Diebe haben sich als Paketbote ausgegeben und eine ältere Dame bestohlen. / Symbolfoto: dpa

Falsche Paketboten stehlen älterer Dame Schmuck – Polizei warnt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Was für eine dreiste Masche: Eine Frau hat sich als Paketbotin ausgegeben, eine weitere Person raubte die ältere Dame in Fulda unterdessen aus.

Es klingelt an der Haustür, eine fremde Frau steht vor der Tür und teilt mit: „Ich habe ein Paket für eine Hausbewohnerin. Darf ich es Ihnen übergeben und in die Küche bringen?“ So oder so ähnlich erging es am Mittwoch einer älteren Dame in der Petersberger Straße, die auf diese Masche hereinfiel.

Schmuck gestohlen

Das teilt die Polizei mit. Während sich die ältere Dame mit der angeblichen Paketbotin in der Küche aufhielt und in ein Gespräch verwickelt wurde, betrat eine weitere Person unbemerkt die Wohnung und durchsuchte die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen.

Erst einige Zeit nachdem die Paketbotin die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Dame den Diebstahl ihres Schmuckes fest.

Zeugen gesucht

Die Verdächtige soll circa 30 und 35 Jahre alt und zwischen 1,55 und 1,65 Meter groß gewesen sein. Sie sprach gebrochenes Deutsch und hatte ein südländisches Erscheinungsbild, schreibt die Polizei. Bekleidet war sie mit einer hellen Jacke und einer hellen Mütze.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache.

In diesem Zusammenhang rät Ihre Polizei: „Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Und: Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Polizei unter 110 an!“

Weitere Warnung vor falschen Polizisten

Eine bekanntere Masche ist die der „falschen Polizisten“. Auch davor warnt die Polizei im Landkreis Fulda aktuell. Es komme vermehrt zu Anrufen durch „Falsche Polizisten“. Die Betrüger melden sich am Telefon als Polizist oder Kriminalbeamter und gaukelten ihren Opfern vor, dass diese ins Visier von Einbrechern gerückt seien.

Dabei erkundigten sie sich über die jeweiligen Vermögensverhältnisse. „Achtung, dies ist eine Falle!“, warnt die Behörde. „Glücklicherweise erkannten bislang alle Angerufenen den Betrug und bewahrten sich so vor einem hohen Vermögensschaden.“ Auch hier sollte man die Polizei über die 110 über den Anruf informieren. / jev

Das könnte Sie auch interessieren