Foto: St. Antonius

Deutsche Franzikanerprovinz will das Kloster Frauenberg stärken – Wechsel der Hausleitung

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Der Franziskanerorden hat sich für den Erhalt des Kloster Frauenberg ausgesprochen. Gleichzeitig wird es einen Wechsel der Hausleitung („Guardian“) geben.

Im Rahmen des Provinzkapitels entscheidet die deutsche Franziskanerprovinz alle drei Jahre über die Schwerpunkte ihres künftigen Wirkens. Beim diesjährigen Provinzkapitel wurden zwölf Standorte benannt, die langfristig erhalten und gestärkt werden sollen. Darunter auch das Fuldaer Kloster Frauenberg, wie die St. Antonius gGmbH mitteilt.

Personelle Veränderungen im Kloster

Mit jedem Kapitel gehen auch personelle Veränderungen einher, die in diesem Jahr auch das Kloster Frauenberg betreffen. Bruder Othmar wird in das Kloster Hülfensberg in Geismar-Bebendorf versetzt. Sein bisheriges Amt als Guardian des Franziskanerkonvents auf dem Frauenberg übernimmt ab September Bruder Gerhard Busche.

2020 werden neun Franziskaner im Konvent leben

Es ziehen außerdem Pater Thomas Robelt, Bruder Karl Eveld und Bruder Wolfgang Strotmeier (Januar 2020) in das Kloster Frauenberg. Bruder Gabriel Zörnig, der den Bewohnern und Mitarbeitern von antonius als Seelsorger zur Seite steht, wird nach Halle versetzt, sodass das Konvent auf dem Frauenberg Anfang 2020 wieder aus neun Mitgliedern bestehen wird. / mbl

Das könnte Sie auch interessieren