Die Rhöner Heimatgriller: Marcel Kümmel (von links), Alexander Wuttke, Torsten Gröger, Sebastian Henkel und André Mihm.
+
Die Rhöner Heimat Griller: Marcel Kümmel (von links), Alexander Wuttke, Torsten Gröger, Sebastian Henkel und André Mihm.

GBA Hotspot Wettbewerb

Rhöner Heimat Griller holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grillmeisterschaft

Am ersten Augustwochenende hätte die Deutschen Grillmeisterschaften in Fulda stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Beschränkungen war das nicht möglich. Stattdessen lud die German Barbecue Association zum GBA Hotspot Wettbewerb ein.

  • Die German Barbecue Association hatte zum GBA Hotspot Wettbewerb eingeladen - einer inoffiziellen Deutschen Grillmeisterschaft.
  • Die Rhöner Heimat Griller gingen für Fulda an den Start.
  • Mit ihrem Menü holten sich die Rhöner Heimat Griller den zweiten Platz.

Fulda - Statt den Deutschen Grillmeisterschaften lud die German Barbecue Association zu einer inoffiziellen Deutschen Grillmeisterschaft, dem GBA Hotspot Wettbewerb, ein und zwar gleichzeitig an sieben Orten (Hotspots) in Deutschland – mit Jury aber ohne Zuschauer und Ausstellung.

Die Zuschauer selbst konnten jedoch virtuell dabei sein, denn von allen sieben Orten wurden Livestreams gesendet, betreut von versierten Bloggern. Das Ganze kann man sich bei Youtube ansehen. Insgesamt 19 Teams stellten sich dem bundesweiten Wettstreit in drei Gängen. Für Fulda nahmen die Rhöner Heimat Griller um Marcel Kümmel, Alexander Wuttke, Torsten Gröger, Sebastian Henkel und André Mihm teil.

In Gründau Lieblos wurde beim GBA Hotspot Wettbewerb um die Wette gegrillt - Rhöner belegten zweiten Platz

Fünf Teammitglieder waren bei Grillfürst Rhein-Main in Gründau Lieblos angetreten um mit weiteren drei Teams um die Wette zu grillen und gewannen diesen Hotspot. Bundesweit belegten die Rhöner Heimat Griller beim Fischgang mit der Lachsforelle von Fisch-Groß aus Gersfeld den 3. Rang, beim Lamm, das vom Veranstalter gestellt wurde, den 2. und schließlich beim Dessert den 1. Platz. Damit gewannen die Fuldaer den zweiten Platz, und wurden Vize-Grillmeister des Ersten Hotspot-Wettbewerbs Deutschland 2020, knapp hinter den Siegern „Feuer und Eisen“.

Mit Maske wurde bei dem GBA Hotspot Wettbewerb gegrillt.

Auch wenn es keine offizielle Meisterschaft war und die Zuschauer fehlten, so waren nach den Worten von Teamchef Alexander Wuttke „Anspannung und Fieber nicht minder groß“. Auch der Präsident der German Barbecue Association, der Fuldaer Volker Elm, war in Gründau vor Ort und freute sich über das gute Abschneiden der Genussbotschafter aus der Region Fulda. Die Rhöner nehmen nächstes Jahr an den Weltmeisterschaften am 30. und 31. Mai in Belgien teil.

Lesen Sie hier: „Rock‘n’Rost Bergwinkel“ schlägt sich bei Grill-Wettbewerb beachtlich

Das könnte Sie auch interessieren