Rhönklub-Turmwart Michael Mayer und Gastronom Patrick Bohl freuen sich, dass es am Wartturm jetzt eine professionelle Bewirtung gibt.
+
Rhönklub-Turmwart Michael Mayer (links) und Gastronom Patrick Bohl freuen sich, dass es am Wartturm jetzt eine professionelle Bewirtung gibt.

Kooperation in Corona-Zeiten

Eichenzeller Wartturm erhält Biergarten

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Ohne die Coronapandemie hätte es das nicht gegeben: Am Wartturm in Eichenzell bieten der Rhönklub und der Eichenzeller Caterer Patrick Bohl (39) nun jeden Tag Leckereien im Biergarten an. 

Eichenzell - Schon bisher hat der Rhönklub den Wartturm bewirtschaftet. Die Woche über gab es Getränke, sonntags gab es Kuchen und Gegrilltes. Darum gekümmert haben sich ehrenamtliche Helfer des Rhönklubs. „Helfer zu finden, wurde immer schwieriger. Jetzt kommen die schwierigen Hygieneauflagen hinzu“, berichtet Rhönklub-Turmwart Franz Mayer (65).

Durch die Corona-Krise und die hohen Hygieneauflagen konnte der Rhönklub die Bewirtschaftung der Eichenzeller Warte bisher nicht aufnehmen, denn die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder konnten einen die Auflagen erfüllenden Betrieb nicht garantieren. „Mit unserem Vereinsmitglied Patrick Bohl haben wir daher eine Lösung gesucht. Er ist ein erfahrener Gastronom und ein Profi für Hygiene“, sagt Mayer. Gemeinsam mit Patrick Bohl hat der Vereinsvorstand ein Bewirtschaftungskonzept entwickelt, das den strengen Abstands- und Hygieneregeln in der Zeit der Corona-Krise gerecht wird.

Gastronomie unter freiem Himmel: Wartturm liegt im Trend

Bohl hat in diesem Jahr Kapazitäten, sich um einen Biergarten am Wartturm zu kümmern, denn das reguläre Geschäft seines Cateringunternehmens Genuss3– die Bewirtung von großen Veranstaltungen – wird wegen der Coronaauflagen in diesem Jahr schlecht laufen. Hingegen erwartet Bohl eine große Nachfrage nach Gastronomie unter freiem Himmel: „Biergärten sind der Markt in diesem Sommer. Die Menschen sitzen viel lieber draußen als in einem geschlossenen Raum.“

Öffnungszeiten

Der Biergarten am Wartturm öffnet von Montag bis Freitag von 16.30 bis 21 Uhr, an Samstagen von 17 bis 20 Uhr sowie an Sonntagen bei gutem Wetter von 9.30 Uhr bis 20 Uhr.

Der Rhönklub erwartet deshalb, dass in diesem Jahr deutlich mehr Besucher an den Wartturm kommen als in früheren Jahren. „Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen Gäste aus allen umliegenden Gemeinden – vor allem bei schönem Wetter. Am Waldrand ist der Biergarten ja auch sehr idyllisch gelegen“, berichtet Mayer.

Auch bei der Brotzeit müssen die Abstände eingehalten werden

Im Biergarten wird es jetzt jeden Tag kleine Brotzeiten geben, und auf jedem genutzten Tisch wird ein Rosmarinstrauch stehen – damit sollen Gäste ihren Tisch markieren, damit sich die Besucher auf der Fläche verteilen. Die große Grünfläche am Wartturm erlaubt, dass die Tische für die Gäste mit weitem Abstand voneinander aufgestellt werden können.

Am Eingang zum Biergarten und auf der Toilettenanlage gibt es Desinfektionsmittel, und überall werden die Gäste mit Hinweisschildern auf die Abstandsregeln hingewiesen. Große Sonnenschirme gewährleisten einen unbeschwerten Aufenthalt auch bei Regen. Für Kinder und Jugendliche gibt es auf der Wartturmanlage verschiedene Spielmöglichkeiten. Ladestationen für Elektrofahrräder sind ebenfalls vorhanden.

Der Eichenzeller Rhönklub-Vorsitzende Thorsten Heiliger und sein Stellvertreter Lothar Jestädt zeigten sich beim Start sehr zufrieden über die Kooperation mit dem neuen Partner Patrick Bohl, das neue Konzept und den attraktiven Biergarten.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren