Mit seinen vielen Buchten und Inseln ist Kroatien bei deutschen Urlaubern beliebt. (Symbolfoto)
+
Mit seinen vielen Buchten und Inseln ist Kroatien bei deutschen Urlaubern beliebt. (Symbolfoto)

Buchungen nehmen zu

Urlaub trotz Corona? Reisebüros im Kreis Fulda nennen die beliebtesten Reiseziele der Osthessen

  • Daniela Petersen
    vonDaniela Petersen
    schließen

Im Corona-Lockdown sind die meisten Reise- und Urlaubspläne mit Hürden und Unsicherheiten verbunden. Trotzdem geht es mit den Buchungen aufwärts, wie Reisebüros im Kreis Fulda berichten. Die Touristiker nennen die beliebtesten Reiseziele.

Kreis Fulda - Die Corona-Lage in den Reisebüros sei „nach wie vor wirklich verheerend“, berichtet Ralf Seidel vom Reisebüro Gutermuth in Fulda. Die momentanen Buchungen seien ein Tropfen auf den heißen Stein. „Und aufgrund der unsicheren Lage können die bereits gebuchten Reisen natürlich auch alle ausfallen, und dann bekommen wir auch keine Provisionen“, so Ralf Seidel.

Bei den Buchungen gehe es aber trotz Corona ein bisschen aufwärts: „Das liegt auch daran, weil alle Veranstalter Flexoptionen, also Sonderstorno, anbieten. Die Kunden können teilweise bis zu zwei Wochen vor der Reise absagen, ohne besondere Gründe zu nennen.“ (Lesen Sie hier: Sommer-Urlaub in Corona-Zeiten? Virologe Hendrik Streeck zuversichtlich)

Corona: Reise- und Urlaub-Buchungen nehmen wieder zu - Reisebüros im Kreis Fulda berichten

Beim Reisebüro Teiser und Hüter in Neuhof sieht die Lage ähnlich aus. „Wir profitieren durch die Beratungsmöglichkeit im Reisebüro“, sagt Dennis Krug. Die Situation sei dynamisch, und es ändere sich ständig etwas. „Wir bieten den Kunden immer eine Reiseversicherung mit an, die im Falle von Corona einspringt“, so Krug.

Die Kosten für eine solche Versicherung liegen beim Reisebüro Teiser und Hüter zwischen 15 und 80 Euro. „Aber es bietet Sicherheit. Es kann ja sein, dass man am Flughafen steht, plötzlich erhöhte Temperatur hat und nicht mitgenommen wird. Oder dass man positiv getestet wird, obwohl man sich gut fühlt“, erklärt Dennis Krug. Diese Versicherung werde von fast allen Kunden mit dazu gebucht.

Wie Andrea Findeis vom Alltours Reisecenter in Hünfeld berichtet, seien die Buchungen noch sehr verhalten, „weil die Situation schwierig ist“. Laut Findeis, die mit einem Anstieg der Buchungen zum Sommer hin rechnet, sei bedingt durch den Corona-Lockdown eine große Verunsicherung da. „Keiner weiß so genau, was gerade erlaubt ist und wie die Quarantäne-Bestimmungen vor und nach der Reise aussehen. Ich muss mich auch täglich neu informieren“.

Urlaub im Corona-Lockdown: Reisen innerhalb Deutschlands besonders gefragt

Im Sommer 2020 boomte in Deutschland der Inlandstourismus, trotzdem haben die meisten Hotels einen Großteil ihrer Übernachtungen verloren. Aktuell befindet sich der Tourismus - auch in der Region Fulda - in der Krise. Denn wegen der Corona-Pandemie landesweit ein Beherbergungsverbot, sodass Gastgeber keine Touristen aufnehmen dürfen. Die Nachfrage nach Urlaub im eigenen Land ist aber offenbar nach wie vor da: „Wir haben Anfragen vor allem für Ferienhäuser in Deutschland, gerade in der Ferienzeit sind viele Angebote auch schon weg“, sagt Andrea Findeis. Wie merkur.de berichtet, öffnen in Eckernförde ab Montag Restaurants, Hotels und Campingplätze*.

Beliebte Reiseziele

Die Ferienhaussuchmaschine Hometogo hat eine externe Umfrage in Auftrag gegeben. Dabei wurden im März gefragt, welche die beliebtesten Ziele für Reisen an Ostern, Pfingsten und im kommenden Sommer sind:

Platz 1: Deutschland 44 %
Platz 2: Kroatien 11%
Platz 3: Italien 7,8 %
Platz 4: Spanien 5,4 %
Platz 5: Dänemark 5,3 %
Platz 6: Niederlande 4,9 %
Platz 7: Österreich 4,7 %
Platz 8: Frankreich 4 %

Aber nicht nur Inlandsreisen sind beliebt. Seitdem Mallorca nicht mehr als Corona-Risikogebiet gilt, ist die Nachfrage hoch. An Ostern kamen 40.000 Deutsche auf die Baleareninsel. In der Region sind Reisen nach Mallorca ebenfalls beliebt: „Aber auch Spanien allgemein und die Kanaren sind gefragt. Alles geht natürlich nur mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist“, sagt Andrea Findeis vom Alltours Reisecenter in Hünfeld.

Auf den Balearen liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit unter 30. Die Gesundheitsbehörden erklärten, dass der Oster-Ansturm die vergleichsweise sehr gute Corona-Lage auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln vorerst nicht beeinträchtigt habe. In den Corona-Hotels sind momentan etwas mehr als zwei Dutzend deutsche Urlauber, deren Test positiv war.

Video: Reisen in Corona-Zeiten - Grünes Licht für EU-Impfausweis

Griechenland will den Tourismus wieder ankurbeln und hat angekündigt, ab dem 14. Mai 2021 Touristen zu empfangen. Diese müssen entweder vollständig geimpft sein oder einen negativen PCR-Test vorweisen. Griechenland ist auch in den Reisebüros in der Region gefragt. Tui-Sprecher Aage Dünhaupt erklärte gegenüber der „Welt“: „Erste Tendenzen zeigen, dass Griechenland vor allem von Familien nachgefragt wird.“

Für Kroatien gilt seit Kurzem wieder eine Reisewarnung – so wie für viele europäische Länder, die eine Corona-Inzidenz von über 200 haben. Trotzdem ist die Nachfrage da, sagt Dennis Krug vom Reisebüro Teiser und Hüter in Neuhof. „Gerade für Sommer und Herbst ist Kroatien gefragt.“ Wohin man trotz Corona sicher reisen kann*, listet merkur.de auf. Auch fr.de berichtet über die Top-Reiseziele 2021*.

Für Hochrisikogebiete gilt: Wer nach Deutschland einreist, der braucht einen negativen Corona-Test und muss in Quarantäne. Eine Übersicht, welche Länder als Risikogebiete gelten, bietet der ADAC. Zu den nicht Risikogebieten gehören weltweit nur wenige: Neben Deutschland und den Balearen sind das (Stand 11. April) zum Beispiel Grönland, Island, China, Australien, Thailand und einige andere Länder in Südostasien sowie Uganda. *merkur.de und fr.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema