Foto: Volker Nies

Ex-CDU-Chef Arnold wird heute 70

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

KREIS FULDA - Zwei Jahrzehnte hat Dr. Walter Arnold die CDU in der Region geprägt – als Kreis- und Bezirksvorsitzender, als Landtagabgeordneter und zeitweise als Staatssekretär. Anfang dieses Jahres schied er als Landtagsabgeordneter aus. Heute wird er 70 Jahre alt.

Etwas ruhiger lässt es Walter Arnold angehen. „Ich genieße es, dass der Termindruck geringer geworden ist. Ich bin öfter zu Hause, habe Zeit für ein gemütliches Frühstück mit meiner Frau.“ Vor zwei Jahren ist er aus Müs in ein etwas kleineres Haus in Großenlüder umgezogen.

Als Polit-Rentner sieht sich Arnold nicht: „Ich fahre nicht alles auf Null“, sagt der Maschinenbau-Ingenieur. Aktiv bleibt der Ex-Staatssekretär vor allem als Vertreter des Landes in großen Kliniken. „Da bin voll und ganz dabei – an verantwortlicher Stelle.“

Das Land hat Arnold für weitere fünf Jahre in Aufsichtsräte von Kliniken entsandt, in denen er schon lange aktiv war: An der Uni-Klinik Frankfurt bleibt er Vize-Aufsichtsratschef – als Vertreter von Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne). In der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim ist Arnold Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, in der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim Chef des Aufsichtsrats.

Im Bereich Gesundheit will Arnold auch als Berater wirken. Dazu hat er das Beratungsunternehmen WBA-Consult gegründet. WBA, das sind Arnolds Initialen, wobei das B für seinen zweiten, eher unbekannten Vornamen Bernhard steht. „Das mache ich, um nicht einzurosten.“

In der Politik hingegen zieht sich Arnold aus der ersten Reihe zurück – auch wenn er noch bis Frühjahr 2021 dem Kreistag als CDU-Vizefraktionschef angehört und er sich eine erneute Kandidatur im Kreis vorstellen kann.

Den heutigen Geburtstag will Arnold im Kreise der Familie und mit engen Freunden feiern. Der CDU-Kreisverband wird für ihn später einen Empfang geben. / vn

Das könnte Sie auch interessieren