Ein letztes Mal Freibad-Wetter: Freitag soll Fulda nochmal die 30-Grad-Marke knacken.
+
Ein letztes Mal Freibad-Wetter: Freitag soll Fulda nochmal die 30-Grad-Marke knacken.

Sommer ade?

Auf ins Freibad! Freitag wird es nochmal richtig heiß – ab Samstag kühlt es in der Region Fulda dann stark ab

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Gibt es am heutigen Freitag den letzten richtig warmen Tag dieses Sommers in Osthessen? Es sieht danach aus, als ob in der Region Fulda zumindest vorerst zum letzten Mal für die nächsten Tage die 30-Grad-Marke geknackt werden würde. Am besten heute früher Feierabend machen und ab zum Badesee wahlweise Freibad.

  • Freitag sollen die Temperaturen in der Region Fulda noch einmal kräftig ansteigen – auf vielleicht bis zu 33 Grad.
  • Am Freitagnachmittag/-abend erreichen dann Schauer und leichte Gewitter die Region Osthessen.
  • In der Nacht zu Sonntag sollen die Temperaturen in der Region Fulda dann merklich absinken.

Fulda - „Dass dann im September nochmal in der Region Fulda die 30 Grad erreicht werden, ist eher schwierig“, meint auch Marcel Schmid, Meterologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach, auf Nachfrage der Fuldaer Zeitung. „Ganz ausgeschlossen ist eine solche Lage aber natürlich auch im September nicht.“

Laut dem Wetterexperten strömt im Laufe des Freitags noch einmal von Südwesten subtropisch-warme Luft in die Region. „Die Temperaturen werden am Freitag noch einmal kräftig ansteigen – vielleicht auf 32 oder 33 Grad“, sagt der DWD-Meterologe. Im Laufe des Tages nahe dann aber von Nordwesten eine Kaltfront.

Ein letztes Mal Freibad-Wetter: Freitag soll knackt Fulda nochmal die 30-Grad-Marke

„Im Tagesverlauf ziehen später Wolken auf. Es wird zunehmend bewölkter“, erklärt Schmid. Am späten Nachmittag gegen 16 oder 17 Uhr steigt dann Niederschlagswahrscheinlichkeit, so der DWD-Wetterexperte: „Es kann zu Schauern kommen. Das Gewitterrisiko bleibt aber in der Region Fulda relativ gering.“

In der Nacht zu Samstag wechseln die Luftfronten, die Temperaturen nachts bleiben mit etwa 18 Uhr aber noch relativ hoch. Der Samstag beginnt mit einem Mix aus Wolken und Regen. Im Verlauf des Tages lockert es aber immer mehr auf. Schmid: „Die Temperaturen steigen auf maximal 25 Grad.“

In der Nacht zu Sonntag sinken die Temperaturen in der Region auf bis zu 13 Grad. „Da gibt es gute Chancen, mal zu Hause kräftig durchzulüften“, sagt Marcel Schmid vom Deutschen Wetterdienst. Laut dem DWD-Meterologen soll am Sonntag dann in der Region der Wind aufleben. Sonne und Wolken wechseln sich ab. Es bleibt bei maximalen Temperaturen von 23 Grad aber meistens trocken.

Lesen Sie hier: An diesen Badeseen in Osthessen findet man trotz Coronavirus Abkühlung. Und hier: Freibad-Besuch in Corona-Zeiten: Es ist leiser und leerer - aber es gibt lange Schlangen. Und hier: Müll und Hinterlassenschaften sorgen am Guckaisee für Unmut. Und hier: Romy Jacob ist Hygieneinspektorin im Vogelsbergkreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema