Fotos: Michel Ickler, Rainer Ickler

Elisabeth-Preis 2019 geht an das Projekt „Hilfreiche Technik im @lltag“

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Der zehnte Elisabeth-Preis des Caritasverbandes für die Diözese Fulda wurde am Montagabend feierlich an das Rhöner Projekt „Hilfreiche Technik im @lltag“ übergeben. Das Projekt stammt vom Verein „Miteinander – Füreinander Oberes Fuldatal“ in Ebersburg.

Der zehnte Elisabeth-Preis des Caritasverbandes für die Diözese Fulda wurde im Marmorsaal des Fuldaer Stadtschlosses im Rahmen eines Festaktes feierlich übergeben. Anliegen dieses Sozialpreises der Caritas ist die öffentliche Wertschätzung sozialer Projekte in Verbindung mit ehrenamtlichem Einsatz auf dem Gebiet des Bistums Fulda, also in erster Linie im Raum Nord-, Ost- und Oberhessens.

Unabhängige Jury

Eine unabhängige Jury mit Vertretern aus Kirche, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien hatte nach Sichtung der eingereichten Projektvorschläge sich dazu entschieden den Preis und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 3000 Euro einem einzigen Bewerber zu überreichen: Elisabeth- Preisträger des Jahres 2019 ist das Projekt „Hilfreiche Technik im @lltag“ vom Verein „Miteinander – Füreinander Oberes Fuldatal“ in Ebersburg.

In digitalisierter Welt klarkommen

Im Rahmen dieses Projektes geht es darum, alle Menschen der Großgemeinde auf dem Weg in die fortschreitende Digitalisierung mitzunehmen und dabei Hilfesuchende zu unterstützen. So werden zum Beispiel regelmäßig Smartphone-Kurse und so genannte Smarte Frühstücke durchgeführt, um den Teilnehmenden Anleitungen im Gebrauch der Technik zu geben und aufkommende Fragen zu beantworten. Die Interessierten erhalten so Hilfe, um in der sich digitalisierenden Welt im ländlichen Raum gut klarzukommen und das sich verändernde Alltagsleben zu meistern. / sec

Das könnte Sie auch interessieren