Bei Eichenzell-Döllbach ist am Ostermontag ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.
+
Bei Eichenzell-Döllbach ist am Ostermontag ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Polizei und Feuerwehr vor Ort

Unfall bei Eichenzell: Auto von Fahrbahn abgekommen - Rettungshubschrauber im Einsatz

Auf der Bundesstraße 279 bei Eichenzell-Döllbach ist am Ostermontag ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Vier Personen wurden dabei verletzt. 

Eichenzell - Die Leitstelle meldete am Ostermontag um 14.21 Uhr einen Verkehrsunfall zwischen Eichenzell-Döllbach und Ebersburg-Altenhof hinter der Autobahnbrücke. In einem Waldstück kam das Auto, das in Richtung Motten unterwegs war, aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug prallte nicht frontal gegen den Baum, sondern blieb zwischen den dicken Stämmen im Geäst hängen.

Unfall bei Eichenzell: Auto kommt von glatter Fahrbahn ab - Vier Personen werden verletzt

Am Steuer saß ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Bad Kissingen, der im Rahmen des begleiteten Fahrens mit 17 mit seinen Eltern als Begleitpersonen unterwegs war, gab das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda in einer Pressemitteilung bekannt. Im Fahrzeug befand sich zudem noch die 15-jährige Schwester des Fahrers, die mit leichten Verletzungen ins Klinikum Fulda gebracht wurde.

Ein Rettungshubschrauber ist nach dem Unfall bei Eichenzell-Döllbach im Einsatz.

Die drei anderen Insassen blieben augenscheinlich unverletzt, zwecks genauerer Abklärung wurden sie aber ebenfalls erst mal ins Krankenhaus gefahren. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von 6000 Euro. Er musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Während der Rettungsmaßnahmen war die Landstraße etwa für 30 Minuten für den Verkehr voll gesperrt. (Lesen Sie hier: Zwei Autos stoßen nahe Gersfeld frontal zusammen: Fünf Personen verletzt)

Ein Rettungshubschrauber war zusammen mit vier Rettungswagen und drei Notärzten im Einsatz. Die Feuerwehr aus Eichenzell-Döllbach war zudem mit zehn Einsatzkräften sowie Eichenzells Gemeindebrandinspektor Martin Fischer vor Ort, die die Versorgung der Patienten übernahmen, ehe die Rettungskräfte eintrafen. Auch die Polizei war an der Unfallstelle. Die Straße wurde voll gesperrt, um das Auto zu bergen. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren