Foto: Polizei

Ersthelferin rettet Schwerverletzten das Leben

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Künzell/Dirlos - Es war ein schlimmer Abend am 22. August (wir berichteten). Zwischen Loheland und Dassen wurden bei einem Unfall eine Motorradfahrerin und ihre Mitfahrerin schwer verletzt, eine der beiden lebensbedrohlich. Ersthelferin Carmen Mehler ist es zu verdanken, dass sie nicht starb.

Die Polizei bedankt sich und lobt das Verhalten der Helferin stellvertretend für alle anderen Helfer, die an diesem Abend zugegen waren. Der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Osthessen Dominik Möller betont: „Wir sind dankbar für jeden, der hilft.“ Das richte sich an alle, die den Verletzten bei diesem Unfall beigestanden und den Notruf gewählt haben.

Speziell bei Carmen Mehler bedankte sich die Polizei, weil sie sich um die am schwersten Verletzte kümmerte und ihr damit das Leben rettete. Der Dank an sie steht stellvertretend für die Ehrung von allen Ersthelfern.

An dem Augustabend geriet ein Pkw-Fahrer auf die Gegenfahrbahn und touchierte ein entgegenkommendes Motorrad. Die Motorradfahrerin verlor die Kontrolle über das Motorrad und stieß gegen die Leitplanke. Fahrerin und Mitfahrerin flogen über die Leitplanke und blieben schwerverletzt liegen.

Nur Sekunden später traf Carmen Mehler auf dem Weg nach Hause an der Unfallstelle ein und betreute sofort die beiden jungen Frauen. Trotz chaotischen Zuständen am Unfallort, schreienden Verletzten und dem Anblick schwerer Verletzungen, behielt sie die Nerven, wirkte beruhigend auf die Unfallopfer ein und hielt beide bei Bewusstsein, bis Rettungsdienste und Polizei eintrafen.

Dafür bedankten sich die eingesetzten Beamten, der Vater einer der verletzten jungen Frauen und Polizeipräsident Voß bei der Unfallhelferin. Voß sprach Frau Mehler seine Anerkennung für ihr couragiertes Handeln aus: „Sie stehen stellvertretend für all diejenigen, die in einer Notsituation nicht nur zuschauen und Rettungskräfte behindern. Nein, sie haben gehandelt und damit Leben gerettet. Vielen Dank für dieses vorbildhafte Verhalten.“

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: „Bilden Sie eine Rettungsgasse, schalten Sie den Warnblinker ein, informieren Sie Polizei und Rettungsdienste, sichern Sie die Unfallstelle ab, ziehen Sie Ihre Warnweste an, leisten Sie Erste Hilfe, frischen Sie ihr Erste-Hilfe-Wissen auf.“ / lea

Das könnte Sie auch interessieren