Foto: Volker Nies

Firma Weider Erdarbeiten zieht im Frühjahr 2020 um

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eichenzell - Das Projekt, bei Löschenrod an der Kreuzung von B 27 und A 66 eine Bauschuttaufbereitung zu bauen, hatte fast drei Jahre für Diskussionen in Eichenzell gesorgt. Mittlerweile haben sich die Fraktionen in einem runden Tisch geeinigt, auch die Bürgerinitiative stimmt dem Vorhaben zu. Unternehmer Mike Weider (47) baut – und kommt gut voran.

Von unserem Redaktionsmitglied Volker Nies

Das zukünftige Gelände der Firma Weider Erdarbeiten entlang der B 27 sieht im Groben jetzt schon so aus, wie es bei der Inbetriebnahme im nächsten Jahr aussehen wird. Die bisher vorhandenen Erdhügel auf dem Gelände sind verschwunden. „Die Planierarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. Wir hatten Raupen mit GPS-Technik im Einsatz, sodass die Flächen sehr präzise hergestellt wurden“, berichtet Weider.

Seit Ende vergangener Woche steht ein Baukran auf dem 14 000 Quadratmeter großen Gelände. Mit seiner Hilfe wird das Bürogebäude errichtet werden – und zwar in dem Bereich, der an die Bundesstraße 27 heranreicht.

38 Mitarbeiter beschäftigt Unternehmen

„Wir wollen in 14 Tagen mit den Bauarbeiten für das Gebäude beginnen. Wenn alles glatt läuft, werden wir im Februar oder März 2020 von unserem jetzigen Standort im Industriepark Rhön in Welkers in das Oberfeld umziehen“, erklärt der Unternehmer. An dem neuen Standort investiert er rund eine Million Euro, berichtet er. Sein Unternehmen beschäftigt 38 Mitarbeiter. An dem bisherigen Gelände im Industriepark haben bereits benachbarte Firmen Interesse signalisiert.

Bis zum Umzug im nächsten Jahr ist auf der Fläche im Oberfeld noch einiges zu tun. Ziemlich aufwendig ist das Verlegen der Erdgasleitung, die heute unterirdisch durch das Gelände führt. Die Gasleitung wird in Zukunft um das Gelände von Weider herumführen. Die nächsten Schritte sind das Verlegen der Kanäle und dann das Asphaltieren der Fläche.

Das könnte Sie auch interessieren