Symbolfoto: arfo/stock.adobe.com

Erneut Kind missbraucht? „Falscher Polizist“ nach Haftentlassung wieder festgenommen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hofbieber/Frankfurt - Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs nahm die Polizei am vergangenen Mittwoch, 28. August, einen Mann in Hofbieber fest. Wie sich nun herausstellte, handelt es sich dabei um den „falschen Polizisten“, der bereits 2015 vom Landgericht Fulda zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war.

Wie die Frankfurter Oberstaatsanwältin Nadja Niesen auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte, wurde der heute 29-jährige Mann möglicherweise rückfällig. Er soll Anfang Mai diesen Jahres bei einer Gelegenheit ein Kind missbraucht haben, es unsittlich berührt haben. „Es wurde ein Verfahren eingeleitet. Der Täter befindet sich in Untersuchungshaft, nachdem er dem Haftrichter vorgeführt worden war“, erklärte Niesen gegenüber unserer Zeitung.

Bereits im März 2015 war der damals 24-Jährige aus der Rhön wegen 13 Sexualverbrechen mit 14 Opfern im Alter zwischen 9 und 17 Jahren zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Seine erste Tat hatte er im Alter von 14 Jahren begangen, weshalb sich das Gericht damals entschloss, ihn nach Jugendstrafrecht zu verurteilen.

Ermittlungen dauern an

In einigen Fällen gab sich der Mann als Polizist aus und fasste seine Opfer unter dem Vorwand an, dass er sie nach Drogen durchsuchen müsse. Außerdem erfand er weitere Rollen und Vorwände, wie die eines Schwimmbad-Mitarbeiters oder eines Detektives, um die Mädchen anfassen zu können.

Da sich die neuen Vorfälle nun in Frankfurt ereigneten, hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt die Ermittlungen übernommen. Diese dauern allerdings noch an, weshalb die Oberstaatsanwältin dazu keine weiteren Informationen geben konnte. / sec

Das könnte Sie auch interessieren