heidelbeerfest giesel
+
Ein solches Bild wird es in diesem Jahr nicht geben: Zum Höhepunkt des Heidelbeerfests – dem Wettessen – kommen traditionell viele Besucher (wie hier 2019). Um an eine eingebackene Münze in der Kuchenmitte zu gelangen, müssen sich die Teilnehmer des Kuchenwettessens im Wortsinne „durchfressen“.

Neuauflage soll im Jahr 2021 gelingen

Nächstes „Opfer“ der Corona-Pandemie: Das Heidelbeerfest in Giesel ist abgesagt

  • Norman Zellmer
    vonNorman Zellmer
    schließen

Nach dem Neuhofer Weinfest ist nun ein zweites traditionsreiches Fest in der Kaligemeinde abgesagt worden: das Gieseler Heidelbeerfest. Der Grund: Corona. Die Vereinsgemeinschaft hofft auf 2021. 

Neuhof-Giesel - Eigentlich würden Uwe Block, Vorsitzender des Vereinsgemeinschaft Heimatfest Giesel (VHG), und seine Kollegen von Feuerwehr- und Sportverein jetzt in der heißen Phase der Vorbereitungen sein: Es gäbe letzte Abstimmungen, welche Lieferanten, Leihfirmen und Techniker was wann liefern oder aufbauen werden, es würden Vereinsmitglieder für Dienste an Theke, Einlasskontrolle und Parkplatz eingeteilt, es würde koordiniert, welche Anwohner wie viele Kuchen backen.

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Organisiert, abgestimmt und eingeteilt werden muss nichts – das 138. Heidelbeerfest fällt aus.

Die Vertreter der beiden beteiligten Vereine haben sich in einer Sitzung der VGH für die Absage ausgesprochen, nachdem klar geworden sei, dass eine Großveranstaltung in diesem Format im August nicht gestattet werde, so der VGH-Chef. Zwar findet das Heidelbeerfest unter freiem Himmel auf dem Festplatz statt; doch die Veranstaltung lebt von Geselligkeit und sozialer Nähe: Gäste rücken bei Musik auf Biergarnituren zusammen, plauschen dabei und essen Kuchen oder Haxe und singen miteinander. Bei der Open-Air-Disco am Auftakttag kommen sich Tanzfreude ebenso nahe wie beim Kuchenwettessen am Festsonntag.

Lesen Sie hier: Coronavirus - Fuldaer Schützenfest für 2020 abgesagt

Wegen Corona: Heidelbeerfest ist abgesagt

„Die Absage ist uns schwer gefallen“, sagt Block mit Blick auf einen vierstelligen Betrag, den die Vereinsgemeinschaft jährlich erlöst. Das Heidelbeerfest, das in diesem Jahr seine 138. Auflage gehabt hätte, ist inzwischen überregional bekannt: Menschen aus der Region, aber auch aus dem Vogelsberg, dem Main-Kinzig-Kreis und dem Rhein-Main-Gebiet lockt die dreitägige Veranstaltung, bei der sich alles um die kleine runde blaue Waldbeere dreht. Höhepunkte ist das Heidelbeerkuchen-Wettessen ohne Hände im Beisein des Heidelbeerkönigspaares.

Die VGH steckt den Kopf jedoch nicht in den Sand, sondern schaut nach vorn: „Wenn es hinhaut, feiern wir wieder im kommenden Jahr��, kündigt Block an. Alles steht nun unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie.

Neuauflage der Veranstaltung im kommenden Jahr?

Die beauftragte Band KultClub, der Musikverein Hosenfeld und die Heimatklänge Giesel jedenfalls seien nach Rücksprache mit den Künstlern schon für das kommende Jahr bereits gebucht worden. Auch Lieferanten und Ausstatter seien informiert worden, damit das Beerenfest wieder wie gewohnt stattfinden kann.

Nach der neuerlichen Absage müssen sich die Gieseler auf eine Neuerung einstellen: Bislang wurde beim oder wenige Tage oder Wochen vor dem Fest das Königspaar gekürt, das dann anschließend in der jeweils folgenden Fastnachtskampagne regieren wird. Ab 2020 wird es „andersherum“ sein: Zukünftig wird das neue Fastnachtspaar zu Beginn der Gieseler Faschingskampagne beim sogenannten Prinzenwiegen gekürt, so Block, und wird im Sommer darauf als Heidelbeerkönigspaar auftreten.

Lesen Sie hier: Auch das Fuldaer Weinfest fällt der Corona-Pandemie zum Opfer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema