Neben zwei Todesfällen hatte der Landkreis Fulda auch einen Infektionsfall in einem Petersberger Kindergarten zu vermelden.
+
Neben zwei Todesfällen hatte der Landkreis Fulda auch einen Infektionsfall in einem Petersberger Kindergarten zu vermelden.

Infektionsfall in Schule und Kindergarten

Landkreis Fulda: Zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19

Zwei weitere Menschen aus dem Landkreis Fulda sind an oder mit dem Coronavirus gestorben. Das gab der Landkreis Fulda in einer Pressemitteilung bekannt. Zudem wurden Infektionsfälle in einem Petersberger Kindergarten und einer Fuldaer Schule bekannt.

Fulda - Die beiden Personen, die in dieser Woche an oder mit dem Coronavirus gestorben sind, waren 92 und 98 Jahre alt und befanden sich zuletzt in stationärer Behandlung. Mit diesen zwei Todesfällen erhöht sich die Zahl der Verstorbenen im Landkreis Fulda von 15 auf 17.

„Derzeit werden im Landkreis Fulda vier Patienten mit einer gesicherten Covid-19-Diagnose stationär behandelt. 231 Personen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Abstriche im Landkreis Fulda beläuft auf 13.103“, heißt es in der Pressemitteilung des Landkreises Fulda.

Erst vor Kurzem hatte ein Corona-Ausbruch im Gelnhausener Amateur-Fußball für Aufstehen gesorgt.

Neben zwei Todesfällen im Landkreis Fulda: Coronavirus-Infektionsfall im Kindergarten St. Peter

Entwarnung gibt es dagegen mit Blick auf drei Schulen in der Stadtregion Fulda: Die noch ausstehenden Testergebnisse der Richard-Müller-Schule, der Johannes-Hack-Schule und des Marianums seien alle negativ, so der Landkreis. An der Marquardschule Fulda werden wegen eines Infektionsfalles nun allerdings zwölf Kinder und zwei Lehrkräfte getestet. Die Ergebnisse diesbezüglich liegen noch nicht vor.

Einen Infektionsfall hat auch der Kindergarten St. Peter in Petersberg. Abgestrichen werden hier nun 50 Kinder und zwei Erzieherinnen. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren