Archivfoto: Alexander Haas

Mit Fahrplan: Rückkehr der roten Legenden – Samstag Ferrari-Treffen in Fulda

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die roten Legenden kommen wieder: Am Samstag, 13. Juli, findet in Fulda wieder das Ferrari-Treffen statt – mit anschließender Rundfahrt durch die Rhön. Ein Fest für Fans der Autos.

kEs gilt als Event mit besonderem Flair, denn schließlich steht die Marke Ferrari für ein Fahrgefühl der Extraklasse. Endorphine werden ausgeschüttet, das Herz schlägt schneller. Kurz gesagt: Das Adrenalin steigt.

Und so erleben die Teilnehmer des diesjährigen Ferrari-Treffens am Samstag, 13. Juli, nach dem alljährlichen Reisesegen auf der Pauluspromenade eine serpentinenreiche Panoramafahrt durch die Rhön. Unter den 80 angemeldeten Fahrzeugen sind nicht nur die neuesten Modelle wie der 812 Superfast oder der Ferrari 488 Pista, sondern auch beliebte Klassiker wie der Testarossa 512 zu bestaunen.

Über die „Route 66“ der Rhön

Die rund 200 Kilometer lange Strecke verläuft am Rande des Vogelsbergkreises vorbei am Pfordter See. Von dort bewegt sich der Konvoi über Hünfeld quer durch die Rhön, um ab Ehrenberg seinen Weg über die Wasserkuppe zum Fuldaer Haus zu finden. Am malerischen Rundhaus unterhalb der Maulkuppe legen die Teilnehmer einen Boxenstopp ein.

Von dort geht es über den Hochrhönring – auch als „Route 66“ der Rhön bekannt – durch Kleinsassen, Rupsroth, Dietges und Gersfeld weiter nach Poppenhausen. Dabei werden die beiden höchsten Erhebungen der Hessischen Rhön, die Wasserkuppe, mit 950 Metern die höchste und bekannteste Rhönkuppe, sowie die Milseburg, mit 835 Metern einer der geschichtsträchtigsten Berge der Region, passiert.

Es entfaltet sich ein Blick auf eine einmalige, natürlich gewachsene Kulturlandschaft – das Biosphärenreservat Rhön. Über Weyhers und Dietershausen geht es zurück nach Fulda zum Hotel Esperanto.

Fahrplan:

9.15 Uhr: Fulda Pauluspromenade 9.30 Uhr: Erteilung des Reisesegens 10 Uhr: Fortsetzung der Panoramafahrt 10.06 Uhr: Fulda-Haimbach 10.10 Uhr: Fulda-Oberrode 10.14 Uhr: Großenlüder-Kleinlüder 10.16 Uhr: Hosenfeld-Hainzell 10.17 Uhr: Hosenfeld-Blankenau 10.25 Uhr: Großenlüder-Müs 10.30 Uhr: Großenlüder-Eichenau 10.33 Uhr: Großenlüder 10.39 Uhr: Großenlüder-Lütterz 10.44 Uhr: Großenlüder-Bimbach 10.51 Uhr: Fulda-Horas 11.03 Uhr: Schlitz-Hartershausen 11.07 Uhr: Schlitz-Pfordt 11.16 Uhr: Hünfeld-Oberrombach 11.21 Uhr: Hünfeld 11.28 Uhr: Nüsttal-Morles 11.40 Uhr: Hilders-Echweisbach 11.44 Uhr: Hilders 11.53 Uhr: Ehrenberg-Wüstensachsen 12 Uhr: Wasserkuppe 12.05 Uhr: Hilders-Dietges 12.10 Uhr: Fuldaer Haus und Pause 13.30 Uhr: Fortsetzung der Fahrt 13.35 Uhr: Hofbieber-Kleinsassen 13.40 Uhr: Hilders-Dörmbach 13.44 Uhr: Hilders-Dietges 13.50 Uhr: Wasserkuppe 13.58 Uhr: Gersfeld 14.04 Uhr: Poppenhausen-Gackenhof 14.06 Uhr: Poppenhausen 14.12 Uhr: Ebersburg-Weyhers 14.15 Uhr: Künzell-Dietershausen 14.20 Uhr: Dipperz-Wisselsrod 14.25 Uhr: Petersberg 14.30 Uhr: Ziel – Fulda Esperanto

Straßensperrung:

Aufgrund der Veranstaltung wird die Pauluspromenade von der Einmündung Johannes-Dyba-Alle bis zum Paulustor am Samstag von 9 bis etwa 11 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt, teilt die Stadt Fulda mit. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den gesperrten Bereich weiträumig zu umfahren, da mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden muss. Die Haltestelle „Paulustor“ wird vom ÖPNV während der Sperrung nicht angefahren.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren