In der Corona-Pandemie darf sie auch bei Hochzeiten nicht fehlen: die Mund-Nasen-Bedeckung.
+
In der Corona-Pandemie darf sie auch bei Hochzeiten nicht fehlen: die Mund-Nasen-Bedeckung.

Paare planen für 2021

Trauungen nur im Standesamt: So laufen Hochzeiten in der Corona-Pandemie ab - Viele Branchen hart getroffen

  • vonMarius Scherf
    schließen

Corona trifft die, die heiraten wollen, doppelt hart: Derzeit sind keine Partys möglich und keine Hochzeitsreisen. Doch wer glaubt, deswegen würde weniger geheiratet, der täuscht sich. Die Zahlen der Standesämter in Osthessen liegen in etwa auf Vorjahresniveau. 

Fulda - Die Euphorie ist der Braut, die sich im Spiegel des Brautmodenladens betrachtet, anzusehen. Es stimmt alles, nur für die Farbe ihres Kleids kann sie sich nicht entscheiden. Aber da ist auch noch was anderes, sagt Josefina Regenhardt, die im April 2021 heiraten will: „Bei all der Euphorie, die da herrscht, hat man Corona immer im Hinterkopf.“

Denn wie schnell sich alles ändern kann, zeigt der aktuelle Teil-Lockdown – auch für den Brautmodenladen Sovestia in Fulda, in dem Josefina Regenhardt jetzt steht. „Viele Bräute schieben ihre Hochzeit auf 2021“, sagt Geschäftsführer Patrick Baran. „Eigentlich sprechen wir vor den Bräuten nicht über Corona, das drückt auf die Stimmung.“ Aber auch bei seinen Sätzen schwingt Unsicherheit über die Zukunft mit: „Das sind für uns Verluste. Da schläfst du schon schlecht.“

Trotz Corona: Heiratswillige lassen sich im Standesamt trauen - 366 Ehen wurden in Fulda geschlossen

Doch die nackten Zahlen sprechen eine andere Sprache: Corona hält Heiratswillige kaum davon ab, sich ans Standesamt zu wagen. In Fulda wurden in diesem Jahr bisher 366 Ehen geschlossen. 35 sind noch geplant. Damit wird fast die Zahl der 411 Eheschließungen aus dem vergangenen Jahr erreicht. Lediglich vereinzelt hätten Paare in diesem Jahr ihre Trauung abgesagt, erklärt Johannes Heller, Pressesprecher der Stadt Fulda. Auch in den Standesämtern in Schlitz und Schlüchtern unterscheidet sich die Zahl der Eheschließungen in diesem Jahr kaum vom sonstigen Jahresmittel. „Die Befürchtung, dass viele Hochzeiten abgesagt werden, hat sich nicht bewahrheitet“, sagt etwa Melanie Klein von Standesamt in Schlitz. Ein Paar, dass sich am 11.11. das Ja-Wort gegeben hat, sind Dirk Ebenhöch und Stefan Xenakis. Das Sterbfritzer Prinzenpaar ist nun jetzt auch Ehepaar.

Dagegen ist auffallend, dass die vor dem Gesetz frisch Vermählten um die Kirchen einen großen Bogen machen. Von den 24 Trauanmeldungen, die Fuldas Stadtpfarrer Stefan Buß für die Monate von April bis Oktober vorliegen hatte, wurden nur zwei aufrechterhalten. Er sieht deswegen 2021 eine Welle auf die Kirchen zukommen. „Es wird schwierig werden, alle Termine unterzukriegen“, sagt er.

Trauungen im Standesamt, aber nicht in der Kirche - So laufen Hochzeiten in Corona-Pandemie ab

Auch Jana Koch-Zeißig, Pastorin in der evangelischen Christuskirche Fulda, musste damit leben, dass von angemeldeten 30 Hochzeiten – auch in Nicht-Corona-Jahren eine normale Zahl – nur eine Handvoll stattfand. „Die Verquickung von kirchlicher Trauung und großem Fest ist den meisten wichtig“, erklärt sie sich die Absagen.

Dass im nächsten Jahr der große Run kommen soll, hilft der ganzen Branche mit Floristen, Fotografen, Frisören und Hochzeitsplanern aktuell wenig. „Wir gehen alle auf dem Zahnfleisch“, sagt der Fuldaer Hochzeitsfotograf Michael Gräger.

„Für Caterer und Gastwirte ist die Lage besonders bitter“, erklärt Steffen Ackermann, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes Fulda. „In der kalten Jahreszeit wird weniger geheiratet, doch jetzt geht gar nichts mehr.“

Keine Hochzeitspartys wegen Corona: Caterer und Gastwirte trifft das besonders hart

„In diesem Herbst haben wir 100 Prozent Absagen“, unterstreicht Sven Nelles vom gleichnamigen Caterer. Von 50 Hochzeiten fanden in diesem Jahr nur zehn statt. Und Patrick Bohl von Genuss³ Catering sagt: „Bei mir herrscht momentan einfach Leere. Das drückt extrem auf die Motivation als Koch. Wir hatten neue Konzepte für den Winter und etwa Luftfilteranlagen gekauft.“ Die Investitionen waren nun erstmal umsonst – vorerst jedenfalls.

Video: Hochzeit im Autokino

Bohl ist mit seinem Team häufig bei Guido Sippel zu Gast, der mit seinem zur Eventlocation umgebauten Bauernhof in Fulda-Sickels bei Hochzeiten beliebt ist. „Wir haben bis zum 31. Januar alle Veranstaltungen abgesagt“, erklärt er. Die Zwischenzeit nutzt er nun für weitere Ausbauarbeiten. Auch er hofft auf das kommende Jahr: „Viele Leute haben nun auf 2021 verschoben.“

Eventplaner Ralf Neu resümiert: „In der Branche herrscht viel Unsicherheit.“ Im vergangenen September hat er die Hochzeitsmesse auf Schloss Fasanerie veranstaltet und sich umgehört. „Viel Positives gibt es nicht zu berichten“, sagt er geknickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema