Fotos: SAT.1/Benedikt Müller

Eine Riesenspielwiese und vier Jahreszeiten: Viele Freiheiten für Max von Bredow bei „The Taste“

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda/München - Bei der SAT.1-Kochshow „The Taste“ werden in der am Mittwochabend ausgestrahlten Sendung die elf besten Köche etwas zum Thema „Vier Jahreszeiten“ kochen. Mit dabei ist nach wie vor der Petersberger Max von Bredow. Gastjuror ist diesmal Christoph Rüffer, dessen Küche der 31-Jährige aus seiner Ausbildung kennt.

Bei „The Taste“ ist in dieser Woche „Vier Jahreszeiten“ das Thema. Folglich steht auf den Losen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Gastjuror wird in der Folge am Mittwoch, 30. Oktober, Christoph Rüffer sein. Er entscheidet, welcher Teamlöffel der Beste ist.

„Wir werden den Köchen sehr viel Freiheit lassen. Sie bekommen eine Riesenspielwiese, auf der sie sich austoben dürfen. Wo viel Platz ist, kann man sich auch verlaufen. Am Ende stehen hier nicht mehr elf, sondern nur noch neun Köche“, sagt Moderatorin Christine Henning.

Seit 17 Jahren Koch

Mit dieser Freiheit ist Max’ Coach Alexander Herrmann nicht zufrieden: „Wenn es um viel Freiheit geht, weiß ich, dass eine Blödkante kommt.“ Max von Bredow zeigte sich derweil gegenüber unserer Zeitung vom Thema angetan – ganz im Gegensatz zu dem Thema der vergangenen Woche: „Die Levante-Küche war mir schon ein bisschen fremd, aber bei dem Thema ,Vier Jahreszeiten‘ hat man viel freie Hand, und da fällt mir auch zu jeder Jahreszeit was Spezifisches ein.“

Über Christoph Rüffer, der Koch des Jahres war und zwei Michelin-Sterne hat, sagt Christine Henning: „Schon seit 17 Jahren prägt er die Küche in einem der berühmtesten Restaurants Deutschlands. Er ist aktuell mit zwei Michelin-Sternen und 19 Gault-Millau-Punkten dekoriert. Er hat bei den ganz Großen wie Claus-Peter Lumpp oder Harald Wohlfahrt gelernt. Aus dem Restaurant Haerlin im Hotel Vier Jahreszeiten: Christoph Rüffer.“

Rüffer möchte „runde Gesamtkomposition“

Mit seiner Aufgabe macht es der Gastjuror den Kandidaten nicht einfach: „Ich möchte, dass ein tolles Produkt der Hauptteil eines Gerichts ist. Eine schöne Seezunge oder ein schönes Gemüse, drei oder vier Zutaten dazu – sie ergeben eine runde Gesamtkomposition. Das hört sich einfach an, ist aber schwer – wie bei ‚The Taste‘ Zutaten zusammen zu bringen, die visuell und vor allem geschmacklich überzeugen.“

Max von Bredow kann sich mit der Küche von Rüffer identifizieren, erklärt er im Vorfeld der Show. Außerdem fügt er an, dass er die Küche des Gastjurors bereits durch seine Ausbildung kennen würde.

„Herr Rüffers Küche ist mir nicht unbekannt. In meiner Ausbildung hatten wir so ähnlich gekocht, wie er kocht. Ich hoffe, das kommt mir jetzt zugute. Das ist schon etwas länger her. Seine Küche ist definitiv etwas für mich“, so der Petersberger. / sec

Welche Jahreszeit Max auf den Löffel zaubert und ob er einen weiteren Stern auf seiner Kochschürze erhält, sehen die Zuschauer am Mittwoch, 30. Oktober, um 20.15 Uhr in SAT.1.

Das könnte Sie auch interessieren