Symbolfoto: Tobias Arhelger/Stock Adobe

Entwarnung! Doch kein Gleitschirmflieger-Unfall auf der Wasserkuppe

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Wasserkuppe - Zum Glück war es quasi nur ein Fehlalarm! Entgegen ersten Meldungen und Befürchtungen ist es am Mittwochmittag auf der Wasserkuppe glücklicherweise doch nicht zu einem Gleitschirmflieger-Unfall gekommen. Zunächst hatte es geheißen, dass eine Person mit einem Gleitschirm in einen Baum gestürzt sei.

In einer Einsatzmeldung hatte die Leitstelle der Feuerwehr Fulda die Rettungskräfte um 12.47 Uhr über den Unfall informiert. Das Einsatzstichwort lautete „Person in Absturzgefahr“. Der Unfallort wurde zunächst mit dem Bereich Gersfeld, Obernhausen, Wasserkuppe angegeben.

Von Seiten der Polizei hieß es dann zunächst, dass nach ersten Informationen auf Hessens höchstem Berg wohl ein Gleitschirmflieger in einem Baum gelandet sei. Bis etwa eine halbe Stunde nach der Leitstellen-Alarmierung suchten die Rettungskräfte dann zunächst erfolglos nach der genauen Unfallstelle.

Um 13.25 Uhr gab schließlich Polizeisprecher Dominik Möller auf Nachfrage unserer Zeitung zum Glück Entwarnung. In einem Baum hängend war ein (vermutlich alter) Gleitschirm gefunden worden. Der Baum sollte heute gefällt werden. Nach der Entdeckung des Schirms in dem Baum war wohl (vorsorglich) ein entsprechender Alarm abgesetzt worden. / sar

Das könnte Sie auch interessieren