Symbolfoto: @Alexander.Shelegov/stock.adobe.com

Corona-Schutz am Arbeitsplatz wird bundesweit Pflicht

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

BERLIN/FULDA - Wegen der Corona-Krise sind viele Beschäftigte in Kurzarbeit oder arbeiten im Homeoffice. Wenn sie irgendwann an ihren regulären Arbeitsplatz zurückkehren, wird dort vieles anders sein als früher.

Arbeitnehmer in Deutschland müssen sich wegen der Corona-Krise auf strengere Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben am Arbeitsplatz einstellen. Für die schrittweise Rückkehr von mehr Beschäftigten sollen künftig neue bundesweit einheitliche Regeln greifen, die das Bundeskabinett am Donnerstag beschloss.

1,5 Meter Abstand

Konkret wird unter anderem grundsätzlich vorgegeben, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Menschen auch bei der Arbeit einzuhalten ist – und zwar in Gebäuden, im Freien und in Fahrzeugen. Dafür müssten Absperrungen, Markierungen oder Zugangsregelungen umgesetzt werden.

Auch Trennwände möglich

Wo dies nicht möglich ist, seien alternativ etwa Trennwände zu installieren. Ist auch das nicht machbar, sollen die Arbeitgeber Nase-Mund-Bedeckungen für Beschäftigte, Kunden und Dienstleister zur Verfügung stellen. / dpa

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren