Archivfoto: Patrick Wichmann

Coronakrise: Nun auch der Barockstadt-Triathlon abgesagt – keine Verlegung

  • schließen

Fulda - Die Coronakrise hat ein weiteres großes Fuldaer Sportevent getroffen: Auch der Barockstadt-Triathlon, der für Sonntag, 3. Mai, geplant war, ist abgesagt. Das teilten die Veranstalter Dienstagvormittag gegenüber unserer Zeitung mit.

„Noch länger abzuwarten, war jetzt keine Option mehr“, sagte Tamara Jacobi, Rennleiterin bei den veranstaltenden Wasserfreunden Fulda. Leicht hätten sich die Organisatoren die Entscheidung nicht gemacht und sie deshalb auch lange hinausgezögert, so Jacobi. „Viele Wochen Vorbereitung und Herzblut sind bereits in diesen Triathlon geflossen. Wir sehen die Absage zum momentanen Zeitpunkt aber als unumgänglich an.“

Auflagen seien nicht zu stemmen gewesen

Als Hauptgrund für die Absage geben die Veranstalter ihre Verantwortung gegenüber Teilnehmern, Helfern und Zuschauern an. Da die Prognosen zur Entwicklung der Corona-Krise derzeit sehr unsicher seien, könne nicht davon ausgegangen werden, dass eine Veranstaltung mit rund 1000 Menschen Anfang Mai bedenkenlos durchzuführen sei. Weiterhin hatte die Bäder-Betriebs-Gesellschaft Bedenken geäußert, das Rosenbad für den Schwimmwettkampf zur Verfügung zu stellen. Auch die Auflagen für Verpflegung und Sanitäranlagen seien nicht zu stemmen gewesen.

„Wir hoffen auf Verständnis der Teilnehmer“, so Tamara Jacobi, die die Absage sehr bedauert. Außerdem hoffe der Verein, dass Partner und Sponsoren trotz der auch für sie derzeit angespannten Lage, die Wasserfreunde weiter unterstützen, damit der Triathlon im kommenden Jahr wieder durchstarten könne. Geplant ist momentan der Termin am Sonntag, 2. Mai 2021. Dieser müsse aber durch die Stadt natürlich noch genehmigt werden, so Jacobi.

Verschiebung auf Herbst keine Option

Eine Verschiebung auf den Herbst sei für die Wasserfreunde keine Option gewesen. „Erstens wissen wir nicht, wie die Lage sich entwickelt und ob bis dahin sportliche Großveranstaltungen wieder möglich sind“, begründet Tamara Jacobi die Entscheidung. Außerdem sei für den frühen Herbst eine Ballung an Terminen zu erwarten, so dass eine Terminfindung generell schwierig sei.

Alle gemeldeten Teilnehmer werden persönlich per E-Mail über die Absage informiert. Startgelder werden in vollem Umfang zurückerstattet. / sko

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren