Symbolfoto: dpa

Erster Corona-Todesfall im Landkreis Fulda: 81-Jähriger im Klinikum verstorben

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Im Klinikum Fulda ist am Samstag ein mit dem Coronavirus infizierter Mann (81) aus dem Landkreis Fulda verstorben. Das teilt der Landkreis am Montag mit. Zunächst hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) den ersten Corona-Todesfall im Kreis Fulda auf seiner Webseite vermeldet.

Nach Angaben des Landkreis war der 81-Jährige am Mittwochabend stationär im Klinikum Fulda aufgenommen worden. „Die dort durchgeführte Testung ergab einen positiven Nachweis von SARS-CoV-2. Sein Tod steht damit im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion und ist dem RKI gemeldet worden“, heißt es in der Mitteilung des Landkreises.

„Zum Wochenende nahm auch im Klinikum Fulda die Zahl der Covid-19-Patienten zu“, schrieb der Leiter der Infektiologie, Dr. Carsten Schmidt, in der Kolumne unserer Zeitung. Es seien weniger als zehn Patienten, hieß es am Sonntagmittag.

Nach Angaben des RKI (Stand: 30. März, 0 Uhr) sind bundesweit bereits 455 Menschen am Coronavirus gestorben. Insgesamt 57.289 seien infiziert. Im Kreis Fulda ist die Anzahl der Infizierten derweil auf 147 gestiegen. / lio

Das könnte Sie auch interessieren