Fotos: Alina Hoßfeld

Fachoberschule der Ferdinand-Braun-Schule feierte Jubiläum

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Am 8. September 1969 wurde die Fachoberschule (FOS) der Ferdinand-Braun-Schule (FBS) feierlich eröffnet und nahm zu Beginn 26 Schüler auf. Unter dem Motto „Ein Weg für viele Wege“ wurde am Freitag in der Aula der Schule das Jubiläum gefeiert.

„50 Jahre ist schon etwas Besonderes. Obwohl die Schulform immer älter wird, altern wir nicht, denn durch unsere Schüler bleiben wir immer um die 20 Jahre jung“, betonte die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Vogler. Sie sei zuversichtlich in den nächsten 50 Jahren noch vielen Schülern der FOS zu helfen, ihren Weg zu finden: „Schüler sind Gäste, die nach dem Weg fragen und wir sind gerne Gastgeber und weisen ihnen den Weg“, betonte Vogler.

Auch der Bürgermeister Dag Wehner (CDU), der stellvertretende Amtsleiter des staatlichen Schulamts Harlad Persch sowie die Schulleiterin des Richard Müller Schule Claudia Hümmler-Hille sprachen Grußworte.

Gute Vorbereitung auf weiteren Lebensweg

Wehner betonte: „Inhaltlich steht die FBS für die technische Ausbildung in Fulda und Schüler werden mit ihrem Abschluss dort gut für ihren weiteren Weg vorbereitet.“

Persch sagte: „172 Schüler zeigen, dass es eine aktuelle Schulform ist, die viele gerne besuchen und wenn eine Schulform so lange hält, dann hat diese Qualität.“

Hümmler-Hille blickte auch auf die Schwerpunkte der FOS: „Das Spektrum ist heute sehr groß, sowas gibt es nicht an jeder Schule. Sie bieten viele Bildungschancen für junge Menschen und können dabei auf eine lange Zeit zurückblicken.“

Vielfältige Entwicklung

Bernhard Hahner, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Hahner, hielt die Festrede und blickte dabei auf seine eigenen Erfahrungen in der FOS der Ferdinand Braun Schule zurück.

Der Abteilungsleiter Holger Jestädt hielt das Schlusswort: „Hier können sich Menschen vielfältig für ihre Zukunft entwickeln. Bildung ist eine gesellschaftliche Aufgabe und diese nehmen wir sehr ernst. So bauen wir momentan das Technologie-Zentrum für unsere Schüler.“

Lehrer-Band sorgte für Unterhaltung

Anschließend fand eine Talkrunde statt, die von Birgit Olk und Markus Schmitt moderiert wurde.

Die Lehrer-Band sorgte für die musikalische Unterhaltung und Alexander Bischof und Johanna Neck führten durch das Programm.

Das könnte Sie auch interessieren