Das Team um die Tunnelbohrmaschine „Dirt Torpedo“ bereitet sich in Las Vegas auf das große Finale des Elon-Musk-Wettbewerbs vor.
+
Das Team um die Tunnelbohrmaschine „Dirt Torpedo“ bereitet sich in Las Vegas auf das große Finale des Elon-Musk-Wettbewerbs vor.

Elon-Musk-Wettbewerb

Schwitzen in Las Vegas: Fuldaer Tunnelbohrer bringen „Dirt Torpedo“ für Finale in Stellung

  • Leon Schmitt
    VonLeon Schmitt
    schließen

Die Fuldaer Studenten, die mit ihrer Tunnelbohrmaschine „Dirt Torpedo“ an einem Elon-Musk-Wettbewerb teilnehmen, befinden sich aktuell in der Mojave-Wüste in Las Vegas. Dort steigt am Sonntag das Finale.

Las Vegas/Fulda - Das Team von „Dirt Torpedo“ hat fast ein Jahr auf das Finale des Tunnelbau-Wettbewerbs von Elon Musk hingearbeitet. Seit einer Woche befinden sich die dualen Studenten, die zwischenzeitlich um ihre USA-Einreisegenehmigung bangen mussten, in Las Vegas, wo am Sonntag, 12. September, um 9 Uhr Ortszeit das Finale des Wettbewerbs stattfindet. Das teilt die Region Fulda mit.

Im Finale wird der „Dirt Torpedo“ in einer etwa 1,50 Meter tiefen Grube inmitten der Glücksspielmetropole Las Vegas versenken. Dort soll sich die Tunnelbohrmaschine in Sachen Tempo und Präzision gegenüber den Konstruktionen der anderen elf internationalen Teams durchsetzen. Von den zwölf Finalisten sind nach Angaben der Region Fulda nur ach angereist - darunter zwei deutsche Teams. Der Bohrer, der als erster das Zielloch in 30 Meter Entfernung erreicht, gewinnt.

Elon-Musk-Wettbewerb: Tunnelbohrer aus Fulda bringen „Dirt Torpedo“ nach Vegas

„Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass unser ‚Dirt Torpedo‘, den Herausforderungen gewachsen ist“, erklärt Teamleiter Adrian Fleck. In Las Vegas angekommen steuerten Fleck und die anderen Studenten kein Casino, sondern die Baumärkte der Stadt an. Dort besorgten sie Material und Werkzeuge für den Wettbewerb.

Seit Montag dürfen Fleck und Co auf das Gelände der „Boring Company“, die von Elon Musk gegründet wurde. „Bei täglich 42 bis 45 Grad Celsius arbeitet das Team auf der ‚Dig-Site‘, wie die ‚Boring Company‘ die Wettbewerbsfläche nennt“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Video: Elon-Musk-Wettbewerb - Mit diesem Bohrer wollen Studenten aus Fulda gewinnen

Elon Musks erklärtes Ziel ist es, den Straßenverkehr in Großstädten mit autonomen Fahrzeugen unterirdisch zu legen. In Vegas hat er mit seiner „Boring Company“ bereits eine Teststrecke gebaut und sich als Ziel für die kommenden zwei Jahre ein 30 Kilometer langes Tunnelsystem unterhalb der Hotelmetropole gesetzt.

Eine Teststrecke, den sogenannten Vegas Loop, hat er bereits erfolgreich gebohrt. Das „Dirt Torpedo“-Team war zu Beginn der Competition eingeladen, mit dem in Europa noch nicht gelaunchten Tesla Y den Vegas Loop zu fahren. Für die Öffentlichkeit ist dieses Projekt nicht zugänglich. „Das war ein einmaliges Erlebnis. Hinter diese Kulissen schauen zu dürfen, ist ja nun mal nicht jedem möglich“, so Martin Will aus Dipperz.

Das könnte Sie auch interessieren