1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Erste Sitzung des neuen Landtags: sechs Fuldaer Abgeordnete dabei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Foto: Arne Dedert/dpa
Foto: Arne Dedert/dpa

Fulda - Der neue Hessische Landtag hat am Freitag seine erste Sitzung, in der unter anderem der Ministerpräsident gewählt wird. Mit dabei sind sechs Abgeordnete aus Fuldaer Wahlkreisen.

Knapp zwölf Wochen nach der Landtagswahl ist das neue Parlament zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Zu Beginn wurde in einer Schweigeminute an Hubert Heil gedacht, der 1994 und 1995 dem Landtag für die CDU angehörte.

Wichtigster Tagesordnungspunkt der Sitzung ist die Wahl des Ministerpräsidenten. Volker Bouffier (CDU) tritt wieder an, er will die schwarz-grüne Regierungskoalition in ihre zweite Amtszeit führen. Die Abstimmung wird mit besonderer Spannung erwartet: Christdemokraten und Grüne haben nur eine knappe Mehrheit von einem Sitz.

Damit Ministerpräsident Bouffier im Amt bleiben kann, müssen alle 69 Abgeordneten von CDU und Grünen vor Ort sein – und in der geheimen Abstimmung für den 67-Jährigen votieren.

Sechs Abgeordnete aus Fuldaer Wahlkreisen

Gleich sechs Landtagsabgeordnete aus den Fuldaer Wahlkreisen vertreten künftig die Interessen Osthessens in Wiesbaden – so viele wie noch nie.

Fuldas CDU-Kreischef Markus Meysner konnte sein Direktmandat im Wahlkreis 15 (Fulda II) bei der Landtagswahl im Herbst verteidigen. Im Wahlkreis 14 (Fulda I) setzte sich mit Thomas Hering ebenfalls ein Unionspolitiker durch. Über die Landeslisten ihrer Parteien haben vier weitere Politiker aus Osthessen den Sprung nach Wiesbaden geschafft. Neben Sabine Waschke (SPD) und Jürgen Lenders (FDP) – beide gehören dem Landtag auch bisher schon an – sind dies die Grünen Silvia Brünnel und Markus Hofmann. / zen, kir

Auch interessant