Ein Arzt hält ein Teströhrchen. (Symbolfoto)
+
Aktuell befinden sich im Landkreis Fulda noch 10 Leute in stationärer Behandlung. (Symbolfoto)

309 Personen sind genesen

Status Quo des Coronavirus: Zehn Personen werden im Landkreis Fulda in Kliniken behandelt

376 bestätigte Coronavirus-Fälle hat der Landkreis Fulda am Mittwoch vermeldet. Zehn Personen werden in den Krankenhäusern im Landkreis behandelt. Außerdem gab das hessische Gesundheitsministerium bekannt, wie viele Betten in den Krankenhäusern in Hessen frei sind.

Landkreis Fulda/Hessen - Insgesamt gab es bisher im Landkreis Fulda 376 bestätigte Sars-CoV-2-Infektionen, meldet der Kreis. Davon gelten 309 Personen als genesen, aktuell sind 55 erkrankt. Zwölf Menschen, bei denen eine Coronavirus-Infektion festgestellt worden war, sind verstorben.

In den Krankenhäusern des Landkreises Fulda werden derzeit zehn Covid-19-Patienten – mit bestätigter Infektion oder mit Verdacht – behandelt. Die Zahl der Abstriche im Landkreis Fulda beträgt bislang insgesamt 5125. In Quarantäne befinden sich aktuell 104 Personen.

Im Main-Kinzig-Kreis gibt es derzeit 765 bestätigte Sars-CoV-2-Infektionen (46 Todesfälle) und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 263 Fälle (22). Im Vogelsbergkreis (5) bleibt die Zahl unverändert bei 121 bestätigten Coronavirus-Fälle. Seit rund einer Woche ist der Landkreis damit coronafrei. Das gab das hessische Gesundheitsministerium am Mittwoch bekannt.

Außerdem teilte das Ministerium mit, dass in den Krankenhäuser in Hessen 8737 Betten frei (stationäre Betten inklusive der Beatmungs- und Intensiv-Überwachungsbetten) sind. Das seien 112 Betten mehr als noch am Dienstag, 9. Juni (8625).

Die Gesamtzahl der Covid-19-Patienten liege bei 281, davon sind 39 Personen beatmungs- und intensivüberwachungspflichtig. Die Zahl der zur Verfügung stehenden Betten mit Beatmung liege bei 2187. Derzeit gebe es 810 freie Beatmungsbetten in hessischen Krankenhäusern.

sec

Das könnte Sie auch interessieren