pandemie spezielle Maßnahmen: Dazu wurde ein Leitfaden inklusive eines Hygienekonzepts erstellt.

Jährlich 1000 ehrenamtliche Feuerwehrkräfte ausgebildet

Und auch die Planung und Durchführung des ersten Lehrgangs am vergangenen Wochenende stellte die Verantwortlichen vor Herausforderungen. Im Vorhinein wurden zur Erstellung des Hygienekonzepts die verschiedenen Ausbildungsstandorte begangen und analysiert: Konrad-Adenauer-Schule, Feuerwehrhaus Großenlüder, Feuerwehrhaus Fulda-Nord und das Betriebsgelände der Deutschen Bahn AG – für jeden Ort wurde ein extra Hygienekonzept für die Ausbildung erarbeitet. Gerade die Verpflegung der ehrenamtlichen Teilnehmer musste komplett überarbeiten. Ein Buffet, wie es die Jahre zuvor immer angeboten wurde, konnte durch die Corona-Pandemie nicht angeboten werden.

Jährlich werden im Landkreis knapp 1000 ehrenamtliche Feuerwehrkräfte durch ehrenamtliche Kreisausbilder in den Bereichen Grund-, Truppführer-, Sprechfunk-, Atemschutz-, Maschinistenlehrgang, Lehrgang Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall und den Lehrgang Technische Hilfeleistung – Bahn ausgebildet. Hinzu kommen noch einige Seminare und Workshops durch den Kreisfeuerwehrverband. (mal)

Lesen Sie auch: Sauerstoffmangel im Aueweiher: THW-Pumpen sollen bis Montag laufen – keine toten Fische mehr gesichtet

Neben der Theorie standen zahlreiche Übungen an diesem Tag auf dem Plan.
Neben der Theorie standen zahlreiche Übungen an diesem Tag auf dem Plan.

Das könnte Sie auch interessieren