Die Löwen Georg Kofler (links) und Nico Rosberg nehmen den „Omline“-Faktor der App „not less but better“ vielleicht etwas zu wörtlich.
+
Die Löwen Georg Kofler (links) und Nico Rosberg nehmen den „Omline“-Faktor der App „not less but better“ vielleicht etwas zu wörtlich.

App trifft ins Schwarze

„Die Höhle der Löwen“ (VOX): Das große Sucht-Geständnis von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg

  • Ann-Katrin Hahner
    vonAnn-Katrin Hahner
    schließen

In der neuen Staffel von „Die Höhle der Löwen“ hat wohl kein Produkt den ehemaligen Rennfahrer Nico Rosberg so von sich überzeugen können, wie die App „not less but better“. Die drei Gründer Selcuk Aciner, Christina Roitzheim und Marius Rackwitz treffen mit dem Thema Handysucht einen Nerv bei Rosberg.

  • In der zweiten Folge von „Die Höhle der Löwen 2020“ legt Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ein Geständnis ab
  • Der 35-Jährige Wiesbadener erklärt, warum er selbst kein Smartphone benutzt.
  • Als Neu-Löwe landete Rosberg zudem seinen ersten Deal in der VOX-Sendung.

Köln - „Im Schnitt schauen wir 88 Mal auf unser Display und verbringen rund vier Stunden am Tag mit dem Smartphone“, erklären die drei Gründer von „not less but better“, Selcuk Aciner, Christina Roitzheim und Marius Rackwitz zum Start ihres Pitches in der zweiten Folge von „Die Höhle der Löwen“.

Die drei haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer App der immer mehr um sich greifenden Handysucht entgegenzutreten und Nutzern mit Verhaltenstherapie einen gesunden Umgang mit dem Smartphone beizubringen. Was die drei nicht ahnen: In Nico Rosberg haben sie einen potentiellen Nutzer gefunden.

„Die Höhle der Löwen 2020“: Neu-Löwe Nico Rosberg überrascht mit Geständnis

Originaltitel\tDie Höhle der Löwen
Erstausstrahlung19. August 2014 auf VOX
ProduktionsfirmaSony Pictures Television
Episoden72 (+ 2 Specials) in 7 Staffeln
Aktuelle JuryJudith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler, Nils Glagau, Nico Rosberg
ModerationAmiaz Habtu

Denn der Ex-Formel-1-Weltmeister erklärt noch bevor die Gründer das Studio betreten: „Ich habe kein Smartphone.“ Den zunächst ungläubigen Blicken von Löwen-Kollegin Dagmar Wöhrl und einem folgenden „Warum nicht?“, der früheren Miss Germany versucht sich der ehemalige Mercedes-Rennfahrer zu erklären: „Weil ich süchtig bin. Ich drehe da völlig durch.“

Lesen Sie hier: Der Schlafwürfel „Sleeperoo“ aus „Die Höhle der Löwen" hat es in die Rhön geschafft. Unsere Redakteurin Daniela Petersen hat an dem ungewöhnlichen Schlafplatz eine Nacht verbracht.

Kein Wunder also, dass Selcuk Aciner, Christina Roitzheim und Marius Rackwitz mit „not less but better“ offene Türen bei dem ehemaligen Formel-1-Profi einrennen. „Es ist in unserer Gesellschaft ein Riesenproblem. Die Handysucht fügt enorme psychologische Leiden zu. Ich selber hatte auch damit zu kämpfen“, schildert Rosberg und zückt wenig später sein Mobiltelefon mit den Worten: „Ich gehe den konsequenten Weg. Ich habe gar kein Smartphone mehr.“

Nico Rosberg hat sich vom Smartphone verabschiedet.

„Ich bin genau mit dem Thema Formel-1-Weltmeister geworden“ - Rosberg brauchte Auszeit vom Smartphone

Erst ein „Digital Detox“ habe ihm geholfen, seine Verhaltensweisen bezüglich des Smartphones zu ändern. „Ich bin genau mit dem Thema Formel-1-Weltmeister geworden. Ich habe gelernt, die nötige Aufmerksamkeit zu bekommen und das hat mir unheimlich geholfen“, sagt Rosberg.

Auch Mit-Löwe Carsten Maschmeyer ist von der Thematik beeindruckt. Immerhin sei laut der Gründer, die mit Psychologen und Forschern bei der Entwicklung der App zusammenarbeiteten, Handysucht für Stress, Angst und teilweise auch Depressionen verantwortlich. Zusammen mit Rosberg macht Maschmeyer den Gründern ein Angebot: Beide Löwen wollen sich für 25 Prozent der Anteile mit 150.000 Euro an der App beteiligen.

Gründer von „not less but better“ pokern - scheitert der nächste Rosberg-Deal bei „Die Höhle der Löwen“?

Doch dieser Anteil ist dem Gründer-Trio zunächst zu hoch. Nach kurzer Beratung wollen Selcuk Aciner, Christina Roitzheim und Marius Rackwitz die beiden Unternehmer weiter herunterhandeln. 15 Prozent gibt das Team als Schmerzgrenze an.

Als Carsten Maschmeyer jedoch deutlich wird, („Zu euren 15 Prozent: Da gehören euch 85 Prozent von einem unfertigen Schrebergarten. Wenn wir mithelfen, dann gehören euch 80 Prozent von einem internationalen Park“), stimmen die Jung-Unternehmer schließlich doch zu und der erste Deal von Neu-Löwe Nico Rosberg in der achten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ ist perfekt. In der ersten Folge der Staffel agierte Rosberg zu zögerlich und musste sein erstes Investment an Nils Glagau abtreten.

Folge zwei der neuen Staffel: Auch „Schreibathlet“ und „bruXane“ stauben Löwen-Deals ab

Neben der Appnot less but better“ schloss zwei weitere Produkte einen Deal mit den Löwen ab. Ralf Dümmel investierte in „Schreibathlet“ aus Taunusstein. Mit dem Produkt des Unternehmens, dem Schreiblernheft „Schreibpilot“, soll Schülern das Lernen des Alphabets und des Schreibens einfacher gemacht werden.

Dümmel beteiligte sich für 20 Prozent mit 50.000 Euro. Für „bruXane“ eine neuartige Zahnschiene, die das Zähneknirschen verhindern soll, schlossen sich Dagmar Wöhrl, Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer zusammen. Gemeinsam investierten sie 600.000 Euro - allerdings für einen stolzen Anteil von 36 Prozent.

  • Die Höhle der Löwen 2020 - Produkte der zweiten Folge:
  • vly“ : Eine vegane Alternative zu Kuhmilch, Soja-, Mandel-, Hafermilch aus 100 Prozent natürlichen Zutaten
  • Schreibpilot“ : Eine Lernhilfe zum Schreibenlernen des Startups „Schreibathlet“
  • not less but better“ : Eine App, die als digitales Trainingsprogramm gegen Handysucht helfen soll
  • HitPartner“ : Eine mobile, verstellbare Tenniswand für Tennisspiel auf engstem Raum
  • bruXane“ : Eine neuartige Zahnschiene, die Nutzern dabei helfen soll, sich das Zähneknirschen abzutrainieren

Keine Übereinkunft mit den Löwen erreichte „HitPartner“ aus Vreden. Die mobile Trainingswand für Tennisspieler war den Investoren am Ende zu groß, unhandlich und mit ihrem angesetzten Verkaufspreis zu teuer. Auch die Gründer der veganen Milch-Alternativevly“ aus Berlin einigten sich nicht mit den Unternehmern. Besonders die hohe Bewertung der drei Gründer (500.000 Euro für acht Prozent der Anteile) ließ alle Investoren bis auf Georg Kofler abspringen. Schlussendlich zog sich aber auch Kofler aus den Verhandlungen zurück, nachdem das „vly“-Team sein Angebot nicht annahm und nachverhandeln wollte.

  • Die Höhle der Löwen" wird zu folgenden Sendeterminen (20.15 Uhr auf VOX) ausgestrahlt:
  • 31. August 2020
  • 7. September 2020
  • 14. September 2020
  • 21. September 2020
  • 28. September 2020
  • 5. Oktober 2020
  • 12. Oktober 2020
  • 19. Oktober 2020

Alle Folgen der achten Staffel von „Die Höhle der Löwen" sind nach der Ausstrahlung im Stream von TVNOW zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema