Fotos: Jacqueline Kleinhans

Fotogalerie: FKG kürt in Almendorf Manfred Krenzer als neuen Hutzelprinzen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Petersberg - Bevor das Feuer in Almendorf angezündet wurde, ist der Hutzelprinz der FKG gekürt worden: Dieses Amt geht in diesem Jahr an Manfred Krenzer. Zahlreiche Karnevalisten der FKG waren in das Berghotel in Almendorf gekommen, um den neuen Hutzelprinz zu küren.

Zuvor musste jedoch die amtierende Hutzelprinzessin, Sigrid Günther, entthront werden. Wolfgang Büttner, Hutzelprinz-Präsident, hatte aber ein kleines Trostpflaster für sie: „Weil 2020 ein Schaltjahr ist, warst du einen Tag länger Hutzelprinzessin.“

Um einen Nachfolger zu finden, blickte Marianne Büttner während eines Sketches mit Wahrsagerkugel, Kaffeesatz und Karten in die Zukunft. Dabei führte sie die Anwesenden erst einmal aufs Glatteis: „Wird es in diesem Jahr etwa ein Hutzelprinzenpaar geben?“. Nein – und so musste weitergesucht werden.

Die Suche nach dem Hutzelprinzen

Sternenprinz Harald LXXIX warf sie vor, zu viel Arbeit mit seiner Steuer zu haben. „Schließlich muss unter anderem die Sternen-, Lach-, Lieder- und Kamellensteuer erhoben werden“, so Büttner. Den Steuerbescheid bis zum nächsten Tag fertigzumachen, schaffe sie nicht.

Doch plötzlich eilte Hilfe herbei: Manfred Krenzer schaute sich das Chaos an. „Auch ich werde es nicht schaffen. Da werde ich lieber Hutzelprinz“, sagte Krenzer, der bei den Fastnachtssängern aktiv ist. Mit dem Hutzelfeuer habe er bereits seine Erfahrungen gemacht, wie er in einem Gedicht vortrug.

Krenzer 58. Hutzelprinz der FKG

„Bereits vor mehr als 50 Jahren zog ich in Eckweisbach mit der Hutzeljugenschar umher. Damals war es mir völlig unbekannt, dass es im Fuldaer Land einen Hutzelprinzen gibt“, so Krenzer. Er ist der 58. Hutzelprinz der FKG, und der achte Hutzelprinz der Fastnachtssänger.

Danach zogen die Karnevelisten zum Hutzelfeuer, um das sich die Feuerwehr Almendorf kümmerte.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren